WI-Amöneberg: Schienenschleifen verursacht Feuer mit Mio-Schaden

Antworten
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7255
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

WI-Amöneberg: Schienenschleifen verursacht Feuer mit Mio-Schaden

Beitrag von eta176 »

.
Ausführlich berichtet Wolfgang Wenzel vom Wiesbadener Kurier am 28.03.2020 (ohne Bezahlschranke!):

Funkenflug beim Schienenschleifen setzt über 30 Pkw in Brand
Bei Schleifarbeiten, die am späten Freitagabend 27.03.2020 gegen 23.00 Uhr an den Bahngleisen in der Nähe
des Kasteler Gleisdreiecks (Auffahrt Kaiserbrücke, Hochregallager Henkell) stattfanden, sprühten die Funken
bis weit in die Umgebung, eine Brombeerhecke fing Feuer, Buschwerk geriet in Brand.
Das Feuer sprang auf ein Firmengelände und die dort abgestellten Autos über. Um 23.18 Uhr wurde Alarm ge-
geben. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen bereits zehn, kurze Zeit später alle 31 Pkw in Brand. Die Höhe
des Schadens wird mit ca. 1,4 Mio. Euro beziffert, teilte die Polizei mit.
Vorsorglich wurden 20 Anwohner und sechs Feuerwehrmänner von den Rettungsdiensten auf eine Rauchgasvergif-
tung untersucht. Ein Feuerwehrmann wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.
Die Wiesbadener Landstraße war bis 1.50 Uhr für Autos gesperrt, auf den Gleisen stellte die Bahn den Verkehr ein.
Ein Notfallmanager der Deutschen Bahn war während des Einsatzes dabei.

:arrow: https://www.wiesbadener-kurier.de/lokal ... n_21477594#
(DIe mit dem Beitrag verknüpften Videos haben allerdings nichts mit dem aktuellen Brand zu tun.)

Der Einsatzbericht der Feuerwehr beschreibt den Ablauf des schwierigen Einsatzes, äußert sich aber nicht zu
möglichen Ursachen:
https://www.wiesbaden.de/microsite/feue ... 380416.php

Antworten