Neues zur Aartalbahn

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 3014
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Neues zur Aartalbahn

Beitragvon jojo54 » Di 13. Nov 2012, 10:25

Hallo zusammen !

Lt. einem Beitrag in der Rhein Zeitung vom 07.11.2012 wird Schaefer Kalk in Hahnstätten seinen Gleisanschluss auch weiterhin nicht nutzen. Der entsprechende Link hierzu ist in der Regionalen Presseschau.

Somit dürfte es im Aartal (vorerst) keinen Güterverkehr geben, es sei, man kann doch noch irgendwann bis Kettenbach fahren.

MfG

jojo54

Rottenmeister K.
Betriebsassistent m Dienst A6
Beiträge: 215
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 23:10
Kontaktdaten:

Re: Neues zur Aartalbahn

Beitragvon Rottenmeister K. » Di 13. Nov 2012, 16:37

Danke an jojo54 für den Hinweis auf den Beitrag der Regionalpresse, dass die Schäfer Kalkwerke in Hahnstätten /Aar keinen Anschluss an die Aartalbahn planen.

Interessant ist in dem Beitrag der RheinZeitung, dass man sich aber die Option eines Anschlusses in der Hinterhand behält. Auch wird Schäfer Kalk einen namhaften Eurobetrag zum Kauf der Bahnstrecke durch die Kommune zuschießen. Alle Achtung! :D :D
Hier der ausführliche RZ- Beitrag.
Rottenmeister Kurt
My favourite vid >> x (TEE mit Stereo Sound im Brexbachtal)
Bild

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 3014
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Neues zur Aartalbahn

Beitragvon jojo54 » Di 13. Nov 2012, 19:33

Hallo,

bitte darauf achten, dass es Schaefer-Kalk heißt, somit ohne "ä", sondern "ae".
Die reagieren ansonsten manchmal "ein wenig" unfreundlich.

MfG

jojo54

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6753
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Neues zur Aartalbahn

Beitragvon eta176 » So 18. Nov 2012, 00:56

Rottenmeister K. hat geschrieben:Auch wird Schaefer Kalk einen namhaften Eurobetrag zum Kauf der Bahnstrecke durch die Kommune zuschießen. Alle Achtung! :D :D
Hallo,
andernorts würde man das als "Schweigegeld" bezeichnen. Dabei geht es Schaefer Kalk
offenbar in erster Linie darum, aus der Schußlinie zu geraten. So kann man betonen, dass
man sich mit einem "hohen finanziellen Betrag" am Kauf der Strecke beteiligt, andererseits
aber damit den Bau der "unbedingt notwendigen" Umgehungsstraße weiter als notwendig
erachtet, die dann als gut ausgebaute "Werkszufahrt" (vergleichbar der Teilortsumgehung
Dehrn) von unzähligen Lkw eifrigst genutzt wird. :evil:
Gruß
HaPe

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 3014
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Neues zur Aartalbahn

Beitragvon jojo54 » So 18. Nov 2012, 16:24

Hallo zusammen,

wie ich erfahren musste, wird es in diesem Jahr nicht mehr zum Austausch der beschädigten Brücke über die
"Flach Strasse" in Dotzheim kommen. Alles weitere hängt von politischen Entscheidungen im Wiesbadener Stadtparlament ab. Es ist zu befürchten, dass auch in den ersten Monaten von 2013 kein Zug auf dem Stammnetz fahren wird.

Mit anderen Worten: Die erneute Inbetriebnahme der NTB-Strecke in Richtung Taunus ist von der Politik abhängig. Bedauerlich, dass die NTB hier (aus finanziellen Gründen) keinen Einfluss hat.

MfG

jojo54

Benutzeravatar
Bad Camberger
Oberrat A14
Beiträge: 2000
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 16:08

Re: Neues zur Aartalbahn

Beitragvon Bad Camberger » So 18. Nov 2012, 17:24

Was auch mal erwähnt werden muss: Die NTB lebt immernoch, obwohl seit 2007 faktisch keine Fahrgeldeinnahmen mehr da sind.

Das muss man erst mal hinkriegen und sollte mal lobenswert erwähnt werden.

Beste Grüße

Bad Camberger

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 3014
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Neues zur Aartalbahn

Beitragvon jojo54 » Do 29. Nov 2012, 15:34

Hallo zusammen,

am Samstag, 24.11.2012, ist erneut ein Lkw mit einem aufgeladenen Bagger gegen die Eisenbahnbrücke über die Flachstrasse in Wiesbaden-Dotzheim gefahren. Schaden rund 30.000,- €.

Ein Zeitungsartikel hierzu ist in der Presseschau.

MfG

jojo54

Rottenmeister K.
Betriebsassistent m Dienst A6
Beiträge: 215
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 23:10
Kontaktdaten:

Re: Neues zur Aartalbahn

Beitragvon Rottenmeister K. » Do 29. Nov 2012, 17:46

jojo54 hat geschrieben:Hallo zusammen,

am Samstag, 24.11.2012, ist erneut ein Lkw mit einem aufgeladenen Bagger gegen die Eisenbahnbrücke über die Flachstrasse in Wiesbaden-Dotzheim gefahren. Schaden rund 30.000,- €.

Ein Zeitungsartikel hierzu ist in der Presseschau.

MfG

jojo54


Hallo jojo54, hallo Forum,

das ist ja ein Dauerbrenner! :evil: :evil: Wie heißt der Link?
Wie hoch ist denn die Durchfahrtshöhe auf dem Verkehrszeichen vor der Eisenbahnbrücke ?

Wenn dort bald keine Tieferlegung der Flachstraße erfolgt, dann wirds schlimmer wie in Paris am Boulevard Champs-Élysées. Dort ist der Stahlbeton stärker als die Kisten mit 4 Rädern. :shock:
In Wiesbaden krümmen sich die Stahlträger, wie auch im Aartal an der Sandersmühle :mrgreen:
>>> Die Durchfahrt ist beschildert mit DANGER HORS GABARIT (= GEFAHR AUSSERHALB LICHTRAUMPROFIL) oder so ähnlich und ist nur 2,40m hoch :?
Manchmal auch eine Touristenattraktion.
Grüße aus der Brex
von
Rottenmeister K.

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 3014
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Neues zur Aartalbahn

Beitragvon jojo54 » Do 29. Nov 2012, 18:49

Hallo,
hier ist nochmals der Link (hatte ich in die Regionale Presseschau kopiert)

http://www.wiesbadener-tagblatt.de/nach ... 623212.htm

MfG
jojo54

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 3014
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Neues zur Aartalbahn

Beitragvon jojo54 » Do 13. Dez 2012, 16:08

Hallo,
diesen Beitrag fand ich im Aarboten, einer Teilausgabe des Wiesbadener Kuriers.

http://www.wiesbadener-kurier.de/region ... 673140.htm


Wenn man diesen Beitrag "zwischen den Zeilen liest", so ist zu befürchten, dass noch viel Zeit vergehen wird, bis wieder der erste Zug von Dotzheim in Richtung Taunus fahren wird.

Leider......

Hoffentlich überlebt das die NTB.



MfG

jojo54

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6753
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Neues zur Aartalbahn

Beitragvon eta176 » Do 13. Dez 2012, 22:54

Ich hab den Artikel noch mal kurz zusammengefasst:

Jörg Gerhard von Eswe Verkehr "referierte" zum Sachstand EÜ Flachstraße [der im Artikel erwähnte neue Unfall sollte da eigentlich keine Rolle spielen].

Der Planfeststellungsbeschluss für einen Neubau mit zuküntig 4,50m "Mindesthöhe" liege vor, jetzt fehle nur noch das Gesamtkonzept, damit die Aartal-
bahn wieder auf die Schiene gesetzt werden kann. Dies werde noch mit der NTB abgestimmt, so Gerhard. Über weitere Schutzmaßnahmen für die Brücke,
sollte sie denn mal neu gebaut sein, wurde diskutiert. Gerhard riet jedoch davon ab, dafür viel Geld auszugeben, wenn die Brücke die allgemeine Norm-
höhe erreicht habe. Dann müsse man sämtliche Wiesbadener Brückenbauwerke damit ausstatten, argumentierte er.

Gerhard und die ESWE waren ja noch nicht mal in der Lage zum Schutz der alten Brücke für "wenig Geld" einen Brückenschutz aus Doppel-T-Träger-
Profilen zu errichten. Stattdessen kamen die fadenscheinigsten "Argumente", warum man keine, die Fahrzeuge rechtzeitig vorher stoppende Konstruk-
tion bauen könnte. Solange die Trasse unter der Herrschaft von Stadt und ESWE steht, wird da nix passieren. Dass es Interessenten für eine "Entlastung
von der Verantwortung" gibt, hätte Gerhard in diesem Zusammenhang ja schon mal kund tun können :roll:

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6753
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Neues zur Aartalbahn

Beitragvon eta176 » Do 20. Dez 2012, 22:36

"Heimlich still und leise" wurden auf Wunsch der DB Services Immobilien - die den Verkauf noch vor
Jahresende abschließen wollte - am Dienstag, 18.12.2012 bei einem Notariat in Diez die Kaufverträge
für die Trasse der Aartalbahn mit den Verbandsgemeinden Diez und Hahnstätten unterzeichnet.
Von der Landesgrenze bei Rückershausen (km 40,928) bis km 49,778 (8,85 km) hat Hahnstätten,
von dort bis km 53,160 (Einfahrsignal Diez) hat die VG Diez die restlichen 3,382 km gekauft.
Für das gesamte Streckenband incl. Dämme und Böschungen war bereits im Okt. 2010 ein Kaufpreis
von 84.600 Euro vereinbart worden, den die DB - trotz der veränderter Bedingungen (Verkehrsver-
trag mit DB Regio ab Aug. 2014 bis Dez. 2030) - bis zur Unterschrift nicht mehr verändert hat. Ob
den Vertragspartnern der DB Immo das überhaupt bekannt war, schien den Käufern bis zuletzt aber
fraglich :wink:

Am 19.12. gab es einen Artikel in der RLZ Diez, der allerdings nicht online verfügbar ist. Am Fr. 21.12.
wird in der NNP noch was zum Thema zu finden sein (Link folgt).


Zurück zu „Lahntal und Westerwaldbahnen (bis Sept 2014)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste