[RLP] Einigung im Streit um Bahnsteighöhen

Meldungen aus Presse, Funk und Fernsehen
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6781
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

[RLP] Einigung im Streit um Bahnsteighöhen

Beitragvon eta176 » Di 24. Apr 2018, 15:46

Der SWR meldet am 24.04.2018:

Es dürfen auch 55 Zentimeter sein
Einigung im Streit um Bahnsteighöhen


https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... e-100.html

Im Streit um die Bahnsteighöhen habe Rheinland-Pfalz mit der DB eine Einigung erzielen können. Rund 95 % der Verkehrsstationen in RLP,
für die eine Bahnsteighöhe von 55cm üSO vereinbart war, könnten weiter geplant und gebaut werden. Das habe Verkehrsminister Volker
Wissing (FDP) vor dem Beginn des 12. Deutschen Nahverkehrstages in Koblenz mitgeteilt.
Ausnahmen Trier und Nahe
Mit der Einigung habe sich RLP laut Wissing als eines der ersten Bundesländer bei der DB durchgesetzt. Lediglich für die Trierer Weststrecke
und die Nahestrecke seien Ausnahmen vereinbart worden: Auch hier könne zunächst mit 55 cm weiter geplant und auch gebaut werden, lang-
fristig bleibe aber die von der DB geforderte Zielhöhe von 76 cm bestehen. Laut Wissing würde das angestrebt, wenn eine dazu passende Zug-
Generation eingesetzt werden könnte.

Anmerkung: Hoffentlich kommt damit auch Hessen durch, denn abgeschlossene Genehmigungsverfahren können an vielen Stationen nicht
realisiert werden, weil sich DB und Bund aufgrund der 76cm-Vorgabe quer stellen und lieber das Baurecht verfallen lassen, statt zu investieren.

Zurück zu „Regionale Presseschau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast