Sprendlingen Fürfeld

Benutzeravatar
Markus Göttert
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4818
Registriert: Sa 23. Jul 2005, 10:14
Kontaktdaten:

Sprendlingen Fürfeld

Beitragvon Markus Göttert » Do 6. Aug 2015, 18:51

Meine Facebookseite zum Thema Hunsrückbahn
Bild

Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Re: Sprendlingen Fürfeld

Beitragvon Horst Heinrich » Do 6. Aug 2015, 20:25

Ein verspätetes Weihnachts- und Geburtstagsgeschenk gleichzeitig, ein Wahnsinn! Vielen Dank fürs Einstellen des Links.
Bei der letzten Fahrt 1973 war ich dabei, ich bin sogar noch auf einem der Bilder drauf.
Lokführer war an diesem Tag mein Onkel Arno, die Wöllstein-Tour, die von Bingerbrück/Bingen aus geleistet wurde, war -wenn er denn mal eingeteilt war- einer seiner Lieblingseinsätze neben den Dampf-Gz bzw. Dgm mit 051, 052 und 053 im Nahetal.
Ansonsten bestand das Stammteam für die Anschlußstreckenbedienung aus zwei Eisenbahnern mit Namen Hammer und Schweikhard, Rangierer und Kleinlokbediener -auch diesen Beruf gab es mal bei der Bahn- da der Kleinlokbediener keine Lokführerausbildung besaß, war für das Befahren der Strecke Sprendlingen-Bingerbrück eine Sondergenehmigung nötig.

Ich kann mich noch erinnern, daß zur letzten Fahrt aus Wöllstein ein ehemaliger Bahnhofsvorsteher der SWEG hinzukam, der Mann war weit über 80 und hatte noch bis 1953 auf allen Bahnhöfen Dienst getan.
Schade, ihn hätte man mal interviewen müssen.

Nochmals vielen Dank für diesen Link - es ist kaum zu glauben, daß das ganze 42 Jahre her ist...

Übrigens, für Forianer, die sich das ganze heute mal ansehen wollen, empfiehlt sich unbedingt ein Abstecher in die Junkermühle Neu Bamberg.
Bahnhistorie mit Gaumenfreuden gewissermaßen - warum nicht auch mal dafür Werbung machen?
Der Juniorchef Daniel Schloßstein hatte in den 1980er Jahren Metzger in der Metzgerei Weihrauch in Sprendlingen gelernt.
Als sein Chef die Metzgerei aufgab, nahm Daniel Schloßstein das gesamte Inventar mit nach Neu-Bamberg und richtete sich in der Mühle mit einer Straußwirtschaft mit eigenem Weinbau und Hausmetzgerei ein.
Seitdem ist das ganze ein kulinarischer Geheimtipp und vom Ambiente her.
http://www.junkermuehle.net/
Unübertroffen: Das "klassische" Kotelett bzw. die Hausmacher Wurstplatte.
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.

Benutzeravatar
stellwerk
Betriebsassistent m Dienst A6
Beiträge: 214
Registriert: Di 17. Apr 2007, 17:44
Kontaktdaten:

Re: Sprendlingen Fürfeld

Beitragvon stellwerk » Fr 7. Aug 2015, 12:04

Hier gibts ein paar Bilder ........ http://rgebhard.de/seite490.htm :lol:

Rodrigo

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2578
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Sprendlingen Fürfeld

Beitragvon jojo54 » Do 21. Sep 2017, 14:49

Zufällig fand ich bei Recherchen für einen anderen Beitrag einen Artikel über den Bahnhof Frei-Laubersheim - Neu-Bamberg.
Hier der Link aus der Mainzer Allgemeinen Zeitung vom 01.09.2017.

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokale ... 143895.htm


Zurück zu „Rheinhessen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast