Welt: Trier soll wieder ICE-Halt werden

Torsten R.
Hauptschaffner A4
Beiträge: 105
Registriert: So 8. Jul 2007, 15:18

Welt: Trier soll wieder ICE-Halt werden

Beitragvon Torsten R. » Mi 18. Mär 2015, 09:30

Welt hat geschrieben:Die "größte Angebotsoffensive" in der Geschichte der Bahn soll die Abwanderung der Kunden zu Fernbussen stoppen. Mehr Fernbahnhöfe, mehr Sparpreise, billigere Bahncard – und weniger kaputte Toiletten.
(...)
Nach Informationen der "Welt" sollen die Fernzüge künftig deutlich mehr Bahnhöfe anfahren als bislang. Geplant ist, dass alle Städte über 100.000 Einwohner ans IC- oder ICE-Netz angeschlossen werden, Städte, in denen bereits IC-Züge halten, sollen aufgewertet und zum Haltepunkt von ICE-Zügen werden. Konkret wurden in Bahn-Kreisen die Städte Magdeburg oder Trier genannt.
Derzeit gibt es konkrete Pläne für 25 Städte, die wieder oder erstmals ans Fernzugnetz angebunden werden sollen.

Quelle

Kurzfristig wäre das nur durch die Verlängerung der ICE-Zugpaare Berlin-Koblenz und Dresden-Saarbrücken nach Trier zu erreichen.

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1841
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Welt: Trier soll wieder ICE-Halt werden

Beitragvon Dieselpower » Mi 18. Mär 2015, 09:50

Ach so...jetzt verstehe das System. Erst mal spart man alles ein, verteuert die Tickets jährlich und explosiv, macht die Bahn dadurch schlecht und unattraktiv, dann kehrt man den Trend zu 10% wieder zum besseren um, und verkauft das dann als "Angebotsoffensive"...marketingmäßig nicht schlecht.... :lol:

Sollte man tatsächlich auch mal wieder hier und da Fahrkarten von einem Menschen über einen Tresen gereicht bekommen? Das wäre ja revolutionär...! :roll:

Und ganz nebenbei steigt die Bahn auch mehr und mehr in das Fernbusgeschäft ein - das wird in diesem Kontext natürlich geflissentlich verschwiegen. Dafür gilt hier dann die Bahncard auch - na danke, auf diese Erweiterung kann ich gut verzichten!
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Torsten R.
Hauptschaffner A4
Beiträge: 105
Registriert: So 8. Jul 2007, 15:18

Re: Welt: Trier soll wieder ICE-Halt werden

Beitragvon Torsten R. » Mi 18. Mär 2015, 17:05

Zu früh gefreut.
Nach dieser Präsentation kann die IC-Linie 35 ab Dezember 2030 wieder nach Trier verlängert werden, wenn diese vom Land subventioniert wird.
Die Verträge für den RE 1 laufen bis Dezember 2030 und ich kann mir nicht vorstellen, dass man dann den RLP-Takt 2015 wieder über den Haufen schmeißt für Pseudo-Fernverkehr mit Doppelstock-ICs.

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1310
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Welt: Trier soll wieder ICE-Halt werden

Beitragvon Rolf » Mi 18. Mär 2015, 19:05

Für mich stellt der neue Rheinland-Pfalz-Takt auf der Verbindung Bonn-Mosel-Trier eine erhebliche Verbesserung dar. Neue ICs brauche ich nicht. Im Gegenteil, sollten diese zu Lasten des schönen neuen Stundentaktes gehen, wäre das aus meiner Sicht eine Verschlechterung.

JK
Hauptsekretär A8
Beiträge: 339
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 11:08

Re: Welt: Trier soll wieder ICE-Halt werden

Beitragvon JK » Mi 18. Mär 2015, 19:43

2030 ! Mann lasse sich das mal auf der Zunge vergehen !! 15 Jahre ab heute.... *Kopfschüttel* Das sind Zeitrahmen die absolut nicht mehr zeitgemäss sind !

Benutzeravatar
Lochris
Oberrat A14
Beiträge: 2065
Registriert: Sa 10. Sep 2011, 18:39
Kontaktdaten:

Re: Welt: Trier soll wieder ICE-Halt werden

Beitragvon Lochris » Mi 18. Mär 2015, 20:00

Eben, wer weiß was dann ist. Die Dosto-ICs sind bis dahin auch schon ausgelutscht. Und gerade jetzt, wo der SÜWEX so gut angenommen wird und der Nahverkehrsfahrplan besser denn je ist, will man wieder zurück?
Lochris auf YouTube - jetzt abonnieren, um immer die neuesten Filme zu sehen!

Alle im Forum von mir gezeigten Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1841
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Welt: Trier soll wieder ICE-Halt werden

Beitragvon Dieselpower » Mi 18. Mär 2015, 22:50

Haaaalllloooo, Leute...!
Es geht doch nicht darum, ob Ihr mit eurem Verbundfahrschein, Jobticket oder einem Wochenendticket mit einem IC anstatt mit einem RE von Bonn oder Koblenz nach Cochem oder Trier fahren könnt. Es geht darum, daß man ganze Regionen von Fernverkehrsverbindungen abhängt.

Klar bedauere ich es auch, nicht mehr im gemütlichen Abteil eines Schnellzuges von Köln nach Au fahren zu können, und nur noch die Wahl zwischen 423 und Elent2 habe, aber daß man ab Au mit diesem Komfort auch umsteigefrei nach Frankfurt, München, Basel, Passau und Den Haag fahren konnte (Und dank Zuschlagsfreiheit diese Züge den Nahverkehr teilweise mit bedienten), was heute nicht mehr geht, ist der Casus Knaxus....

Siegen hatte ja vor kurzem auch eine kurze Zeit lang wieder Fernverkehrsanschluß...mit dem EC-Paar nach Villach mit Kurswagen nach Zagreb, Ihr hättet mal die Zahlen der Reisenden zwischen Siegen und Frankfurt sehen sollen - das wurde dann schnell wieder eingestellt, außerdem war das ja mehr eine neue Nepper-Schlepper-Bauernfänger-Aktion der DB, immerhin mußten die EVUs auf den zahlreichen Haltebahnhöfen dieses einen einzigen EC-Paars fortan Fernverkehrs-Stationsgebühren berappen...

Und dann erhält eine Region wieder "Fernverkehrsanschluß" - und der beschränkt sich dann auf ein Alibi-Zugpaar in einer unmöglichen Tageszeitlage...dann heißt es wieder "wird nicht genutzt" - also wieder weg damit...es ist doch eh immer das selbe Spiel...
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1310
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Welt: Trier soll wieder ICE-Halt werden

Beitragvon Rolf » Do 19. Mär 2015, 00:37

Dieselpower hat geschrieben:Haaaalllloooo, Leute...!
Es geht doch nicht darum, ob Ihr mit eurem Verbundfahrschein, Jobticket oder einem Wochenendticket mit einem IC anstatt mit einem RE von Bonn oder Koblenz nach Cochem oder Trier fahren könnt. Es geht darum, daß man ganze Regionen von Fernverkehrsverbindungen abhängt....

Der IC hat an der Mosel doch (fast) die gleiche Fahrtzeit wie der RE gehabt, fast dieselben Halte und vom Komfort her wird ein "moderner" IC auch kaum besser sein als ein Kiss (der mir bei der ersten Nutzung recht gut gefallen hat). Einzig die umsteigefreie Verbindung in Koblenz bringt etwas mehr Komfort, den ich persönlich aber nicht so hoch bewerte; er bringt allenfalls was für gehbehinderte und schwer bepackte Fahrgäste. Ein IC bringt an der Mosel somit wenige Vorteile, aber u. U. viele bzw. gravierende Nachteile: Der schöne neue RE-Stundentakt ist toll, aber ein IC könnte den schönen neuen Stundentakt durcheinander bringen. Wenn er das täte, wäre ein IC ein schwerer Nachteil. Ein IC kostet zudem Zuschlag und ist mit dem Nahverkehrsticket nicht nutzbar. Ein IC zusätzlich zum bisherigen Angebot wäre okay, wenn er aber zu Lasten des derzeitigen Angebotes gehen würde, wäre es alles andere als ein Gewinn. Ich brauche den IC an der Mosel absolut nicht. Lieber den RE im Stundentakt als das Mischangebot mit IC, das wir vorher hatten.

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1841
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Welt: Trier soll wieder ICE-Halt werden

Beitragvon Dieselpower » Do 19. Mär 2015, 12:32

Haben wir jetzt aneinander vorbei geredet??? Was habe ich denn geschrieben?

Es geht doch gar nicht um den isoliert betrachteten Abschnitt Koblenz - Trier...es geht um Zu- und Abbringerdienste. Ein Verkehrsbedürfnis, z.B. aus den NRW-Ballungszentren umsteigefrei an die Mosel zu kommen, ist ja vorhanden, sonst gäbe es die Sonderzüge ja nicht.

Ebenso wären Urlauber aus der Saar-Mosel-Region vielleicht froh, wenn sie nicht mit x Umstiegen im Nahverkehr verreisen müßten. Die ICs am Rhein kann man ja auch mittlerweile an einer Hand abzählen...

Vergeßt doch bitte einmal Eure "Binnenverkehre", wo man durchaus auch mit Regionalverkehr zurechtkommt....Daß Du, Rolf, mit Wohnort Bonn keinen IC an der Mosel brauchst, ist nicht weiter verwunderlich, wenn Bonn aber plötzlich alle ICs und Siegburg/Bonn die Halte des ICE verlieren würde, wüßte ich gern, ob dir das genauso egal wäre....

Also ich persönlich z.B. käme auch mit einer "Unterbrechung" des "schönen neuen Stundentaktes" zurecht, wenn dafür ein gescheites Angebot an FV bestünde - immerhin gibt es ja noch die "schönen" Elent2 im Stundentakt als RB als Alternative... :mrgreen:

Zu den Zeiten, die ich mir jeden Tag mehr zurückwünsche, kamen an der Sieg z.B. abwechselnd Nahverkehrs-, Eil- und D-Züge durch, wobei mir letztere am liebsten waren - ich wollte ja auch nie nach Kleehahn oder Opperzau... :P
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1310
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Welt: Trier soll wieder ICE-Halt werden

Beitragvon Rolf » Do 19. Mär 2015, 13:30

Dieselpower hat geschrieben:Haben wir jetzt aneinander vorbei geredet??? Was habe ich denn geschrieben?

Es geht doch gar nicht um den isoliert betrachteten Abschnitt Koblenz - Trier...es geht um Zu- und Abbringerdienste. Ein Verkehrsbedürfnis, z.B. aus den NRW-Ballungszentren umsteigefrei an die Mosel zu kommen, ist ja vorhanden, sonst gäbe es die Sonderzüge ja nicht.

Ebenso wären Urlauber aus der Saar-Mosel-Region vielleicht froh, wenn sie nicht mit x Umstiegen im Nahverkehr verreisen müßten. Die ICs am Rhein kann man ja auch mittlerweile an einer Hand abzählen...

Naja, hier ist das Moselforum, und es ging um die Anbindung von Trier an den Fernverkehr. Da bringt der IC halt sehr wenig und der Taktverkehr stattdessen sehr viel. Dass es andernorts anders aussehen kann, will ich gar nicht bestreiten. Im Gegenteil, wenn ich sehe, was da in den letzten Jahren gekappt wurde, dann stimme ich Dir durchaus zu. Von dem neuen Takt-Fahrplan an der Mosel bin ich allerdings vollauf begeistert. Nicht nur aus privaten Gründen. Der neue Fahrplan ist so attraktiv, dass ich im Juni mit meiner Klasse 6 in die Römerstadt Trier fahren werde. Und ein Stündchen Aufenthalt im schönen Cochem ist dann auch noch drin. So lernen die Pänz von heute auch mal die Bahn kennen. Die Kids wissen ja gar nicht mehr, was man mit der Bahn alles für tolle Ausflüge unternehmen kann. Das sehe ich durchaus als Gewinn und sinnvolle Investition in die Zukunft.

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1841
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Welt: Trier soll wieder ICE-Halt werden

Beitragvon Dieselpower » Do 19. Mär 2015, 14:21

"Anbindung" bedeutet ja in deinen Ausführungen nur, daß man stündlich zum Umsteigen nach Koblenz fahren kann. Naja, ist ja ganz nett, aber ich sprach davon, daß das "Netz" des FV, das einst dicht gewoben war, immer dünner wird, und man eben NICHT mehr von Eitorf nach Frankfurt, von Cochem nach Recklinghausen oder von Gerolstein nach Münster fahren kann.
Abgesehen davon ist seit Eröffnung der SFS KRM der Fernverkehr in Koblenz (also der Anschluß an die "große weite Welt") auch mittlerweile sehr...naja, sagen wir "übersichtlich" geworden.

Und auch Züge wie der Fernexpress waren Grund genug für Menschen, mit der Bahn in Urlaub zu fahren, wer würde das heute noch machen, mit der Bahn von Essen nach Plattling oder von Düsseldorf nach Seebrugg? Diese Reisekette mit 3 oder 4 Umstiegen geht heutzutage garantiert mindestens einmal in die Hose....und so ist eben auch der Verwandtenbesuch der Winzerfamilie aus Ediger Eller bei Onkel Heinz in Rheine an das Auto gegangen, ebenso wie der regelmäßige Urlaub in dem schönen Weingut von Paschulkes aus Wanne-Eickel Geschichte ist.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1310
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Welt: Trier soll wieder ICE-Halt werden

Beitragvon Rolf » Do 19. Mär 2015, 15:00

Dieselpower hat geschrieben:"Anbindung" bedeutet ja in deinen Ausführungen nur, daß man stündlich zum Umsteigen nach Koblenz fahren kann. Naja, ist ja ganz nett, aber ich sprach davon, daß das "Netz" des FV, das einst dicht gewoben war, immer dünner wird, und man eben NICHT mehr von Eitorf nach Frankfurt, von Cochem nach Recklinghausen oder von Gerolstein nach Münster fahren kann.
Abgesehen davon ist seit Eröffnung der SFS KRM der Fernverkehr in Koblenz (also der Anschluß an die "große weite Welt") auch mittlerweile sehr...naja, sagen wir "übersichtlich" geworden.

Und auch Züge wie der Fernexpress waren Grund genug für Menschen, mit der Bahn in Urlaub zu fahren, wer würde das heute noch machen, mit der Bahn von Essen nach Plattling oder von Düsseldorf nach Seebrugg? Diese Reisekette mit 3 oder 4 Umstiegen geht heutzutage garantiert mindestens einmal in die Hose....und so ist eben auch der Verwandtenbesuch der Winzerfamilie aus Ediger Eller bei Onkel Heinz in Rheine an das Auto gegangen, ebenso wie der regelmäßige Urlaub in dem schönen Weingut von Paschulkes aus Wanne-Eickel Geschichte ist.

Ja, die vielen direkten Verbindungen mit Kurswagen waren schon sehr angenehm, gar keine Frage. Die Fahrtzeiten waren aber deutlich länger. Wenn ich heute wählen dürfte, würde ich die schnelle Verbindung aber meistens bevorzugen. Ein Beispiel: Nächsten Freitag fahre ich um 15:00 Uhr nach Zermatt und bin schon um 22:00 Uhr dort. Das macht schlappe 7 Stunden; mit Kurswagen wäre das nicht möglich. Dafür muss ich allerdings 4 Mal umsteigen. Da ich das Gepäck aber schon voraus geschickt habe, stört mich das gar nicht. Mir ist es viel wichtiger, schnell am Ziel zu sein. Und da ist die moderne Bahn viel besser aufgestellt. Deswegen fahre ich schon seit vielen Jahren mit der Bahn in den Osterurlaub nach Zermatt. Sogar meine Frau hat sich inzwischen dem Bahn-Fanclub angeschlossen, obwohl sie einen Dienstwagen hat und keine Spritkosten zahlen muss. Wenn ich dagegen vor 20 Jahren um 15:00 Uhr losgefahren bin, bin ich erst am nächsten Tag angekommen. Nachtfahrten sind aber nichts für mich. Mit oder ohne Kurswagen. Wer mehr Zeit hat und den Komfort der Direktverbindung bevorzugt, ist mit dem Kurswagen- bzw. Direkt-Verbindungs-System natürlich besser bedient. Das bestreite ich gar nicht. Diese Kunden dürften von der "neuen Bahn" in der Tat verschreckt worden sein. Ich für meinen Teil wäre dagegen verschreckt, wenn ich bei der Bahn wieder die Zustände wie vor 20 oder 30 Jahren hätte. Damals bin ich nämlich mit dem Auto nach Zermatt (bzw. Täsch) gefahren, weil nur damit sichergestellt war, dass ich Abends noch am Ziel ankomme, um am nächsten Tag Ski fahren zu können. Die inzwischen deutlich schnellere Verbindung nach Zermatt (Dank ICE-Neubaustrecke und Lötschberg-Tunnel) hat mich, meine Frau und einige Freunde, mit denen wir seit Jahren den Oster-Urlaub verbringen, auf die Bahn zurück geholt! Kurzum: Die neue Bahn hat einige Nachteile durch den Wegfall der direkten Verbindungen, aber auch große Vorzüge in Sachen Reisezeit.


Zurück zu „Moseltal“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste