Glantalbahn Teil 4: Zwischen Lauterecken und Altenglan (1977 - 1985, 21B)

Historisches aus unserer Region
Benutzeravatar
Günter T
Oberrat A14
Beiträge: 1960
Registriert: Do 18. Aug 2005, 20:18

Glantalbahn Teil 4: Zwischen Lauterecken und Altenglan (1977 - 1985, 21B)

Beitragvon Günter T » Mo 14. Nov 2016, 22:22

Hallo Freunde der Glantalbahn,

hier noch einmal ein Rückblick auf meine bislang neu bearbeiteten und angereicherten einschlägigen Bildbeiträge:


Glantalbahn Teil 1a: Staudernheim - Odernheim
viewtopic.php?f=31&t=50173

Glantalbahn Teil 1b: Bahnhof Odernheim
viewtopic.php?f=31&t=45869

Glantalbahn Teil 2: Zwischen Odernheim und Lauterecken-Grumbach
viewtopic.php?f=31&t=51677

Glantalbahn Teil 3: Zwischen Lauterecken-Grumbach und Altenglan
viewtopic.php?f=31&t=51685



Eingangs wieder ein Ausschnitt aus einer Direktionskarte aus dem Jahr 1978:

Bild




Nachdem wir im Teil 3 Lauterecken-Grumbach in Südrichtung verlassen hatten, widmen wir uns nun dem Abschnitt bis Altenglan.




Bild

Bild 1:
Am 7. Juli 1977 fuhr kurz vor 8 Uhr der von einer 212 gezogene 8755 (Homburg (Saar) 6.52 - Staudernheim - Bad Kreuznach - Mainz Hbf 9.46) in Wiesweiler durch; einem Haltepunkt, der früher ein Bahnhof war. Bei diesem Zug handelte es sich um eine der insgesamt vier Zugleistungen, die die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt mit der nahe der französischen Grenze gelegenen Kreisstadt Zweibrücken verbanden. 8755 war also der Frühzug nach Mainz.





Bild

Bild 2:
Offenbach-Hundheim am 29.12.1983 bei nasskaltem Wetter aus südlicher Richtung. 815 656 und 515 521 bilden den 8776 (Sobernheim 13.27 - Kusel 14.50), der hier planmäßig um 14.12 Ausfahrt haben sollte.





Bild

Bild 3:
Andreas konnte diesen Zug von der nördlichen Seite fotografieren.




Bild

Bild 4:
515 549 und 815 615 als 8761 (Altenglan 7.37 - Lauterecken-Grumbach 8.07) am 30. Juli 1984 in Offenbach-Hundheim, als der Stundenzeiger der Bahnhofsuhr genau auf Acht stand.





Bild

Bild 5:
Reichlich eine Stunde vorher hielt ich mich in Niedereisenbach-Hachenbach auf und erwartete den Frühzug nach Altenglan. Die Zeit nutze ich für ein Foto des Empfangsgebäudes.




Bild

Bild 6:
Dann pünktlich um 6.56 Uhr die Abfahrt des 8758 (Staudernheim 6.09 - Altenglan 7.19) - gebildet aus 515 555 + 515 549 + 815 615 - in Niedereisenbach-Hachenbach. Wir werden gleich sehen, warum hier keine Zeit zum Trödeln war .....





Bild

Bild 7:
Ich folgte dem 8758 nach Sankt Julian und staunte, welche Betriebsabläufe sich damals dort noch abspielten.
Als ich kurz nach 7 Uhr im ersten Sonnenlicht eintraf, befand sich dort gerade noch die aus dem vorigen Bild bekannte dreiteilige ETA-Garnitur des 8758 - bestehend wie gesagt aus 515 555 + 515 549 + 815 615); Ankunft 6.58 in St. Julian, ab um 7.01. Der im Vordergrund sichtbare 515 555 wurde aber abgekuppelt, so dass 515 549 + 815 615 als zweiteilige Garnitur weiterfuhren (gerade noch zu erkennen).





Bild

Bild 8:
Zwei Minuten später hatte man den 515 555 auf Gleis 2 umgesetzt; warum, konnte ich nicht nachvollziehen. 515 555 sollte bereits um 7.02 Uhr als 8754 nach Sobernheim (an 8.14) abgefahren sein.





Bild

Bild 9:
Eine knappe Stunde später kehrte die zweiteilige Garnitur, bestehend aus 515 549 + 815 615, als 8761 (Altenglan 7.42 – 7.52 St. Julian 7.53 – Lauterecken-Grumbach 8.07) zurück und wurde von mir wieder in Sankt Julian abgelichtet.





Bild

Bild 10:
Am Mittag dann 815 621 + 515 534 als 8771 (Landstuhl 12.27 – 13.17 St. Julian 13.18 – Staudernheim 14.00) in dem damals noch besetzten, außerordentlich idyllischen Bahnhof.





Bild

Bild 11:
Am 30. Juli 1984 erwartete ich etwa gegen 7.45 Uhr am durchgeschalteten nördlichen Einfahrtssignal von Ulmet die bereits in Bild 4 zu sehende Garnitur aus 515 549 + 815 615 als 8761 (Altenglan 7.37 - Lauterecken-Grumbach 8.07).





Bild

Bild 12:
Trotz bitterkaltem Wetter fielen auch am 3. Januar 1985 keine Züge auf der Glantalbahn aus. So klapperten 515 555 sowie 815 697 als 8771 (Altenglan - Staudernheim) die Stationen - wie hier in Ulmet - ab, um auch Einzelpersonen aufzunehmen.





Bild

Bild 13:
Andreas stand derweil an der Südeinfahrt von Ulmet und produzierte dieses bemerkenswerte Bild der gleichen Szenerie von der Überführung der Lichtenbergstraße aus.





Bild

Bild 14:
815 621 sowie ein 515 am 30. Juli 1984 pünktlich um 13.06 als 8771 (Landstuhl 12.27 - Glan-Münchweiler 12.47 - Altenglan 13.01 - Staudernheim 14.00) in Bedesbach-Patersbach.




Bevor jetzt noch einige Bilder aus Altenglan zu sehen sind, will ich einen entsprechenden Kartenausschnitt voranstellen.

Bild

Nördlich des Bahnhofes habe ich auf der Karte leicht die Anfang 1945 errichtete eingleisige Verbindungskurve zwischen den Strecken Richtung Kusel (- Ottweiler bzw. Türkismühle) und Lauterecken-Grumbach angedeutet, die allerdings wohl nur einmal von einem Zug genutzt worden sein soll. Im gleichen Jahr wurde sie auch wieder demontiert.





Bild

Bild 15:
515 549 (und hier unsichtbar dahinter 815 615) am 30. Juli 1984 um 7.23 Uhr als 8761 (Altenglan 7.37 - Lauterecken-Grumbach 8.07) im Keilbahnhof Altenglan. Rechts erkennt man die nach Kusel abzweigende Strecke.





Bild

Bild 16:
Wegen der Rammelsbacher Schotterzüge wies Altenglan auch vor 30 Jahren schon einen regen Güterverkehr auf. Am 30. Juli 1984 stand 211 327 mit einem Einzelwagen vor dem früheren Empfangsgebäude. Hinten ist der Bahnüberhang der Bundesstraße 423 zu erkennen; ebenfalls die beiden Ausfahrtssignale Richtung Rammelsbach und Kusel.




Bild

Bild 17:
Bahndienstwagen waren wegen dem Schottertransport in Altenglan keine Seltenheit. Zwei hiervon hatte ich am 30. Juli 1984 glücklicherweise fotografiert:
Zunächst der Stuttgarter Schotterwagen der Mitte der 1960er Jahre gefertigten Bauart 267 mit der Nummer 80 80 972 0 439-6.




Bild

Bild 18:
Dann der Saarbrücker 80 80 976 9 055-2 der Bauart 268.




Bild

Bild 19:
Auf der Kuseler Seite des Bahnhofs Altenglan konnte am gleichen Tage auch der Wormser 515 535 abgelichtet werden, der um 10.15 Uhr als 5955 seine Fahrt Richtung Landstuhl anzutreten hatte.





Bild

Bild 20:
Dieses herrliche Exemplar aus der Nähe.




Bild

Bild 21:
Am 7. Juli 1977 bot sich von der Überführung der Bundesstraße 423 dieses Bild vom Bahnhof Altenglan in nördliche Richtung.



In einem 5. und letzten Teil ich noch meine klägliche Ausbeute von der Weiterführung der Glantalbahn Richtung Süden sowie eine kleine Dokumentation der 1979 noch vorhandenen Spuren der seit mehr als 50 Jahren stillgelegten Strecke von Bad Münster am Stein nach Odernheim zeigen.


Bis dahin grüßt Euch
Günter
Bild

hochwald
Oberinspektor A10
Beiträge: 682
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 11:50

Re: Glantalbahn Teil 4: Zwischen Lauterecken und Altenglan (1977 - 1985, 21B)

Beitragvon hochwald » Di 15. Nov 2016, 10:21

Was ne schöne Sh Ausfahrtsgruppe im letzten Bild! Ja die Akkus waren schon etwas besonderes für die Richtung "Westliches Rheinland-Pfalz", danke fürs gerade noch "Mitnehmen" dieses sehr interessanten Trennungsbahnhofs!

Benutzeravatar
Ralf1972
Obersekretär A7
Beiträge: 252
Registriert: Do 22. Okt 2015, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Glantalbahn Teil 4: Zwischen Lauterecken und Altenglan (1977 - 1985, 21B)

Beitragvon Ralf1972 » Di 15. Nov 2016, 11:30

Hallo Günter,

welche wundervolle Fortsetzung deiner Glantal Beiträge. Danke für die Reise zu den Wurzeln meiner Mama.
Hier bin ich jetzt auch aktiv

Bild

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2628
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Glantalbahn Teil 4: Zwischen Lauterecken und Altenglan (1977 - 1985, 21B)

Beitragvon jojo54 » Di 15. Nov 2016, 14:22

Wunderschöne Aufnahmen aus einer vergangenen Zeit. Vielen Dank für die Bildeinstellung hier im Forum.
Als Kontrast dazu noch zwei Aufnahmen aus Altenglan vom 16.08.2016. Zwei Bahnsteiggleise, ein Betriebsgleis zu einer Halle und die Abfahrtsstelle für die Draisinen. Das ist alles, was von dem grossen Trennungsbahnhof übrig blieb.

MfG
jojo54
Dateianhänge
Altenglan-2_1.jpg
Altenglan-1_1.jpg

Benutzeravatar
Ralf1972
Obersekretär A7
Beiträge: 252
Registriert: Do 22. Okt 2015, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Glantalbahn Teil 4: Zwischen Lauterecken und Altenglan (1977 - 1985, 21B)

Beitragvon Ralf1972 » Mo 21. Nov 2016, 11:25

Hallo Günter,

endlich habe ich es gefunden! Als ich deine neuerlichen Glantalbilder sah fiel mir ein das mein Papa noch ein wundervolles altes Bild aus St.Julian hatte. Ich habe gesucht und gesucht, wollte es unbedingt in Händen haben wenn dein 4. Teil online ist. Aber ich habe es nicht gefunden. Heute dann nochmal ein Versuch, und nun hab ich es! Und will es euch und besonders Dir nicht vorenthalten.

Leider steht nicht drauf wann es entstanden ist. Tippe mal Anfang des letzten Jahrhunderts? Es lädt zum verweilen ein, sogar eine der Werbetafeln kann man entziffern. Sunlicht Seife, schont die Wäsche. Naja, ich hoffe ihr habt an diesem Foto ebenso viel Freude wie ich.

Bild
Hier bin ich jetzt auch aktiv

Bild

Benutzeravatar
Günter T
Oberrat A14
Beiträge: 1960
Registriert: Do 18. Aug 2005, 20:18

Re: Glantalbahn Teil 4: Zwischen Lauterecken und Altenglan (1977 - 1985, 21B)

Beitragvon Günter T » Mo 21. Nov 2016, 11:54

Hallo Ralf,

ein wunderbares Bild - und wahrscheinlich sehr selten.
Zeitlich möchte ich es in die 1920er Jahre einordnen, da die Dame im Vordergrund einen damals sehr angesagten Topfhut trägt.
Bei der Uniform des Bahnbeamten wird es schon schwieriger, weil man nicht viel erkennen kann. Ich neige aber dazu, hier ein Design aus der preußischen Zeit zu sehen, das zu Beginn der DRG-Zeit noch getragen wurde.
Die Sunlicht-Werbung stammt aber wahrscheinlich aus den allerersten Jahren des 20. Jahrhunderts:

http://picclick.de/Emailschild-Sunlicht ... 59550.html

Vielen Dank für die Präsentation einer solchen Rarität.

Es grüßt Dich
Günter

Benutzeravatar
KoLü Ksf
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 5141
Registriert: Fr 5. Aug 2005, 19:02

Re: Glantalbahn Teil 4: Zwischen Lauterecken und Altenglan (1977 - 1985, 21B)

Beitragvon KoLü Ksf » Mo 21. Nov 2016, 13:00

Hallo Günter,

4 herrliche Teilberichte einer Strecke, die ich ebenfalls nie besucht habe. Irgendwie gehörte sie zu der Kategorie, die für mich nicht interessant genug waren. Vielleicht bewirkte aber auch ein anderer Interessensfaktor genau in dem Zeitfenster, in dem du/ihr aktiv wart, dass ich mich sehr stark aus der Bahnfotografie zurück zog und nur noch "rund um den Kirchturm" aktiv war.

Herzlichen Dank für deine Beiträge über die Glantalbahn.

Benutzeravatar
212 096
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4449
Registriert: Sa 12. Dez 2009, 16:33

Re: Glantalbahn Teil 4: Zwischen Lauterecken und Altenglan (1977 - 1985, 21B)

Beitragvon 212 096 » Mo 21. Nov 2016, 19:27

Hallo Günter,

Du verzauberst mich immer wieder in eine andere Welt! Wenn ich dann wieder wach werde, geht es mir gar nicht gut.... :roll:

Höre bitte nicht auf Deine Beiträge einzustellen!

Beste Grüße

Peter


Zurück zu „Regional“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste