Portrait "Limburger Zigarren", letzter Teil: Laden der Akkus + Innenaufnahmen (1978-84, 10B)

Historisches aus unserer Region
Benutzeravatar
Günter T
Oberrat A14
Beiträge: 1987
Registriert: Do 18. Aug 2005, 20:18

Portrait "Limburger Zigarren", letzter Teil: Laden der Akkus + Innenaufnahmen (1978-84, 10B)

Beitragvon Günter T » Do 15. Mär 2018, 00:36

Hallo,

eingangs ein Inhaltsverzeichnis des 6-teiligen Beitrages über den ETA 517 mit den dazugehörigen Links ins MRF:

Teil 1: 517 001 + 817 601
viewtopic.php?f=31&t=53009

Teil 2: 517 002 + 517 003
viewtopic.php?f=31&t=53010

Teil 3: 517 004 + 817 604
viewtopic.php?f=31&t=53011

Teil 4: 517 005 + 517 006
viewtopic.php?f=31&t=53012

Teil 5: 517 007 + 517 008
viewtopic.php?f=31&t=53013

Teil 6: Technik + Inneneinrichtung
viewtopic.php?f=31&t=53019



Nun ein paar Bilder der für Normalinteressierte sichtbaren Technik sowie der Inneneinrichtung:


Bild

Bild 1:
Die Fahrzeuge wurden bekanntlich mittels der Scharfenbergkupplung verbunden. 517 008 zeigt sie uns am 1. Juni 1978 im Bw Wiesbaden.





Bild

Bild 2:
517 006 wird am 18. Mai 1978 an der Anlage im Bw Wiesbaden geladen.
Links fährt 601 014 in die Bahnhofshalle – der IC 163 Hessen-Kurier (Wiesbaden 6.41 – München Hbf 11.27) stand auf dem Programm.





Bild

Bild 3:
Das kleine weiße Gebäude links war die moderne Ladeanlage.





Bild

Bild 4:
Die beiden Ladekabel wurden in die Ladedosen gesteckt und verriegelt (517 006 am 01. Juni 1978 im Bw Wiesbaden).





Bild

Bild 5:
Die Batterieklappen sind hier zum Entlüften geöffnet (517 006 am 01. Juni 1978 in Wiesbaden).





Bild

Bild 6:
Im 517 008 machte ich dann am 1.6.1978 ein Foto im 1. Klasse-Abteil.





Bild

Bild 7:
Andreas konnte am 28. Juli 1982 ebenfalls die Inneneinrichtung des 517 005 in der 1. Klasse (mit Blitzlicht) in Limburg aufnehmen.





Bild

Bild 8:
Auch die 2. Klasse war ihm dort ein Dia wert.





Bild

Bild 9:
Der Führerstand des 517 008 am 01. Juni 1978 in Wiesbaden.





Bild

Bild 10:
Und so traf Andreas den Führerstand des abgestellten 517 003 am 17. Juni 1984 in Limburg an.



Der Weiterbau des ETA 176 (517) unterblieb zugunsten einer Neubeschaffung von ETA 150 (515) wahrscheinlich aus den folgenden Gründen:

- Die Konstruktion von „Eierköpfen“ war arbeits- und materialmäßig aufwändiger. Die „Zigarren“ besaßen eine nach unten abgeschlossene Bodenwanne, während der Nachfolger nur einen starken Längsträger aufwies, der eine freie Aufhängung der Batterietröge zuließ.

- Schraubenkupplung und Hülsenpuffer (anstelle der Scharfenbergkupplung) erlaubten eine Mitnahme eines Kurswagens oder von maximal zwei Güterwagen; dadurch z. B. keine Notkupplung beim Verschieben oder Bergen eines wegen Batterieausfalls liegengebliebenen Fahrzeugs mehr nötig. Auch das wirkte sich in der Kosten-Nutzen-Bilanz aus.

- ETA 150 001 bis 033 wiesen nur die heutige Wagenklasse 2 auf und hatten eine Sitzteilung 2 + 3.

- Verzicht auf jeglichen „Luxus“ wie z. B. kurbelgesteuerte Fensterheber.

Dadurch war die Beschaffung der ersten ETA 150 fast 30 % günstiger als beim ersten ETA 176.
Natürlich ist mir klar, dass der Nachfolger erheblich kürzer als sein Vorgänger war, was sich schon bei den Sitzplätzen bemerkbar macht: Statt 72 Sitzen hatte der Neue nur 59.

Auch mir gefällt eine „Zigarre“ viel mehr als ein 515. Aber wir Bahnfreunde fühlen – gerade im nostalgischen Bereich – halt emotionaler als die Betriebswirte. Nehmen wir also die o. g. Argumente mal zur Kenntnis. Ob sie tragen oder nicht, weiß ich jedenfalls nicht so genau.
Quellen u.a.:
Rolf Löttgers: Die Akkutriebwagen der DB - ETA 150 und ETA 176, 1985
Eisenbahn KurierSpecial 12: Die Akkutriebwagen ETA 150 (515) und ETA 176 (517), 1989



Es grüßt Euch
Günter

Benutzeravatar
AO74
Obersekretär A7
Beiträge: 278
Registriert: Di 27. Dez 2005, 14:17

Re: Portrait "Limburger Zigarren", letzter Teil: Laden der Akkus + Innenaufnahmen (1978-84, 10B)

Beitragvon AO74 » Fr 16. Mär 2018, 12:23

Wie immer eine grandiose Bildserie von Dir- Danke :!:
Gruß aus Ffm
Alex

Benutzeravatar
Bad Camberger
Oberrat A14
Beiträge: 2001
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 16:08

Re: Portrait "Limburger Zigarren", letzter Teil: Laden der Akkus + Innenaufnahmen (1978-84, 10B)

Beitragvon Bad Camberger » So 18. Mär 2018, 20:01

Hallo Günter,

ich habe deine Beiträge zur Limburger Zigarre regelrecht aufgesogen. 8) :wink:

Mal wieder, wie immer, eine wunderbare Arbeit von dir. Danke für deine Mühe, die du dir gemacht hast, um uns an den Bildern teilhaben zu lassen.

Die Aartalbahn und die Westerwaldstrecken sind für mich die interessantesten Strecken. Gepaart mit den Limurger Zigarren in einer wunderbaren Bundesbahnstimmung ergibt das einfach einen Augenschaus. In diesem Beitrag finde ich Bild 2 total klasse. Früher als kleines Kinde hatte ich öfter den Blick auf die Abstellanlage und schaute den vorbeifahrenden ET420 und Knallfröschen zu. Die Akkus gabs da leider nicht mehr. Und den TEE auch nicht.

Ich bin schon gespannt, was du dir als nächstes einfallen lässt. :)

Beste Grüße

Bad Camberger


Zurück zu „Regional“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste