Frühe Rollende Landstraße - Ein Blick nach Frankreich

Benutzeravatar
Heiner Neumann
Amtmann A11
Beiträge: 942
Registriert: Di 17. Feb 2009, 16:21

Re: Frühe Rollende Landstraße - Ein Blick nach Frankreich

Beitragvon Heiner Neumann » Di 21. Jun 2016, 08:07

Da war ich wohl doch noch ein wenig zu jung, um das Ganze mitzubekommen. Aber danke für diese tollen Informationen.

Gruß

Heiner
Wenn Du ein Licht am Ende des Tunnels siehst, bete, dass es kein Zug ist :shock: !!!

Vertraue nur Deinem eigenen Hintern - denn nur er steht immer hinter dir!

bigboy4015
Amtmann A11
Beiträge: 960
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 13:40
Kontaktdaten:

Re: Frühe Rollende Landstraße - Ein Blick nach Frankreich

Beitragvon bigboy4015 » Do 23. Jun 2016, 08:59

Ich hatte es auch mit Modellen gezeigt, die Plattform konnte leer über den langen Hebel gehoben und gesenkt werden und bildete gehoben eine durchgehende Fahrbahn inkl Leitschiene...
Das System war bis in die 1970er im Einsatz.
Ich hab noch ein Foto: drei leere Wagen fertig zur Verladung, die Rampe wird links angesetzt, der rechte Wagen ist bereits abgesenkt.
Bild

Bei der DB war ab 1962 der Wippenwagen die Lösung. Was auch nicht der Weisheit letzter Schluss war, technisch keine besonderen Auflieger benötigte und auch längere Auflieger tragen konnte.
Zum Überfahren konnte bei denen der Kupplungsträger inkl. Puffer abgesenkt werden. Roco hat den Wippenwagen im Modell.

Damals sah es mit Gewichten noch anders aus, ein Auflieger mit zwei zwillingsbereiften Achsen und 25 Tonnen war schon schwer.
Anfang der 1960er, dass war in Deutschland die Zeit Seebohmscher Gesetze die z.B. einen Mercedes LP 333 Tatzelwurm mit 2 Vorderachsen von 1958 bis 1961 brachte

Bild

Zwischen 21 und 29 Tonnen Zuladung je nach Streckenzulassung hatte ein Kangourou-Wagen. Leergewicht etwa 11 Tonnen.
Die Wagen hatten um 1965 schon eine Zulassung für 100 km/h auf der Strecke Paris - Rotterdam.
Zuletzt geändert von bigboy4015 am Mo 3. Jul 2017, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Ulrich Wolf
Ansonsten sind die Diesel größer: Die im Westen der USA
Bild

bigboy4015
Amtmann A11
Beiträge: 960
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 13:40
Kontaktdaten:

Final run...

Beitragvon bigboy4015 » Mi 14. Sep 2016, 13:19

...könnte man fast sagen.
Ich habe, wieder aus England, nochmal 4 der REE Kangourous bekommen. Das war es jetzt aber sicher.

Alle vier Tragwagen sind von der Mietgesellschaft SEGI.
Beladen sind die Wagen mit:

Einem zweiten Auflieger von MOBYLETTE, mit größerem Logo und beigem Koffer:
Bild

Und einen dritten MOBYLETTE, auch mit dem größerem Logo aber wieder grauem Koffer:
Bild

Einen zweiten ECLAIR, diesmal mit einem 2-Achs Aufliger
Bild

Und einen neutral gelben 2-Achs Auflieger:
Bild
Ulrich Wolf
Ansonsten sind die Diesel größer: Die im Westen der USA
Bild

bigboy4015
Amtmann A11
Beiträge: 960
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 13:40
Kontaktdaten:

Zweiter Final Run...

Beitragvon bigboy4015 » So 22. Okt 2017, 17:21

REE hatte eine vierte Serie angekündigt.
Nochmal zwei beladene geordert und zwei leere.
Bis auf einen der beladenen schon alles da.
Der eine leere ist ab Werk als Schlusswagen nachgebildet.
Jetzt reicht es aber wirklich. Länger waren die Kangourou Züge nicht...
Ulrich Wolf
Ansonsten sind die Diesel größer: Die im Westen der USA
Bild

eifelhero
Oberinspektor A10
Beiträge: 553
Registriert: Di 16. Dez 2008, 20:31

Re: Frühe Rollende Landstraße - Ein Blick nach Frankreich

Beitragvon eifelhero » Di 24. Okt 2017, 17:07

Leider erst jetzt entdeckt.
Sehr interessanter Bericht, und schöne Modelle. :)
gruß aus der Eifel
Heinz

Am besten halten wir die Welt einfach mal kurz an und lassen die ganzen Idioten aussteigen.


Zurück zu „Modellbahnforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste