Zum Streckenverkauf Erdorf - Bitburg

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2658
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Zum Streckenverkauf Erdorf - Bitburg

Beitragvon jojo54 » Do 19. Mai 2016, 08:45

Danke für die Bildeinstellung.

Es gab mal kurzzeitig Sonderfahrten auf der s. g. "Teufelsschlucht-Bahn" mit einer Schienenbusgarnitur.

http://www.teufelslinie.de/Newsticker.html

Man muss sich halt fragen, warum dieser Verkehr wieder eingestellt wurde.

MfG
jojo54

Benutzeravatar
Mercator
Inspektor A9
Beiträge: 496
Registriert: So 7. Aug 2005, 18:29

Re: Zum Streckenverkauf Erdorf - Bitburg

Beitragvon Mercator » Do 19. Mai 2016, 18:55

Ein auch nur saisonal dauerhafter Betrieb ist personell und fahrzeugtechnisch aufwendig. Wenn man dann irgendwann keine schwarze Null mehr schreibt, macht's keinen Spaß mehr. Die Arge ENB hatte seinerzeit, wie im Link beschrieben, am 21.09.2008 und 11.07.2010 Sonderfahrten mit Schienenbus durchgeführt - nicht mehr und nicht weniger. Als Einzelmaßnahmen sicherlich von der Auslastung her ein Erfolg. Bis 2014 sind dann 1 x jährlich noch an einem Sonntag im Juli ein paar Pendel-Sonderzüge im Rahmen von http://www.kylltalaktiv.de nach Bitburg-Stadt hochgefahren, wobei die Resonanz leider nur mittelprächtig war ...

Schön wäre es, wenn die bekannte städtische Bierfabrik den Güterverkehr wieder über die Schiene laufen liesse ...

Nun, ich träume noch ein bisschen weiter - und sage: Prost!

Westeifelbahner
Oberinspektor A10
Beiträge: 610
Registriert: Di 27. Sep 2005, 22:53

Re: Zum Streckenverkauf Erdorf - Bitburg

Beitragvon Westeifelbahner » Sa 21. Mai 2016, 00:09

Mercator hat geschrieben:Ein auch nur saisonal dauerhafter Betrieb ist personell und fahrzeugtechnisch aufwendig. Wenn man dann irgendwann keine schwarze Null mehr schreibt, macht's keinen Spaß mehr. Die Arge ENB hatte seinerzeit, wie im Link beschrieben, am 21.09.2008 und 11.07.2010 Sonderfahrten mit Schienenbus durchgeführt - nicht mehr und nicht weniger.

Doch, mehr: Wenn ich mich recht erinnere, verkehrten im Herbst 2008 einige Fahrten nach Bitburg Stadt.
Und wenn man bedenkt, wie viele Touristikbahnen zwischenzeitlich wieder eingestellt wurden, während die Kasbachtalbahn immer weiter fährt (und ja nun auch offenbar nächste Woche als "Musterbeispiel" angefahren wird), kann der Personal- und Fahrzeugaufwand für eine 6 Kilometer lange Strecke so ungünstig nicht sein...
Was fehlt, ist Infrastruktur für das Fahrzeug: Fahrzeughalle, Tankstelle usw.
Und eben ein Eisenbahnverein... Der o. g. Verein hat sich ja wieder aufgelöst, weil das Interesse der Eisenbahnfreunde nun mal eher bei anderen Strecken liegt (bspw. Oleftalbahn). Die paar Kilometer nach Bitburg sind doch, wenn man ehrlich sind, von Eisenbahnfreunden im Vergleich zu über 52km Eifelquerbahn und über 20km Westeifelbahn immer als "Ach, die paar Restkilometer durch den Wald" abgetan worden.
Leider haben sich die Zeiten sicherlich geändert, sodass man heute froh wäre, wenn wenigstens hier noch was fahren würde.
Die Strecke ist aber, wie geschrieben, als öffentliche Eisenbahninfrastruktur stilllgelegt worden. Mir ist die genaue Rechtslage nicht bekannt, aber ich nehme an, dass ein SPNV-Besteller keine Verkehre auf einer nicht-öffentlichen Anschlussbahn so ohne weiteres mehr bestellen und finanziell unterstützen kann. Der Zug dürfte abgefahren sein. Dabei ist wirklich erstaunlich, wie investiert wurde!

Gruß Westeifelbahner

Pronsfelder
Schaffner A2
Beiträge: 34
Registriert: So 4. Apr 2010, 08:52

Re: Zum Streckenverkauf Erdorf - Bitburg

Beitragvon Pronsfelder » Di 31. Mai 2016, 07:50

Nach Fertigstellung der aktuellen Bauarbeiten an der Strecke wird am Do. 23.06.2016 ein Sonderzug (798) dort verkehren. Abfahrt in Bitburg-Erdorf ist für 11.00h geplant.

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1072
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Zum Streckenverkauf Erdorf - Bitburg

Beitragvon Rolf » Di 31. Mai 2016, 17:21

Na toll. Wer hat denn dann Zeit? Wie wäre es denn mal an einem Wochenende? Ich wäre dabei!

Benutzeravatar
Mercator
Inspektor A9
Beiträge: 496
Registriert: So 7. Aug 2005, 18:29

Re: Zum Streckenverkauf Erdorf - Bitburg

Beitragvon Mercator » Di 31. Mai 2016, 21:47

Interessant - hat jemand mehr Infos über diese Sonderfahrt (Veranstalter, von wo bis wo verkehrt oder pendelt der VT ...)? Danke im voraus!

mendener
Obersekretär A7
Beiträge: 291
Registriert: Mi 5. Aug 2009, 16:48

Re: Zum Streckenverkauf Erdorf - Bitburg

Beitragvon mendener » Fr 3. Jun 2016, 09:11

Die Sonderfahrt ist leider nur für geladene Gäste vom neuen Betreiber der Strecke.
mendener

Pronsfelder
Schaffner A2
Beiträge: 34
Registriert: So 4. Apr 2010, 08:52

Re: Zum Streckenverkauf Erdorf - Bitburg

Beitragvon Pronsfelder » Fr 24. Jun 2016, 07:45

Gestern hat nun nach einigen Baufahrzeugen auch wieder ein Schienenbus der VEB die Neubaustrecke nach Bitburg befahren. Der Ausdruck Neubaustrecke ist m.E. berechtigt, da bis auf das Einfahrsiganl Erdorf inkl. Vorsignal und Baken alles andere (Schienen, Schwellen usw.) vollkommen neu ist. Die Brücken (insbesondere die Kyllbrücke ) und Durchlässe wurden grundsaniert. Inssgesamt wurden über 5 Mio. € in die nun nicht mehr öffentliche Strecke (Werksbahn der Fa. Amprion) investiert.

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2658
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Zum Streckenverkauf Erdorf - Bitburg

Beitragvon jojo54 » Fr 24. Jun 2016, 11:45


Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Re: Zum Streckenverkauf Erdorf - Bitburg

Beitragvon Horst Heinrich » Sa 25. Jun 2016, 12:38

Danke für die aktuellen Nachrichten!

Es ist schön, daß wenigstens die Teilstrecke erhalten und erneuert werden konnte.

Ich denke, Amprion hat das ganze technisch und qualitativ hochwertig ausführen lassen, auf der anderen Seite wird man -um die Unternehmenskasse zu schonen- keine Parameter eingerechnet haben, die die Kosten unnötig hochtreiben.

Somit hat man, finde ich, auch ohne NKU, Mobilitätsstudie, Machbarkeitsstudie und ähnlichem Gutachtergeschwafel eine recht seriöse "Hausnummer" für vergleichbare Sanierungskosten von Nebenbahnen:

Fast 5 Millionen Euro für 6 Kilometer Strecke, das sind rund 830.000 Euro pro Kilometer.
Wird man sich merken müssen, wenn man über Reaktivierungskosten von stillgelegten Nebenbahnen in den rheinland-pfälzischen Mittelgebirgen spricht...
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.

Westeifelbahner
Oberinspektor A10
Beiträge: 610
Registriert: Di 27. Sep 2005, 22:53

Re: Zum Streckenverkauf Erdorf - Bitburg

Beitragvon Westeifelbahner » So 26. Jun 2016, 14:26

Solche Zahlenspiele sind aber nicht unproblematisch. Bei manch einem Viadukt können auch ein paar 100 Meter fast 5 Millionen EUR verschlingen. Kunstbauten machen einen erheblichen Teil von Reaktivierungskosten aus (vgl. Hermeskeil - Türkismühle) und der Investitionsbedarf kann hier sehr unterschiedlich ausfallen. So wäre auch die Sanierung Erdorf - Bitburg Stadt sicherlich viel kostengünstiger ausgefallen, wenn es da nicht eine Brücke über die Kyll gegeben hätte...

Gruß Westeifelbahner

mendener
Obersekretär A7
Beiträge: 291
Registriert: Mi 5. Aug 2009, 16:48

Re: Zum Streckenverkauf Erdorf - Bitburg

Beitragvon mendener » Di 28. Jun 2016, 12:43

Die reinen Baukosten für den Schienenstrang (ohne Ingenieurbauwerke) beliefen sich auf 3,2 Mio. €.
mendener


Zurück zu „Eifel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast