Aartalbahn aktuell: Zerstörte Brücke nördlich Laufenselden

Benutzeravatar
Andreas T
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1744
Registriert: So 30. Apr 2006, 11:30

Aartalbahn aktuell: Zerstörte Brücke nördlich Laufenselden

Beitrag von Andreas T »

Hallo,

vorab schnell eine Entschuldigung: Ich wusste halt nicht so genau, wohin man aktuelle Aartalbahnbilder zeigen kann, nachdem diese Taunus-Strecke ja immer noch im Forum "heimatlos" ist ... :oops:

Aber genug des Gejammers, das aktuelle Thema ist noch viel trauriger: Vor ein paar Tagen (am 12.10.2009) hatte ich Gelegenheit, die von einem LKW zerstörte Aarbrücke (südlich des Michelbacher Tunnels) zu besichtigen. Es ist schon übel, mit welcher Gewalt hier die Brücke aus ihrer Verankerung gerissen wurde, dass es selbst den Pfeiler zerrissen hat.
Man kann nur hoffen, dass dieser Zustand nicht für ewig so bleibt. Ist da schon etwas abzusehen?

Bild

Bild

Bild

Sobald ich dazu Gelegenheit habe, werde ich ein Bild vom 01.12.1982 einstellen, dass 628 102 bei der Ausfahrt aus dem Michelbacher Tunnel auf die (jetzt nicht mehr existierende) Brücke zeigt. DAS Bild hat ja eine Heimat im "Damals"-Forum .......


Es grüßt herzlich

Andreas T

Gute Eisenbahnfotografie zeigt sich in der Kunst, der Eisenbahn einen würdigen Rahmen Natur zu verleihen.

(frei nach Peter Müller)

Meine Beitrags-Linklisten (derzeit unvollständig und problematisch):http://forum.hunsrueckquerbahn.de/viewt ... 15&t=50299

Benutzeravatar
RMK
Oberinspektor A10
Beiträge: 540
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 14:42

Re: Aartalbahn aktuell: Zerstörte Brücke nördlich Laufenselden

Beitrag von RMK »

Das soll ein LKW angerichtet haben? :shock:

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7162
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Bagger zerstört Brücke nördlich Laufenselden

Beitrag von eta176 »

Nein, ein "kleines Baggerchen" :evil:
das am frühen Morgen auf der Hinfahrt noch prima unter der Brücke hindurch passte :roll:

Alle weiteren Infos hier:
http://nahverkehr-taunus.foren-city.de/ ... FCcke.html

Danke Andreas für Deinen Abstecher ins Aartal :!:
Ich hatte das schon lange vor, aber leider bislang
nicht geschafft ...
Gruß Hans-Peter

Benutzeravatar
Bad Camberger
Oberrat A14
Beiträge: 2079
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 16:08

Re: Aartalbahn aktuell: Zerstörte Brücke nördlich Laufenselden

Beitrag von Bad Camberger »

Vor einiger Zeit gab es hier von Dir,Andreas, mal einen Bilderband von 628.1 auf der Aartalbahn.
Unter anderem war da ein Bild dabei, welches den 628.1 auf genau dieser Brücke zeigte.
Dieses Bild wurde leider in Folge einer Datenbereinigungsaktion gelöscht. :cry:

Ich hab es zwar, weil ich so frei war und mir deine Bilder längerfristig archiviert habe (*Asche auf mein Haupt*, allerdings wären die Werke von Carl Bellingrodt nie so bekannt geworden, wenn nicht andere Leute die Bilder aufgehoben hätten :wink: ), aber ich lade es nicht ohne deine Zustimmung hoch. Vielleicht willst/ kannst du das ja selbst als Vergleich Damals->Jetzt einstellen.

Würde mich sehr freuen.

Dateiname war: andreastscharn198212011ai0

Danke & Gruß

Bad Camberger

Benutzeravatar
Andreas T
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1744
Registriert: So 30. Apr 2006, 11:30

Re: Aartalbahn aktuell: Zerstörte Brücke nördlich Laufenselden

Beitrag von Andreas T »

Hallo,

ich habe das besagte Bild vom 01.12.1982 mal neu gescannt und hochgeladen:

Bild

Es grüßt herzlich

Andreas T

@ Bad Camberger:
Ich freue mich doch, wenn meine Bilder durch Abspeichern bei Dritten auf Dauer gegen Verlust gesichert werden. Deswegen bin ich eigentlich traurig, dass beim Hochladen (z.B. zu Imagehack) der bei mir aussagekräftige Dateiname meist verlorengeht. Bei höher aufgelösten Bildern kopiere ich ihn (oder die zweifelsfreie Bildkennung) deswegen mittlerweile direkt in das Bild hinein, so ist nicht nur der Autor, sondern auch das betreffende Original (jedenfalls durch mich) wieder auffindbar.
Zuletzt geändert von Andreas T am Mi 21. Okt 2009, 21:57, insgesamt 1-mal geändert.

Gute Eisenbahnfotografie zeigt sich in der Kunst, der Eisenbahn einen würdigen Rahmen Natur zu verleihen.

(frei nach Peter Müller)

Meine Beitrags-Linklisten (derzeit unvollständig und problematisch):http://forum.hunsrueckquerbahn.de/viewt ... 15&t=50299

Benutzeravatar
Bad Camberger
Oberrat A14
Beiträge: 2079
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 16:08

Re: Aartalbahn aktuell: Zerstörte Brücke nördlich Laufenselden

Beitrag von Bad Camberger »

Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast!

So sah das damals mal aus... :)

Hoffen wir mal auf einen Wiederaufbau, denn sonst sehe ich für die Zukunft des "länderübergreifenden" Verkehrs schwarz. :|

Einen schönen Abend wünscht

Bad Camberger

EDIT:
Andreas T hat geschrieben:
Sobald ich dazu Gelegenheit habe, werde ich ein Bild vom 01.12.1982 einstellen, dass 628 102 bei der Ausfahrt aus dem Michelbacher Tunnel auf die (jetzt nicht mehr existierende) Brücke zeigt. DAS Bild hat ja eine Heimat im "Damals"-Forum .......


Es grüßt herzlich

Andreas T
Und das kommt davon, wenn man nur die Hälfte liest. Peinlich peinlich. :oops: :oops: :oops:
Nochmals Asche auf mein Haupt.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7162
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Aartalbahn aktuell: Zerstörte Brücke nördlich Laufenselden

Beitrag von eta176 »

Klaus Kistenbrügger (der sich vor kurzem auch hier im Forum registriert hat
Herzlich Willkommen!) hat einen sehr lesenswerten Bericht (mit Bildern)
vom Unfall an der Sandersmühle auf Seiten 18/19 der aktuellen NTB-Vereins-
Zeitung
veröffentlicht:
http://www.nassauische-touristik-bahn.d ... imiert.pdf

Von Seite 8 bis 13 gibt es einen weiteren interessanten Bericht über den Betrieb
auf der Aartalbahn seit den 1950er Jahren bis zur Einstellung des PV von Hartmut
Hölscher.

Und überhaupt lohnen sich alle Artikel :wink:

Benutzeravatar
Andreas T
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1744
Registriert: So 30. Apr 2006, 11:30

Re: Aartalbahn aktuell: Zerstörte Brücke nördlich Laufenselden

Beitrag von Andreas T »

Hallo,

Herr Klaus Kistenbrügger hat mir freundlicherweise folgende vier Bilder zu Verfügung gestellt, welche die beschädigte Brücke nach dem Unfall zeigen und die ich dankenswerterweise hier einstellen darf.
Wobei ich hoffe, dass Herr Klaus Kistenbrügger bald technisch in der Lage ist, seine interessanten Bilder selbst zu präsentieren ..... :idea:

Bild

Bild

Bild

Bild


Es grüßt herzlich

Andreas T

Gute Eisenbahnfotografie zeigt sich in der Kunst, der Eisenbahn einen würdigen Rahmen Natur zu verleihen.

(frei nach Peter Müller)

Meine Beitrags-Linklisten (derzeit unvollständig und problematisch):http://forum.hunsrueckquerbahn.de/viewt ... 15&t=50299

Bahnminister

Re: Aartalbahn aktuell: Zerstörte Brücke nördlich Laufenselden

Beitrag von Bahnminister »

Hallo,
sehr Schade was da geschehen ist.
Kommt für den Schaden die Versicherung des LKW-Fahrers auf?

Fragt
der Bahnminister

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7162
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Beitrag von eta176 »

Zerstörte Brücken nördl Laufenselden, WI Flachstr, WI Schiersteiner Str.

Hallo Tim,
da solltest Du am Besten mal die Stadtwerke Wiesbaden fragen,
denn die ESWE ist Pächterin der Strecke zwischen WI Ost und
der Landesgrenze bei Schiesheim/Zollhaus.
(DB Netz als Eigentümerin wird allerdings kein Interesse mehr
daran haben, sonst hätte es keine Gesamtstilllegung gegeben...)
Gruß HP

bigboy4015
Amtsrat A12
Beiträge: 1063
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 13:40
Kontaktdaten:

Re: Aartalbahn aktuell: Zerstörte Brücke nördlich Laufenselden

Beitrag von bigboy4015 »

Wie ist das eigentlich mit dem Denkmalschutz?

Ich kenn das so das die Aufsichtsbehörde Wiederherstellung fordern kann, zwar mehr von Gebäuden, aber....
Ulrich Wolf
Ansonsten sind die Diesel größer: Die im Westen der USA
Bild

Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Re: Aartalbahn aktuell: Zerstörte Brücke nördlich Laufenselden

Beitrag von Horst Heinrich »

Bahnminister hat geschrieben:Hallo,
sehr Schade was da geschehen ist.
Kommt für den Schaden die Versicherung des LKW-Fahrers auf?

Fragt
der Bahnminister
Jede Wette, daß die Schadensumme bereits ausgezahlt und in den unendlichen Weiten des DB-Konzernes verschwunden ist, nur eben nicht als Rückstellung für die Wiederherstellung der Brücke. Die Kosten hierfür wiederum verschwinden -wenn es denn soweit kommt- in den unendlichen Weiten der Reaktivierungskalkulation.
In einem ähnlich gelagerten Fall in Bingen-Kempten hatte die Deutsche Bundesbahn 1993 schnell noch die Versicherungssumme eingestrichen, bevor dann 1994 die Stadt Bingen und der Landkreis für 12 Millionen Euro die Sanierung gestemmt haben. Anschließend hat sich die DB großzügigerweise mit 10% der Kosten eingebracht. Das ist eine Form der Wertschöpfung, die man in keinem Studium lernt. Hierfür muß man Abendkurse in einschlägigen Kreisen Palermos buchen.
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.

Gesperrt