Zeitplan für Rüdesheimer Tunnel / Aufhebung BÜ

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7003
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Beitragvon eta176 » Fr 21. Dez 2007, 22:33

Die Pressemeldung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung trägt zwar das Datum von morgen, 22.12.07, ist auf deren Homepage bereits veröffentlicht:

Finanzierung Tunnel Rüdesheim ist geklärt

"Ein guter Tag für Rüdesheim! Über die Finanzierung der Ortsumgehung Rüdesheim im Zuge der B 42 und des Bahntunnels Rüdesheim konnte in einem Gespräch der Kostenbeteiligten Einigung erzielt werden." Dies sagte der hessische Verkehrsstaatssekretär Klaus-Peter Güttler am Donnerstag nach dem Gespräch in Rüdesheim am Rhein.

Als Vertreter der Kostenbeteiligten waren bei dem Termin neben Staatssekretär Güttler der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Jörg Hennerkes, der Konzerbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG, Dr. Klaus Vornhusen, der Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises, Burkhard Albers, und der Bürgermeister der Stadt Rüdesheim, Udo Grün, anwesend. Außerdem wurde der Termin von den Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Willsch und Dr. Frank Schmidt sowie den Landtagsabgeordneten Petra Müller Klepper, Christel Hoffmann und Michael Denzin begleitet.

Die Staatssekretäre Hennerkes und Güttler betonten das Ziel, die Bahnstrecke im Rheintal zukunftsfähig zu gestalten und unterstrichen die Notwendigkeit einer deutlichen Verbesserung der lokalen Verkehrssituation in Rüdesheim, mit neuen Chancen für die Stadtentwicklung. "Wir müssen die Akzeptanz des Schienenverkehrs in der Bevölkerung sichern. Das Projekt Rüdesheim kann dafür auch Beispiel für andere Situationen im Rheintal geben", sagte Staatssekretär Jörg Hennerkes. Er dankte für die Gemeinschaftsanstrengung aller Beteiligten.

Die grundsätzliche Aufteilung der Kosten zwischen der Deutschen Bahn AG, dem Bund, dem Land Hessen, dem Rheingau-Taunus-Kreis, der Stadt Rüdesheim und der Deutschen Bahn AG wurde bereits 1998 in einer Finanzierungsvereinbarung geregelt. Bei der konkreten Planung des Eisenbahntunnels wurden jedoch im Jahr 2003 wegen notwendiger Tunnelverlängerungen sowie ungünstiger geologischer Verhältnisse erheblich höhere Kosten als 1998 angenommen ermittelt. Im Januar 2007 sei daher zwischen den Kostenbeteiligten der Gesamtmaßnahme vereinbart worden, die Planung unter Beibehaltung der bisherigen Lösung für den Bahntunnel und die Ortsumgehung Rüdesheim zu präzisieren, um eine gesicherte und belastbare Grundlage für die Kostenermittlung zu erhalten.

Die jetzt ermittelten Kosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf rund 234 Millionen Euro. Dabei betragen die Baukosten des Bahntunnels 182 Millionen Euro und die Baukosten für die Ortsumgehung 14 Millionen Euro. Die restlichen Kosten fallen für die Planung sowie als Ablösekosten für den Bahntunnel an. Die Verteilung der Gesamtkosten unter den Kostenbeteiligten stellt sich auf der Basis der Finanzierungsvereinbarung wie folgt dar:

Bund: 102,4 Mio. €
Land Hessen: 61,5 Mio. €
Stadt Rüdesheim: 27,0 Mio. €
Rheingau-Taunus-Kreis: 17,2 Mio. €
Deutschen Bahn AG: 25,6 Mio. €

"Die Hessische Straßen- und Verkehrsverwaltung und die Deutsche Bahn AG haben ihren Auftrag erfüllt und heute belastbare Ergebnisse vorgelegt", sagte Güttler.
Die Hessische Straßen- und Verkehrsverwaltung werde jetzt in enger Abstimmung mit der Deutschen Bahn AG die Planfeststellungsunterlagen erstellen und im Herbst 2008 die Einleitung des gemeinsamen Planfeststellungsverfahrens für Bahn und Straße beim Regierungspräsidium Darmstadt beantragen. Bei einer angenommenen Dauer von etwa zwei Jahren für das Planfeststellungsverfahren könne dann 2011 mit dem Bau des Bahntunnels begonnen werden

Die Pressemeldung
Zuletzt geändert von eta176 am Di 6. Jan 2009, 01:52, insgesamt 1-mal geändert.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7003
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Beitragvon eta176 » Fr 22. Feb 2008, 13:28

Das Wiebadener Tagblatt vom 14.02.2008 stellt ein interessantes Projekt zur Lärmreduzierung und Streckenverkürzung zwischen Rüdesheim und Assmannshausen vor:

Kürzeste Verbindung ohne Rhein-Knick
Winzer Carl Heinz Bauer kämpft seit Jahren unverdrossen für einen längeren Tunnel und Assmannshäuser Interessen
http://www.main-rheiner.de/region/objek ... id=3161179

In einem Leserbrief äußert sich Helmut Strothjohann aus Rüdesheim dazu (Wiesbadener Kurier vom 16.02.2008):

Bahntunnel ideal, aber unrealistisch
http://www.main-rheiner.de/region/objek ... id=3165408
Zuletzt geändert von eta176 am Di 6. Jan 2009, 01:53, insgesamt 1-mal geändert.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7003
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Beitragvon eta176 » Di 19. Aug 2008, 02:22

Die Vorbereitungen für die Verwirklichung des Bahntunnels in Rüdesheim kommen voran und liegen im
Zeitplan
, berichtet der Wiesbadener Kurier am 19.08.2008.
"Derzeit erstellen die Bahn und die Hessische Straßen- und Verkehrsverwaltung in enger Abstimmung
die Unterlagen für das gemeinsame Planfeststellungsverfahren für Straße und Schiene"


Tunnel-Vorbereitung ist genau im Zeitplan
Bald Planfeststellung für Jahrhundert-Projekt

Link nicht mehr zielführend
Zuletzt geändert von eta176 am Mi 16. Mär 2011, 11:30, insgesamt 1-mal geändert.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7003
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Zeitplan für Rüdesheimer Tunnel ?!?

Beitragvon eta176 » Mi 16. Mär 2011, 11:17

Barbara Dietel berichtet am 15.03.2011 im Wiesbadener Kurier:

Tunnel muss weitere Hürde nehmen
MINISTERBESUCH Ramsauer: Wirtschaftlichkeit ist zu prüfen / Zum Bahnlärm nichts Neues

Das Bundeswirtschaftsministerium muss die Wirtschaftlichkeit des Baus des Eisenbahntunnels
und der Verlegung der Ortsdurchfahrt wirtschaftlich noch einmal unter die Lupe nehmen. Das er-
klärte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) gestern bei einem Ortstermin in Rüdesheim.

http://www.wiesbadener-kurier.de/region ... 326563.htm

Für mich ist die ganze Aktion eine "Wahlkampfposse" von MdB Willsch :roll:
Einzig positiv: Die Herren Groß und Pusch wurden nicht zur "Privataudienz" geladen
:lol:

Florstädter
Amtsrat A12
Beiträge: 1222
Registriert: Do 9. Sep 2010, 21:14

Re: Zeitplan für Rüdesheimer Tunnel

Beitragvon Florstädter » Fr 3. Jan 2014, 13:14

Moin ...

ich hab' den alten " Fred " mal ausgegraben und hänge was neues an .


Streit mit Bund um Lärmschutz

Rüdesheim klagt auf Bau des Bahntunnels
01.01.2014 · Rüdesheim will einen Bahntunnel.
Der Bund soll vor Gericht gezwungen werden, den Vertrag zu erfüllen.
1998 war vereinbart worden, die Baukosten aufzuteilen.
Doch dann stieg der Bund unerwartet aus.

Von Oliver Bock , Frankfurter Allgemeine

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/s ... 34007.html

Gruß Uwe
Manche Leute haben das Bahlsen-Syndrom: Sie haben einen an der Waffel und sie gehen einem auf den Keks

Benutzeravatar
Sebbel
Inspektor A9
Beiträge: 436
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 15:12

Re: Zeitplan für Rüdesheimer Tunnel

Beitragvon Sebbel » So 12. Jan 2014, 17:31

Moin!

Auf Grund der im letzten Jahr gestarteten Studie zur NBS Güterverkehr zwischen dem Raum Köln und dem Rhein/Main Gebiet durch Herrn Ramsauer, wird es für Rüdesheim keinen Tunnel mehr geben. Denn wenn dann in 20-25 Jahren nur noch Regio Züge durch den Rüdesheimer Tunnel düsen, wird das die Kosten/Nutzenrechnung des Tunnels noch weiter unter 1 drücken.

Man muss es bis dahin im Rheintal durch die Geschwindigkeit und durch bessere Zugtechnik erreichen, das es leiser wird.

Gruß
Bild
Weinkesselwagen von Lotras, Ermefer, Transfesa, Danzas, GATX, Vinirail ... sind suppa

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7003
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Rüdesheim: Zeitplan und Kosten für Aufhebung BÜ

Beitragvon eta176 » So 16. Jun 2019, 20:22

Nach etlichen Jahren hole ich den Thread mal wieder aus der Versenkung ...

Barbara Dietel schreibt am 15.06.2019 im Wiesbadener Kurier:
Acht Jahre Bauzeit für Unterführung am Rüdesheimer Bahnhof
Zwischen fünf und acht Jahren dauert der Bau einer Alternative für den schienengleichen Bahnübergang in Rüdesheim.

Ca. 45 Mio. Euro koste nach Angaben von Hessen Mobil die Überführung, mehr als doppelt so viel, knapp 100 Mio, eine
Unterführung. Untersucht würden jeweils zwei Varianten, eine mit Kreisel und eine mit einem Dreiarmknotenpunkt.
Bei einer Bauzeit von acht Jahren für eine Unterführung müsse die B 42 3,4 Jahre voll gesperrt werden, bei einer Über-
führung (Bauzeit: 5 Jahre) seien es 2,4 Jahre.

https://www.wiesbadener-kurier.de/lokal ... f_20215418

Ob sich am Bahnhof Rüdesheim - mit dem Wegfall des Straßen-BÜ - an den unsäglichen Ein- und Aussteigebedingungen und
dem Kreuzungsverbot für Züge in Richtung Lahnstein (schienengleiche Querung) etwas ändern würde? Aktuell wird zwischen
BÜ und EG eine neue Personen-Unterführung zur Rheinfähre gebaut.

Tim eilers
Schaffner A2
Beiträge: 40
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:18

Re: Zeitplan für Rüdesheimer Tunnel / Aufhebung BÜ

Beitragvon Tim eilers » So 16. Jun 2019, 22:01

Guten Abend

Also ich finde das besser so als mit Tunnel da würde das Niederwalddenkmal gefährdet wegen der erdarbeiten

Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart

Euer Tim Eilers

Tim eilers
Schaffner A2
Beiträge: 40
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:18

Re: Zeitplan für Rüdesheimer Tunnel / Aufhebung BÜ

Beitragvon Tim eilers » Do 20. Jun 2019, 07:35

Guten Morgen

Also meine Vermutung ist wenn der Tunnel gebaut wird dann sackt das Niederwald denkmal und die Ruine Ehrenfels etwas ab und dann würde der Güterverkehr davon profitieren dadurch wäre es möglich die Geschwindigkeit
Behalten ich wäre dafür die vmax auf 160 zu erhöhen zwischen Wiesbaden und Rüdesheim ansonsten ist 100 erlaubt

Einen schönen freien Tag und viel Zugverkehr

Euer Tim Eilers

Knipser1
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1883
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 21:42

Re: Zeitplan für Rüdesheimer Tunnel / Aufhebung BÜ

Beitragvon Knipser1 » Mo 24. Jun 2019, 11:02

Tim eilers hat geschrieben:Guten Morgen

Also meine Vermutung ist wenn der Tunnel gebaut wird dann sackt das Niederwald denkmal und die Ruine Ehrenfels etwas ab und dann würde der Güterverkehr davon profitieren dadurch wäre es möglich die Geschwindigkeit
Behalten ich wäre dafür die vmax auf 160 zu erhöhen zwischen Wiesbaden und Rüdesheim ansonsten ist 100 erlaubt

Einen schönen freien Tag und viel Zugverkehr

Euer Tim Eilers


Naja, ich hoffe, dass die Tunnelbauer wissen was sie tun und das im Fall der Fälle sowohl die Burg Ehrenfels als auch die Germania schön auf ihrem Platz stehen bleiben und ins Rheintal schauen können. Aber man weiß ja nie, bei dem was derzeit bei uns an Großprojekten so falsch läuft... :roll:

Frage ist für mich doch eher, wann da wirklich mal ein Tunnel hinkommt- das zieht sich doch schon Jahre und wird sich noch weiter ziehen.
Ich bin mir sicher, auch im Jahr 2030 schlängeln sich noch Züge oberirdisch durch den Rüdesheimer Bahnhof.

Grüße
Guido
Bild


Zurück zu „Rechte Rheinstrecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste