Irrfahrt eines S-Bahn-Zuges

Meldungen aus Presse, Funk und Fernsehen
jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3756
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Irrfahrt eines S-Bahn-Zuges

Beitragvon jojo54 » Sa 23. Apr 2016, 19:18

Linkhinweis auf einen Beitrag aus der Frankfurter Neuen Presse vom 23.04.2016.

http://www.nnp.de/lokales/frankfurt/Irr ... 75,1974337

MfG
jojo54

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1844
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Irrfahrt eines S-Bahn-Zuges

Beitragvon Dieselpower » So 24. Apr 2016, 10:11

Mal wieder so ein typischer "Die aaarmen Fahrgäste"-Artikel.
Was wollen die Leute denn? Soll der Zug den ganzen Tag lang mit Folgeverspätungen herumeiern, und dabei noch anderen Zügen zusätzlich Verspätung einbringen? Viele Verspätungen werden - wie auch in einem Kommentar erwähnt - gar von den Reisenden selbst verursacht, durch Türblockade etc. - ich erlebe es selbst täglich.

Und daß das ohne Vorwarnung passiert sein soll, glaube ich auch nicht. Es hat mit Sicherheit wieder niemand auf Anzeigetafeln und Durchsagen geachtet - waren wohl wieder mal alle zu sehr mit sich selbst oder der Handyseuche (-sucht) beschäftigt bzw. hatten die Knöppe im Ohr. Auch das erlebe ich quasi täglich. Ist aber noch zu toppen:
Bahnsteiganzeige, Zielanzeige im Fahrzeug, alles korrekt - sogar die doofe Blechelse sagt mal was gescheites an...und trotzdem kommen sie angewatschelt, und fragen (sofern überhaupt in der Lage, einen ordentlichen Fragesatz inklusive Begrüßung zu formulieren): "Fährt der Zug nach XYZ?" - und komplett der Kragen platzt mir dann, wenn ich dann nach der Antwort wieder mal ein Smartphone vor die Nase gehalten bekomme, und mir den Satz anhören darf: "Im Internet steht aber...". Dann bleibt mir nur zu sagen: "Sie können sich entscheiden, entweder sie glauben den zahlreichen gleichlautenden Informationen inklusive meiner persönlich ausgesprochenen, oder sie glauben Ihrem Gehirnersatz dort, und steigen nicht ein...Sie haben die Wahl!!".

Und natürlich ist auch gleich wieder eine findige Anwältin mit von der Partie, die mit Klage droht, Horrorszenarien werden in Kommentaren an die Wand projiziert...die Welt wird immer bescheuerter. Mal abgesehen davon: Wie oft rauschen aus Fahrplangründen die ICEs in Limburg oder Montabaur durch, und die Reisenden dürfen ab Siegburg oder Frankfurt Flughafen zurückfahren...auch nicht schön, aber da wird nicht so ein Pressetheater abgehalten. Aber wenn dann nach 10 Minuten Fahrt (oberirdisch wohlgemerkt) einer auch noch von Klaustrophobie anfängt, fliegt mir der Deckel weg....

Ich gehe fest davon aus, daß Information ausreichend gegeben war, aber wieder mal niemand drauf geachtet hat.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
norman.friedrichsen
Betriebsassistent m Dienst A6
Beiträge: 216
Registriert: So 27. Sep 2009, 09:50

Re: Irrfahrt eines S-Bahn-Zuges

Beitragvon norman.friedrichsen » So 24. Apr 2016, 10:25

Betroffen war die S 95873. Diese hatte eine Techn. Störung in form einer Türstörung in Niederhöchstadr. Die S 35325 fiel aus und wurde als S 95873 dann mit +27 umgeleitet und hatte in Darmstadt noch immer +15. Die nächsten S3 hätten die Fahrgäste in Rödelheim, dem letzten halt vor der Umleitung mit 10min wartezeit erreicht. Wenn Sie den mal den ansagen zuhören würden... :lol:


Zurück zu „Regionale Presseschau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste