Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Benutzeravatar
reinout
Oberinspektor A10
Beiträge: 585
Registriert: So 19. Jan 2014, 16:25
Kontaktdaten:

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Beitragvon reinout » Fr 19. Okt 2018, 22:31

Endlich endlich endlich hab ich wieder mal etwas gebastelt. Nicht viel, aber jede Schritt vorwärts ist eine Schritt vorwärts...

Bild

Zwei Foamboard Platten gefärbt. Das sind die Flurboden des Warteraums und des Mittelteils.

Bild

Grau und erhöht: die Flurboden des Gütterschuppens. Ich vermute, ich werde die Außentüre geschlossen abbilden, deshalb wird die Flurboden am Ende gar nicht sichtbar sein :)

Bild

Und: eine Weinert Bahnsteigbanke. Für den Warteraum.
Aber.... ich habe eine Kunststoffbanke gefunden der besser darin passt. Also die Bahnsteigbanke wandert wahrscheinlich richtung Bahnsteig.

Reinout

Benutzeravatar
reinout
Oberinspektor A10
Beiträge: 585
Registriert: So 19. Jan 2014, 16:25
Kontaktdaten:

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Beitragvon reinout » Sa 20. Okt 2018, 11:23

Die Weinert Bank wandert nach draußen. Mit eine Katze darauf :)

Innen habe ich eine andere verbaut:

Bild

Ich habe auch eine kleine Tisch hineingeklebt mit eine Pflanze darauf.

Reinout

Benutzeravatar
reinout
Oberinspektor A10
Beiträge: 585
Registriert: So 19. Jan 2014, 16:25
Kontaktdaten:

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Beitragvon reinout » Do 25. Okt 2018, 22:26

Ich denke jetzt nach über die EInrichtung des "Büroteils" des Bahnhofs.

Bild

So eine Abbildung sagt nicht viel ohne Kenntnis der dazugehörende Türöffnungen und so :)
Wozu es mich jedenfalls zwingt ist um über die Belegschaft des Bahnhofs nach zu denken. Ich habe dazu immer noch keine gute Daten auftreiben können.

Was ich jetzt zusammengebrainstormt habe:

- Drei Fahrdienstleiter, wovon einen der Bahnhofsvorsteher ist. Pro Tag sind zwei Fahrdienstleiter benötigt, aber man arbeitet nicht 7 Tage pro Woche, also drei. Der Bahnhofsvorsteher braucht auch einiges an Zeit für das Vorsteher-sein.

- Ein Kartenverkäuferin für die Spitzenzeiten. Wenn es ruhig ist macht einer der Anderen es nebenbei. Sie kann auch Korrespondenz erledigen usw.

- Ein Haupt der Güterabteilung (hier brauche ich noch eine gute Funktionsname). Planung, Kontrakte. Und er erledigt die Frachtbriefen.

- Ein Fahrer der Stückgut-LKW.

- Zwei Güter-mitarbeiter. Können auf die LKW aushelfen, bringen das Stückgut von/nach die Züge, helfen im Güterschuppenteil aus, usw.

Dafür brauche ich drei Schreibtische. Ein bei die Kartenausgabe, ein für die Bahnhofsvorsteher, ein für das Haupt der Güterabteilung.
Und noch einer im Fahrdienstleiterausbau, natürlich.

Frage: ist das ein bisschen im Ordung? Mir scheint die Anzahl etwas hoch zu. Aber ich habe von Ulmen auch "20 oder 30 Mann" gehört, was wesentlich höher ist...

Fast vergessen: alles soll noch lackiert werden:

Bild

Reinout

eifelhero
Oberinspektor A10
Beiträge: 565
Registriert: Di 16. Dez 2008, 20:31

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Beitragvon eifelhero » Fr 26. Okt 2018, 09:43

Hallo Reinout,
klasse gebaut.
Aber ob in den 70ern dort immer noch 20-30 Personen beschäftigt waren, glaube ich nicht.
Für deinen Funktionsnamen fällt mir nur der Abfertigungsbeamte ein.
Der Bahnhofsvorsteher ist ein extra Posten !
Fahrdienstleiter haben genug zu tun, da kann man nicht zwischendurch noch überall im Bahnhof sein. :)
Eine Schreibkraft/Sekretärin reicht, diese kann in der rushhour Tickets verkaufen, Korrespondenz erledigen, Telefonate annehmen,
und als Fachkraft zur Bedienung der Kaffeemaschine wertvolle Motivationsarbeit leisten.
Soviel zum damaligen Frauenbild. :lol:
gruß aus der Eifel
Heinz

Am besten halten wir die Welt einfach mal kurz an und lassen die ganzen Idioten aussteigen.

Benutzeravatar
reinout
Oberinspektor A10
Beiträge: 585
Registriert: So 19. Jan 2014, 16:25
Kontaktdaten:

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Beitragvon reinout » Mo 29. Okt 2018, 16:59

Oh, eine Kaffeemachine soll noch zugefügt werden!

Zum Bahnhofsvorsteher: ich glaube, bei kleine Bahnhöfe waren Fahrkartenverkäufer und Fahrdienstleiter oft in ein Personalunion zusammengefasst.
Aber ich bin Kelberg ein bisschen ans Aufstocken mit Personal, also sollte ich meine Bahnhofsvorsteher jedenfalls nicht als 100% Fahrdienstleiter einsetzen. Aber für das Auffängen der Diensten die übrig bleiben von die andere zwei "full-time" Fahrdienstleiter: das würde hoffentlich wohl stimmen.

Reinout

Benutzeravatar
reinout
Oberinspektor A10
Beiträge: 585
Registriert: So 19. Jan 2014, 16:25
Kontaktdaten:

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Beitragvon reinout » Do 1. Nov 2018, 22:26

Mit die Bahnhofseinrichtung bin ich wieder ein Schritt weiter: das Büroteil ist jetzt fertig!

Bild

Unten gibt's ein Büro für die Schalterbeamte. Dahinter gibt es die Schalter. Neben das Büro eine Tisch für Kaffeekanne+Tassen (die Tisch hat übrigens eine übele grüne Farbe).

Neben die Schalter eine zweite Schalter: diese ist für das Gepäck und Stückgut. Daneben eine Schrank und daneben eine Tisch mit Waage für das Stückgut.

Links oben zwei mal ein Büro. Ein für der Bahnhofsvorsteher, ein für ein Gütermitarbeiter. Ursprünglich gab es eine Stehpult im Güterbereich, aber es wurde allesamt ein bisschen zu knapp dort.

Auf diese Foto ist die Waage besser sichtbar:

Bild

Reinout

Benutzeravatar
AO74
Obersekretär A7
Beiträge: 281
Registriert: Di 27. Dez 2005, 14:17

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Beitragvon AO74 » Fr 2. Nov 2018, 08:53

Toll gemacht :!:
Gruß aus Ffm
Alex

Benutzeravatar
reinout
Oberinspektor A10
Beiträge: 585
Registriert: So 19. Jan 2014, 16:25
Kontaktdaten:

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Beitragvon reinout » Sa 3. Nov 2018, 14:36

Danke!


Inzwischen habe ich auf Stummiforum noch etwas gute Feedback auf der ja/nein-DB-LKW bekommen:

ch würde den kleinen Mercedes Transporter als Wagen einer privaten Spedition ansehen, da nur auf der Plane 'DB Stückgut' steht. Wäre es ein Wagen der DB müsste doch eigentlich das DB Logo oder 'deutsche Bundesbahn' auch auf dem Wagen zu sehen sein - z.B. auf den Türen oder auf den seitlichen Ladebordwänden.


Damit würde das Personalbestand meines Bahnhofs sich wieder etwas verringern (was stimmig ist), weil ich kein DB LKW -Fahrer mehr brauche.

Reinout

Benutzeravatar
reinout
Oberinspektor A10
Beiträge: 585
Registriert: So 19. Jan 2014, 16:25
Kontaktdaten:

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Beitragvon reinout » Mo 5. Nov 2018, 01:29

Update: jetzt aufs Deutsch, ich hatte zuerst die falsche (=Holländische) Version eingestellt :D

Ich habe dieses Wochenende eine Menge kleine Sachen erledigt worurch mein Bahnhofsgebäude wieder einiges weiter fertig gestellt ist.

Bild

Mittels Pinsel ein Fenster zeichnen....

Bild

... um danach aus durchsichtiges Plastik auszuschneiden.

Bild

Fenster Mittels "Kristal Klear" festkleben. Das ist einigermaßen transparant wenn ich es herum schmiere....

Bild

Farbe ist auch als Masse brauchbar :)

Bild

Auhagen Gitter für die Fenster die so geschutzt werden sollen.

Bild

Für die vorgesehene Auhagen "Industriefenster" habe ich leider die Öffnungen zu groß gestaltet...

Bild

.... deshalb habe ich die Randen der Fenster einfacherweise Weiß gefarbt.

Bild

Bild

Ich hab mich ein Tür gebastelt.

Bild

Einiges an Güterschupppeneinrichtung ist auch benötigt.

Bild

Die gelaserte Ecksteinen habe ich maßgeschneidert.

Bild

Und auch habe ich die Steinen für die Unterseite des Gebäudes geschnitten.

Bild

... und ich habe alles gefärbt.

Morgen weiter!

Reinout
Zuletzt geändert von reinout am Mo 5. Nov 2018, 14:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
töff-töff
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1801
Registriert: Mo 15. Aug 2005, 23:05

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Beitragvon töff-töff » Mo 5. Nov 2018, 13:43

Schön, aber ich verstehe in deinem letzten Beitrag nur Bahnhof.

Kannst Du denn bitte noch ins Deutsche übersetzen. Lieder ist meibn höländisch nicht wirklich gut :D :lol:
Grüße aus Bendorf

Martin

Benutzeravatar
reinout
Oberinspektor A10
Beiträge: 585
Registriert: So 19. Jan 2014, 16:25
Kontaktdaten:

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Beitragvon reinout » Mo 5. Nov 2018, 14:38

Uppppsss.... da hatte ich die falsche Version kopiert. Jetzt hab ich es korrigiert :)

Reinout

Benutzeravatar
Heiner Neumann
Amtmann A11
Beiträge: 957
Registriert: Di 17. Feb 2009, 16:21

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Beitragvon Heiner Neumann » Mo 5. Nov 2018, 16:04

Macht nichts! Ich habe zehn Jahre direkt an der niederländischen Grenze in einem (früheren) Zollamt gewohnt. Daher verstehe ich schon einiges an Niederländisch.

Gruß

Heiner
Wenn Du ein Licht am Ende des Tunnels siehst, bete, dass es kein Zug ist :shock: !!!

Vertraue nur Deinem eigenen Hintern - denn nur er steht immer hinter dir!


Zurück zu „Modellbahnforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast