Schöner Zug

Antworten
Dieselschrauber
Oberinspektor A10
Beiträge: 567
Registriert: Fr 3. Nov 2006, 20:26

Schöner Zug

Beitrag von Dieselschrauber »

Hallo
Am 18.09.20 in Bingen Hbf die 151 018-9 von Lokomotion.
Gr. J.Th
Bild

Lw
Obersekretär A7
Beiträge: 262
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 10:31

Re: Schöner Zug

Beitrag von Lw »

... und ein wirklich schönes Foto!

Knipser1
Oberrat A14
Beiträge: 1910
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 21:42

Re: Schöner Zug

Beitrag von Knipser1 »

151er geht immer!

Viele Grüße

Guido
Bild

Benutzeravatar
Günter T
Oberrat A14
Beiträge: 2047
Registriert: Do 18. Aug 2005, 20:18

Re: Schöner Zug

Beitrag von Günter T »

Hallo Jörg,

ja, Dein Bild gefällt mir sehr.
Es weckt aber auch Erinnerungen in mir an die "alten Zeiten":

Wie schön es damals dort war, mögen drei Aufnahmen vom 3. Februar 1989 belegen, als ich dort am Reiterstellwerk Bkb spätabends bei stimmungsvollem Winterdunst herumlungerte und mir bei den Langzeitbelichtungen fast die Finger abfror - die Spannung der Kamerabatterie fiel ebenfalls beängstigend ab ....

Bild
Bild 1




Bild
Bild 2




Bild
Bild 3:
Die Ausfahrsignale auf der Westseite am 3. Februar 1989. Von links nach rechts sieht man die Signale der Gleise 5n, 3n, 9n und 6n.



Es grüßt
Günter
Bild

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberrat A14
Beiträge: 2088
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Schöner Zug

Beitrag von Dieselpower »

Wahnsinn, Günter.....jedes für sich - alle drei! :shock:
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

TroubadixRhenus
Oberinspektor A10
Beiträge: 656
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Schöner Zug

Beitrag von TroubadixRhenus »

Deine Bilder geben die Stimmung eines längst vergagenen "Universums" der Eisenbahn wieder. Derartige Blicke erhaschte man auch, wenn man im abgedunkelten Abteil eines IC's durch Bingerbrück führ. Und mitunter waren die "Nichtpostkartentauglichen" Situationen bei fiesem Wetter am schönsten, zumindest wenn man sie von einem behaglichen Sessel aus betrachten kann - sei es von einem gut beheizten Abteil aus, oder im heimischen Wohnzimmer beim Betrachten von Bildern aus alter Zeit.

Denn sind wie mal ehrlich: Damals, live mit der Knipse vor Ort, war die Sache oft sau-unangenehm. :wink:
Ich erinnere mich sogar an einen nasskalten Winterabend im "allerheiligsten" der alten Eisenbahn der 90er-jahre: An eine Fotosession am alten Bahnhof Balduinstein/Lahn. Ich hätte damals, in dem leicht heruntergekommenen Bau mit einem muffigen Fahrdienstleiter, dem es ganz offenkundig einfach nur lästig war, mir eine Fahrkarte zu verkaufen, eine seitenlange Kolumne über "verlogene Romantik" schreiben können. :D
Heute würde man wer weis was dafür geben, soetwas nochmal erleben zu können. :wink:

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberrat A14
Beiträge: 2088
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Schöner Zug

Beitrag von Dieselpower »

Dann war es definitiv nicht Udo Meister, der dir die Fahrkarte damals verkauft hat, ein Eisenbahner, der seinen Beruf noch als Berufung verstand, und mit Herzblut ausgefüllt hat. Der hatte noch in jeder Situation ein Lächeln und nette Worte übrig, und immer dafür gesorgt, daß der Bf Balduinstein jedem Bahnkunden in so guter Erinnerung blieb, wie möglich. Vermutlich hatte er da gerade Urlaub.

Aber müssen es denn gleich so abwertende Begriffe sein, wie "verlogene Romantik"? Klar, war der Beamte am Schalter bisweilen schlecht gelaunt, und der Kanonenofen im Warteraum in Betrieb, weil eine Zentralheizung Geld gekostet hätte, aber es war immerhin etwas da. Ich vermeide bewußt jetzt meinen Lieblingssatz, aber vom Menschlichen und Gesellschaftlichen her oder in Bezug auf Ästhetik (nicht alles "Alte" bei der Bahn war heruntergekommen) hat die Bahn - zumindest hierzulande - nicht mehr viel zu bieten. Umgeschulte Staubsaugervertreter düsen in grellerleuchteten und W-LAN-verstrahlten "Digitalplastikbahnen" (1 - funktioniert, 0 - kaputt) mit vandalismusresistentem engen Gestühl von einem gesichtslosen, personalbefreiten Betonbahnsteig mit defekten Fahrscheinautomaten und Aufzügen sowie meist viel zu kleinen Wartebuden mit gesprungenem Glas zum nächsten: "Wir sind für Sie da!"-Plakate und "Mehr Komfort"-Versprechen....das ist verlogene Gegenwart!

Ich weiß, OT, aber ich bin halt ein Freund der (von Thomas sicher überspitzt formulierten) "verlogenen Romantik" - sie war in meinen Augen einfach ehrlicher, als der ganze heutige Kram....in manchen Ländern kann man sie zum Glück ja auch noch genießen, und zwar nicht (nur) aus finanziellen Gründen, sondern (auch) weil man es hier und da als schöner empfindet, denn "barrierefrei" kann auch bedeuten, daß jemand vor Ort ist, und behilflich....und bei "unangenehm" kann ich nur sagen, daß ich heute in Scheven nach einer Schnee-Fotosession (falls es je wieder Schnee geben sollte) keinen beheizten Warteraum mehr vorfinde, und mich heute nicht voller Erwartung auf die Post vom Agfa-Service aus Bonn (später Gera) mehr freuen kann, weil ich bereits Sekunden später gesehen habe, ob's was geworden ist, oder nicht. Leider (aus heutiger Sicht) hat man damals auch schon mal die blau/beige V100 mit ihrem Silberlingswendezug nicht geknipst, und mit Verachtung gestraft, der Film kostete schießlich mit Entwicklung und ohne Rahmung DM 8,95. Zu teuer für "Daumenkino"... :wink:
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

TroubadixRhenus
Oberinspektor A10
Beiträge: 656
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Schöner Zug

Beitrag von TroubadixRhenus »

Marko, klar war das überspitzt gemeint. Daher hatte ich auch alles mit Smilies garniert. :wink:

Ich bitte auch um Nachsicht, denn es war der Extremwinter 1996/97 mit -20°C über mehrere Tage (auch tagsüber!). In Balduinstein konnte man, abseits der Brücke(!), über die Lahn spazieren, und die Dorfjugend hatte sich auf dem Fluß ein Eishockeyfeld abgesteckt. Es war halt "arschkalt", und in der hereinbrechenden Dämmerung kam schon eine gewisse Tristesse auf. Der Gedanke mit der "Kolumne" stimmte allerdings auch. Zu der Zeit war ich "Chefgestalter" einer Vereinszeitung eines Eisenbahnclubs, und ich habe in der kommenden Ausgabe tatsächlich einen Artikel ("Bahnwinter" oder so ähnlich) verfasst. Allerdings ohne die angedachte Kolumne. :wink:

Antworten