Fleischmann stellt die HO Produktion in 2019 ein

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3242
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Fleischmann stellt die HO Produktion in 2019 ein

Beitragvon jojo54 » Fr 13. Apr 2018, 19:13

Nach einem Beitrag im neuen MODELL-EISENBAHNER, Ausgabe 05 / 2018, Seite 105, wird Fleischmann die HO-Produktion im kommenden Jahr einstellen.

Der Modellbahnhersteller sieht sich als Marktführer der Spurweite "N" an und will künftig dort verstärkt investieren. Da darf man mal gespannt sein....


MfG
jojo54

Benutzeravatar
Redundant
Oberschaffner A3
Beiträge: 86
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 10:01
Kontaktdaten:

Re: Fleischmann stellt die HO Produktion in 2019 ein

Beitragvon Redundant » Sa 7. Jul 2018, 18:54

Moin,

wie sind denn die aktuellen Besitzverhältnisse? Habe im Hinterkopf, dass Fleischmann vor ein paar Jahren von Roco übernommen wurde. Beide Firmen zusammen wurden vom Salzburger Raiffeisenverband übernommen. Ist das noch aktuell (Firmen herden heute ja oft schneller gewechselt als Unterhosen :wink: )? Wenn ja, dann könnte ich mir vorstellen, dass der neue Besitzer gefordert hat, dass sich die Firmen nicht gegenseitig die Kunden wegnehmen.

Hoffentlich geht das Fleischmann-H0-Know-how an Roco über. Zumindest mir gefallen die Fleischmann-Loks in jeder denkbaren Dimension besser als die Roco-Fahrzeuge (obwohl ich die nicht schlecht finde).

Viele Grüße,
Thorsten

eifelhero
Oberinspektor A10
Beiträge: 567
Registriert: Di 16. Dez 2008, 20:31

Re: Fleischmann stellt die HO Produktion in 2019 ein

Beitragvon eifelhero » Sa 7. Jul 2018, 22:56

Ja , beide sind in einer Holding,
die nennt Modelleisenbahn Holding GmbH mit Sitz in Bergheim bei Salzburg (Österreich) , mit Tochtergesellschaften in Österreich, Deutschland, Slowakei, Rumänien und Vietnam, zusammen kommt man auf 25% Marktanteil in Deutschland.
Fleischmann wird in Zukunft nur noch den N-Markt bedienen, H0 geht in Roco auf.
Macht ja irgendwo Sinn, da viele Modelle ja von beiden Herstellern produziert werden, und ob Fleischmann oder Roco besser ist, ist halt eine "Glaubensfrage". :wink:
Demnächst geht wohl der Formenbau in die Slowakei, produziert wird eh schon in Rumänien und Vietnam.
Auf dauer wird dann alles nach Vietnam gehen, da man dort viel kostengünstiger produzieren kann.
Durchschnittlicher Monatslohn in Österreich 3450 Euro, Deutschland 3300,-Rumänien 750,- , Vietnam 155,-!
Und in ein paar Jahren geht man dann nach Madagaskar, 30,-Euro/Monat. :roll:

Jetzt muß mir nur noch jemand glaubhaft erklären,
warum das Hobby langsam unbezahlbar wird, die Herstellungskosten aber immer weiter in den Keller gehen???? :(
gruß aus der Eifel
Heinz

Am besten halten wir die Welt einfach mal kurz an und lassen die ganzen Idioten aussteigen.

Benutzeravatar
Redundant
Oberschaffner A3
Beiträge: 86
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 10:01
Kontaktdaten:

Re: Fleischmann stellt die HO Produktion in 2019 ein

Beitragvon Redundant » So 8. Jul 2018, 10:23

eifelhero hat geschrieben:Jetzt muß mir nur noch jemand glaubhaft erklären,
warum das Hobby langsam unbezahlbar wird, die Herstellungskosten aber immer weiter in den Keller gehen???? :(

Hallo Heinz,

danke für die Infos! :-)

Der Grund für die Kostenentwicklung heiß auf neudeutsch wohl "Shareholder-Value". Im traditionellen Wortschatz ist in meinen Augen "Habgier" die passende Bezeichnung! :cry:

Der Grund warum ich zur Einschätzung komme, dass Fleischmann besser als Roco ist (vermutlich wäre "angenehmer" das passendere Wort gewesen) liegt in der Geräuschentwicklung. In H0 fahre ich analog mit Dreileiterwechselstrom und mir geht die Lautstärke der Märklin-Loks echt auf die Nerven. Roco ist bei den Fahrzeugen die ich kenne etwas leiser. Aber meine 141 von Fleischmann höre ich fast gar nicht! :)

Bis dann,
Thorsten

eifelhero
Oberinspektor A10
Beiträge: 567
Registriert: Di 16. Dez 2008, 20:31

Re: Fleischmann stellt die HO Produktion in 2019 ein

Beitragvon eifelhero » So 8. Jul 2018, 10:42

Ich besitze auch DC Loks,
Aus der Zeit, wo Fleischmann noch Fleischmann war!
P 10, P 8, V 100, optisch ist die Roco Diesellok schöner, aber Fleischmann läuft und läuft und........ :D
Aber heutzutage machen Sie dir schon die Firma zu, wenn die Bank meint, Ersatzteil und Lagerhaltung ist altmodisch. :shock:
Abschreckendes Beispiel für mich ist Brekina, sehr schöne Triebwagenmodelle, aber nach ablauf der Garantie gibt es keine Ersatzteile dafür?
Müllvermeidung auf Eu Art. :cry:
gruß aus der Eifel
Heinz

Am besten halten wir die Welt einfach mal kurz an und lassen die ganzen Idioten aussteigen.

Benutzeravatar
Redundant
Oberschaffner A3
Beiträge: 86
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 10:01
Kontaktdaten:

Re: Fleischmann stellt die HO Produktion in 2019 ein

Beitragvon Redundant » So 8. Jul 2018, 12:45

Hallo Heinz,

in solchen Fällen sehe ich mittlerweile im 3D-Druck große Chancen. Wenn man damit Schlagbolzen für Gewehre drucken kann, dann sollten Modellbahnersatzteile kein Problem sein! ;-)

Bis dann,
Thorsten


Zurück zu „Modellbahnforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast