Stw III in Gensingen ......

Benutzeravatar
stellwerk
Betriebsassistent m Dienst A6
Beiträge: 216
Registriert: Di 17. Apr 2007, 17:44
Kontaktdaten:

Stw III in Gensingen ......

Beitragvon stellwerk » Do 3. Mär 2016, 12:28

Hallo zusammen,

Wenn jemand Interesse an alter Spannwerkstechnik hat, aus dem Stw III in Gensingen soll die
Spannwerks-Technik von 1938 veräussert werden, bevor alles zum Schrotthändler geht .......
Vielleicht möchte jemand das Ganze an einem anderen Ort museal erhalten.

Ich bin mit dem neuen Besitzer in Kontakt und könnte die Verbindung herstellen.

Bilder sind unter http://rgebhard.de/seite173.htm zu sehen.....


Gruß

Rodrigo

Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Re: Stw III in Gensingen ......

Beitragvon Horst Heinrich » Do 3. Mär 2016, 20:34

Es ist ja schon einmal ein Fortschritt, daß dieses Stellwerk nicht das Schicksal von Stw II ereilt hat und dem neuen Besitzer sei Glück gewünscht für seine Vorhaben, es irgendwie zu erhalten und zu nutzen.
Es hat jetzt nicht den Charme den II hatte, aber es gehört irgendwie zu Gensingen-Horrweiler und seiner Bahn.

Vielen Dank auch Rodrigo für die Dokumentation der Ereignisse. Als ich zuletzt hier war, sah alles sehr hoffnungslos aus.
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.

Ww Stw III
Anwärter A1
Beiträge: 2
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 12:34

Re: Stw III in Gensingen ......

Beitragvon Ww Stw III » Mi 19. Okt 2016, 13:34

Hallo ich bin neu im forum und ich bin der besitzer des Ww Stw III Gensingen Horrweiler seit dem 17.12.2015.
Und ich für mich Alleine bin sehr Stolz darauf das ich es nach 9 Monaten der zähen Verhandlungen mit der DB
in meinen besitz bringen konnte. Was nicht so toll ist aber leider nicht zu ändern war ist die tatsach das
ich nicht nur das gebäude gekauft habe sondern insgesamt jetzt 1ha land mit Stellwerk besitze.
Das Stellwerk ist seit ca nem halben jahr geräumt es befindet sich keine Stellwerkstechnik mehr im Gebäude.
Insgesamt hat die tolle bahn sich die demontage von 16Tonnen geplünderter Stellwerkstechnik gespart,ich habe
ganz alleine alles per hand demontiert und via Kettenzug dürch den Seilschacht in den Spannwerksraum abgelassen,
von dort habe ich dann versucht die Resttechnik an eine kleinen Eisenbahnerverein aus der Eifel zu Verkaufen,rückblickend ist das leider gescheitert.
Somit war ich leider aus Platzgründen gezwungen alles bis auf ein Spannwerk von 1919 das jetzt auf meinem Einfahrtssockel direkt hinter dem Bü.
richtung Horrweiler an der L416 Tront,und 3 Signal und Zwei Weichenhebel dem Schrotthändler zu bringen.
Ein drittel der hebelbank werde ich in zukunft original mit allen Original signalwinden und hebeln der schönen Gussfüsse unter dem weit
übestehenden dach an der linken Ecke des Gebäudes aufstellen und einen teil der ca.3m langen bank mit den dann 5 hebeln montiert zur
Representativen Sitzgelegenheit machen mit eine Steinplatte Versehen.
Schon jetzt ist deutlich zu sehen das ich einiges von der flut meiner Wünsche Ansprüche und Vorstellungen umsetzen konnte
obwohl meine restgeld so über den monat oft unter 500€ lag.
Ich bin Offen für jeden Intressierten,und Intusiasten und in der regel auch am Stw wenn mein Pick -Up in der einfahrt steht.
Allmählich neigt sich das jahr dem ende und somit ist temperaturbedingt aussen arbeiten passe,alllso gehts innen weiter, die neuen fenster sind bestellt
und der original ofen im stw läuft wie ne eins ausserdem habe ich einen Lescha Senkrechtaufzug aus den 50er jahren mit seilwinde am aussenmauerwerk hinter dem Stw an der Aussenmauer fest montiert somit kann ich alles was oben benötigt wird nun via aufzug hochbefördern.
Soweit mein Aktueller Stand.
Grüsse an euch alle dadraussen.

Benutzeravatar
Heiner Neumann
Amtmann A11
Beiträge: 855
Registriert: Di 17. Feb 2009, 16:21

Re: Stw III in Gensingen ......

Beitragvon Heiner Neumann » Mi 19. Okt 2016, 14:14

Hallo Norman,

dann von mir erst mal ein herzliches Willkommen hier im Forum. Nach den Bildern hier im Thread zu urteilen, hast Du da ja richtig viel Arbeit vor Dir. Dazu wünsche ich Dir viel Kraft und gutes Gelingen.

Gruß

Heiner
Wenn Du ein Licht am Ende des Tunnels siehst, bete, dass es kein Zug ist :shock: !!!

Vertraue nur Deinem eigenen Hintern - denn nur er steht immer hinter dir!


Zurück zu „Nahe, Glan und Alsenz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste