Das "Amiche" von Bodenheim bis Selzen-Hahnheim (1977-92, 19B+5Sc)

Historisches aus unserer Region
Benutzeravatar
Günter T
Oberrat A14
Beiträge: 1994
Registriert: Do 18. Aug 2005, 20:18

Das "Amiche" von Bodenheim bis Selzen-Hahnheim (1977-92, 19B+5Sc)

Beitragvon Günter T » Do 19. Okt 2017, 18:29

Hallo,

vor ein paar Jahren hatte ich die Thematik zwar bereits in ähnlicher Form aufbereitet; heute wurden aber wesentliche Ergänzungen vorgenommen und auch die früheren Bilder neu gescannt.

Bodenheim – Alzey ist eine von den beiden Bahnstrecken, die Mainz mit Alzey verbanden. Eröffnet wurde die 30,90 km lange Strecke am 1. Oktober 1896. Auf der folgenden Karte aus dem Kursbuch vom Sommer 1950 habe ich diese Bahnlinie grün markiert.
Bei der Bevölkerung ist die Bahn unter dem Namen "Amiche" bekannt. Zur Namensgebung hier ein Link:
http://amiche.de/amiche/text.html





Bild

Bild 1:
Gut zu erkennen, dass es damals auch zwei Abzweigbahnhöfe gab: Undenheim-Köngernheim sowie Gau Odernheim.





Bild

Bild 2:
Hier die entsprechenden Kursbuchtabellen aus dem Sommer 1950.





Bild

Bild 3:
Die einzelnen Stationen zunächst auf der Mainzer Direktionskarte aus dem Jahr 1940.





Bild

Bild 4:
Zum Vergleich ein Ausschnitt aus einer Direktionskarte von 1978.





Bild

Bild 5:
Jetzt endlich mal ein Foto: Am 25. Januar 1979 stand ich am Bahnübergang an der Bundesstraße 9 in Bodenheim, um die Ausfädelung der Bahnlinie Richtung Alzey zu dokumentieren. Mir kam dort der Wormser 515 125 als 6583 (Bodenheim 13.06 – Alzey 13.55) entgegen.





Bild

Bild 6:
Am 29. Juli 1982 waren Andreas und ich am frühen Nachmittag an der Strecke; hier der einschlägige Fahrplan.





Bild

Bild 7:
In Gau Bischofsheim erwischten wir den 515 574 als 6590 Richtung Bodenheim.





Bild

Bild 8:
Das Empfangsgebäude von Gau Bischofsheim am selben Tage in Blickrichtung Alzey.





Bild

Bild 9:
Fünf Jahre zuvor (am 25. April 1977) bewegte ich mich mit meinem Moped im Nordbereich der Strecke, um u. a. die sich stark gleichenden Empfangsgebäude („Typenbauten“) abzulichten – hier Harxheim-Lörzweiler von Süden.





Bild

Bild 10:
Harxheim-Lörzweiler am 25. April 1977 von Osten.





Bild

Bild 11:
Fünf Jahre später, am 29. Juli 1982, sah das EG von Harxheim-Lörzweiler schon etwas verändert aus.





Bild

Bild 12:
Wir waren aber an jenem Tage dort, um den 6583 – gebildet aus 815 785 und 515 025 – zu erleben. Der Zugführer legte großen Wert darauf, pünktlich abzufahren.





Bild

Bild 13:
Nachdem am 31. Mai 1985 der letzte planmäßige Reisezugverkehr stattfand, gab es dort nur noch sehr selten Sonderfahrten. Eine solche war am 26. Mai 1989 mit 798 726 + 998 142 + 998 792 unterwegs, hier in Harxheim-Lörzweiler mit der relativ neuen Rübenverladeanlage.





Bild

Bild 14:
Die Szene mehr aus der Nähe.





Bild

Bild 15:
Nun nach Mommenheim; das Foto mit Blick von Südost her entstand am 25. Mai 1977.
Die zwei kleinen weißen Hinweisschilder waren schon sehr betagt: links "Warteraum" und rechts "Dienstraum".





Bild

Bild 16:
Mommenheim am gleichen Tage von Nordost.





Bild

Bild 17:
Am 4. Januar 1985 – also knapp 5 Monate vor dem Ende des Reisezugverkehrs – in Mommenheim ein letztes Winterbild mit 515 106 als 6588. Rechts ist ein riesiges Lagerhaus entstanden.





Bild

Bild 18:
Nun zur Station Selzen-Hahnheim; Blick am 25. April 1977 von Osten.





Bild

Bild 19:
An jenem Tag entstand in Selzen-Hahnheim auch ein Bild des 515 031 als 8411.
Alles Wissenswerte zum 8411 könnt Ihr dem folgenden Auszug aus dem Buchfahrplan entnehmen.





Bild

Bild 20:
Solche Seiten wird der Triebfahrzeugführer also vor sich liegen gehabt haben.





Bild

Bild 21:
Selzen-Hahnheim dann am 29. Juli 1982 mit dem 515 003 als 6588 (Fahrplan siehe Bild 6).





Bild

Bild 22:
Am 28. Dezember 1992 befuhren 795 240 sowie 995 019 mit Eisenbahnfreunden bemerkenswerte rheinhessische Bahnstrecken, so auch das gerade noch in Betrieb befindliche Reststück des "Amiche" von Alzey bis Selzen-Hahnheim – hier bei der Einfahrt in den „Endbahnhof“.





Bild

Bild 23:

Der 795 240 beim Umsetzen.





Bild

Bild 24:
Das Gespann abfahrbereit in Selzen-Hahnheim.





Bild

Bild 25:
Zum Schluss noch ein Bild des 795-Sonderzuges am 28. Dezember 1992 südlich Selzen-Hahnheim.
Drei Tage später (mit Ablauf des 31.12.1992) sperrte man die Reststrecke für immer ….





Den weiteren Verlauf der Bahn brauche ich nicht mehr aufbereiten, da mein Bruder Andreas dies bereits in den beiden folgenden Berichten getan hat und ich selbst darüber hinaus auch über keine weiteren Bilder verfüge.

Teil 1:
http://www.nahebahn.de/nahebahn/rheinhe ... ssen1.html

Teil 2:
http://www.nahebahn.de/nahebahn/rheinhe ... ssen2.html



Schließlich noch zusammengefasst ein paar mir zur Kenntnis gelangte Daten zur Strecke Bodenheim, die gerne berichtigt oder ergänzt werden sollen:
* 01.10.1896

+P 31.05.1985

+ Bodenheim – Harxheim-Lörzweiler 02.06.1985
++ Bodenheim – Harxheim-Lörzweiler 05.1987
+ Harxheim-Lörzweiler – Selzen-Hahnheim 31.12.1989
++ Harxheim-Lörzweiler – Selzen-Hahnheim Fj 1992
+ Selzen-Hahnheim – Alzey 31.12.1992 (tatsächlich, Sperrung)
+G Selzen-Hahnheim – Alzey 20.12.1994 offz
+ Selzen-Hahnheim – Alzey 30.04.1996 oder 30.05.1996
++ (Abbau) Selzen-Hahnheim – Alzey 1998

Es grüßt Euch
Günter
Bild

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1644
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Das "Amiche" von Bodenheim bis Selzen-Hahnheim (1977-92, 19B+5Sc)

Beitragvon Dieselpower » Do 19. Okt 2017, 18:48

Fassungslos sitze ich vor solchen idyllischen Bildern, und trauere immer den vergangenen Chancen nach, die man bei den TMTs verpaßt hat - zu verlockend waren die von Köln aus gesehen "richtig weiten" Ziele, die 194er Bws, die Vogelfluglinie oder der Bayerische oder der Schwarzwald, so daß die gerade mal 200 km entfernten Paradiese und letzten Oasen der Eisenbahn-Planromantik - dem knappen Zeitrahmen von 30 Tagen geschuldet - diesen zum Opfer fielen, Stichwort "Da fahren wir mal mit dem Junior-Paß hin!" - und tat es dann doch nicht... :(

Und das, obwohl ich das Surren und sanfte Wiegen der 515er immer geliebt habe, und beim Durchfliegen von Worms stets möglichst viele "exotische" Nummern aus meinem Bm235 im IC erfassen wollte. Man hätte ja wirklich mal in einen Eilzug umsteigen, und diese Strecken heimsuchen sollen...

Danke, daß Du die mir leider recht fremden, verpaßten Chancen heute, Jahrzehnte (und gefühlte 50 Bahn-Generationen) später, im Plastikbahnzeitalter präsentierst, und sich die Seele des Eisenbahners/Eisenbahnfreundes von dem modernen digitalquatschenden und piependen Plastik- und Betoneinerlei des Tages zum Feierabend etwas erholen kann.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3242
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Das "Amiche" von Bodenheim bis Selzen-Hahnheim (1977-92, 19B+5Sc)

Beitragvon jojo54 » Do 19. Okt 2017, 19:47

Einfach super !

Vielen Dank für die Einstellung hier im Forum.

MfG
jojo54


Zurück zu „Regional“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast