Hangsanierung zwischen Hatzenport und Moselkern

Antworten
Benutzeravatar
Moselaner
Schaffner A2
Beiträge: 42
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 20:07

Hangsanierung zwischen Hatzenport und Moselkern

Beitrag von Moselaner »

Hallo,
heute bei einem Spaziergang im Vorbeigehen geknipst. Die V150.01 ist zufällig langsam vorbei gerollt und gehört nicht zu der Maßnahme. :mrgreen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Viele Grüße
Thomas

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7413
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Hilf'sche Langschwellen in Zweitverwendung

Beitrag von eta176 »

Hallo Thomas,
vielen Dank für die Aufnahmen - vor allem, dass man sie auch bei upload so gut vergrößern kann.
Auf den Fotos sehr gut zu erkennen ist, dass es sich bei den als Schutzverbauungen verwendeten
Stahlschwellen um noch weitgehend originale Eiserne Langschwellen der Bauart Hilf handeln muss.
Erkennbar ist das u.a. an den durch Belastung und Rost vertieften Schienenauflagen, den Bohrungen
sowie dem mittleren Steg auf der Rückseite der Schwellen.

Die Moselstrecke ist 1879 mit dieser Oberbauform eröffnet worden. Da sich das System in mehr-
facher Hinsicht nicht bewährte (schlechte Entwässerung, Spurerweiterungen bei wachsenden Zug-
und Achslasten etc.), die langen Schwellen beim Umbau auf Querschwellen aber noch gut erhalten
waren, kamen sie in allen möglichen Zweitverwendungen zum Einsatz.

So ist die eine große Holzverladerampe in Gießen aus Langschwellen zusammengebaut und an et-
lichen ehemaligen Ladestraßen bilden sie die Kanten oder sind senkrecht eingerammt worden.

Wenn die Schwellen nicht so schwer wären, müsste sich ein Museum eigentlich ein paar Exemplare
für seine Sammlung sichern ...

Gruß HaPe

Antworten