Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6603
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon eta176 » Do 18. Jun 2015, 15:47

Lochris hat geschrieben:In Obernhof stehen nun zwei Ks-Signale direkt nebeneinander, das alte und das noch ausgekreuzte neue.
Offenbar hat man damals die ESTW-Blockstelle nicht so gebaut, dass sie in ein großes ESTW integriert werden kann.
Siemens hatte gehofft, mit dem Bau des Klein-ESTW für Obernhof - im Zuge der Tunnel-Erneuerungen - zumindest einen
"Fuß in die Tür" für die jetzt erfolgende Gesamt-Umrüstung zu erhalten.
Hat nicht geklappt - aber die Technik von S&B kommt mit wesentlich weniger Aufwand (keine Klimatisierung erforderlich,
kleinere Baugruppen und damit geringerer Platzbedarf) zurecht und kann daher erheblich günstiger das Projekt anbieten.
Gruß HaPe

Benutzeravatar
norman.friedrichsen
Betriebsassistent m Dienst A6
Beiträge: 216
Registriert: So 27. Sep 2009, 09:50

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon norman.friedrichsen » Sa 20. Jun 2015, 11:36

Das ESTW würde am 16.06/17.06. aufgestellt

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6603
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon eta176 » Mo 22. Jun 2015, 21:24

Ich bin mal faul und setze nur einen Link auf ein Foto vom neuen ESTW UL:

http://www.westerwaelder-bahnen.net/ind ... tion=image

... und sieht potthässlich aus, weil:
- eigentlich viel zu dicht am Gleis,
- und auch zu tief neben dem Gleis.

Ergebnis:
> in kürzester Zeit vom Bremsstaub und Regen versifft.

Noch weitere aktuelle Meldungen zu verschiedenen Bereichen im Lahntal (und Ww):
http://www.westerwaelder-bahnen.net/ind ... 002&lang=1

Gruß HaPe

Benutzeravatar
Lochris
Oberrat A14
Beiträge: 2012
Registriert: Sa 10. Sep 2011, 18:39
Kontaktdaten:

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon Lochris » Mo 22. Jun 2015, 21:30

Danke für die Links. Ist Miellen nicht Posten 55?
Bild

Alle im Forum von mir gezeigten Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6603
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon eta176 » Di 23. Jun 2015, 10:43

Lochris hat geschrieben:Ist Miellen nicht Posten 55?
Hallo Christian,
oh ja, "böser Fehler" --- Korrektur kommt!
Danke HaPe

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1402
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon Dieselpower » Di 23. Jun 2015, 14:57

eta176 hat geschrieben:Ich bin mal faul und setze nur einen Link auf ein Foto vom neuen ESTW UL:

http://www.westerwaelder-bahnen.net/ind ... tion=image

... und sieht potthässlich aus, weil:
- eigentlich viel zu dicht am Gleis,
- und auch zu tief neben dem Gleis.

Ergebnis:
> in kürzester Zeit vom Bremsstaub und Regen versifft.

Noch weitere aktuelle Meldungen zu verschiedenen Bereichen im Lahntal (und Ww):
http://www.westerwaelder-bahnen.net/ind ... 002&lang=1

Gruß HaPe


Hallo HaPe...
Potthäßlich bringt ein EStw in der Regel mit sich, aber sehr überraschend, daß man es überhaupt in Gleisnähe errichtet hat - von welchem Stellbunkerfenster aus kann man heutzutage schon Züge sehen...? :wink:

Und bei so einem augenbeleidigenden Klotz können Bremsstaub und Regen auch nicht mehr viel verschandeln. Abgesehen davon könnte man den Bremsstaub als wunderbares Argument hernehmen, den Güterverkehr von der Lahn zu verbannen... :roll:
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6603
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon eta176 » Do 25. Jun 2015, 14:47

Hallo Marko,

Du kannst - wie ja bereits von Dir geschrieben - wirklich froh und dankbar sein, nicht mehr
zwischen Limburg und Koblenz fahren zu müssen. Es ist der blanke Irrsinn, was da läuft -
oder eigentlich eher nicht ...
Neben den Nicht-Umbauten vom Posten 55 und dem Bahnsteig in Nievern gibt es auch an
anderen Stellen "Bauverzug". So ist der für Anfang Juli geplante Baubeginn am BÜ Nassau II
(Koppelheck/Kläranlage) wohl hinfällig, weil es eine Klage am OVG geben wird.
Für verschiedene Arbeiten gibt es noch keine Ausschreibung und daher auch noch kein aus-
führendes Unternehmen. Und wenn Unternehmen einen Auftrag haben und am Montag mit den
Arbeiten beginnen, kann es sein, dass sie am Abend bereits wieder heim fahren müssen, weil
das angelieferte Material gerademal für einen Tag vorhanden war - und auch nicht zeitnah nach-
beschafft werden kann, weil die produzierende Firma genau diese Produkte erst wieder an einem
Datum X liefern kann. (Da scheint die untergegangen geglaubte DDR-Planwirtschaft allerorten
wieder "fröhliche Urständ" zu feiern ...)

Es werden zwischenzeitlich schon Wetten angenommen, um wie viele Tage (oder Wochen) der
Sperrzeitraum bis zur tatsächlichen Inbetriebnahme des ESTW verlängert werden muss ...

Wenn jetzt noch einige Ausfälle/Krankmeldungen bei den Fdl kommen, kann man den Betrieb ein-
stellen, weil niemand mehr da ist, der Schranken und Signale bedienen kann. Wer sich rechtzeitig
um einen neuen Arbeitsplatz mit großem Nachdruck gekümmert hat, weiß wie es für ihn weiter-
gehen wird. Wer auf die "warmen Worte und Versicherungen" vertraut hat, dass der Arbeitgeber
DB Netz zumutbare Alternativen vorschlägt, sieht sich bitter enttäuscht.
Wer dann noch sagt, dass er bei einem "Regionalnetz" auf einem "mechan. Stellwerk" gearbeitet
hat, dem wird von vorneherein unterstellt, keinerlei Kompetenz für den Einsatz auf einem Dienst-
posten eines größeren Bahnhofs zu besitzen, selbst wenn er/sie noch eine profunde Ausbildung
genossen und über zehn Jahre an einer zweigleisigen Hauptbahn berufliche Erfahrungen gesammelt
hat. Noch weniger Chancen hat, wer die Ausbildung in 90 Tagen durchlaufen musste, weil der
Arbeitgeber vorher eine völlig verfehlte - nur auf den vermeintlichen "Börsengang" ausgerichtete
Personalpolitik betrieben hatte.
Leider kann nicht jeder die wirklich attraktive Alternative "Fahrdienstleiter bei den SBB/CFF" nutzen,
wenn die Familie einen Umzug nicht mitmachen möchte und stark in der Region verwurzelt ist.

Empfehlung:
Wer jetzt ins (untere) Lahntal kommt und Gelegenheit für Gespräche hat, sollte in nächster Zeit
immer einen ausreichenden Vorrat an Tüten oder Eimern dabei haben, wenn er anschließend nicht
für die Reinigung von Bahnsteigen oder Räumen aufkommen möchte :evil:

Soviel erst mal für den Moment ...
Hans-Peter

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1402
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon Dieselpower » Do 25. Jun 2015, 22:21

Ich glaube, wenn viele Menschen (mich eingeschlossen) nicht so verwurzelt wären, würde sich hierzulande schon kein Rad mehr drehen. Bei mir sieht es doch genau so aus - 5 GB-Urlaube und 3 persönliche (!) Jobangebote, weil wir zufällig mit den richtigen Leuten gesprochen haben. "German Drivers" sind dort sehr willkommen - zumindest die, die noch eine profunde Ausbildung genossen haben, und obendrein noch gut die Landessprache beherrschen...

Manchmal glaube ich, dieses Land hätte es auch gar nicht anders verdient, als daß die heimischen Fachkräfte KOMPLETT laufen gehen, man verläßt sich ja auf genügend Nachschub aus Rumänien, Eritrea und Timbuktu. Vielleicht wird man ja irgendwann mal wach, aber ich glaube, dann ist es zu spät.

Was die Kommentare zu Planwirtschaft & Co. betrifft - meine volle Zustimmung, hier klappt ja nix mehr, ob Nord-Süd-U-Bahn in Köln, Elbphilharmonie oder BER...Lachnummern wie die planlose "Energiewende".

Ups...hoffentlich artet das jetzt nicht wieder aus - aber irgendwie wird man immer wieder daran erinnert, wie es hier bei uns zugeht....
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6603
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon eta176 » Fr 17. Jul 2015, 23:50

Zwar momentan noch keine Fotos, aber ein paar Neuigkeiten:

In Nassau soll der Abriss des Hausbahnsteigs und die Verschwenkung von Gleis 1 bereits erfolgt sein.
Der Zugverkehr soll derzeit über die Gleise 2 und 3 (solange dort noch ein Bahnsteig vorhanden ist)
abgewickelt werden.

In Obernhof hat es wohl Mitte der Woche einen Schaden an dem in den Nachtstunden aus Fertigteilen
montierten neuen Außenbahnsteig gegeben, der bei der Durchfahrt des ersten Güterzugs am Morgen
aufgrund nicht ausreichender Profilfreiheit gleich wieder ramponiert wurde - weil "etwas zu dicht" am
Gleis ... (Messfehler ?!)

In Balduinstein wurde - entgegen früheren Angaben - der 13 m Schrankenbaum nicht fachgerecht
demontiert, sondern mit einer Flex unmittelbar oberhalb des Schrankenantriebs durchtrennt. Ob er
für die am Erhlat in Balduinstein interessierte Gemeinde zumindest als "Reststück" erhalten werden
kann, oder mutwillig weiter in "verladegerechte Meterstücke für den Schrotthändler" zerteilt wird, ist
derzeit noch offen.
Der dortige BÜ wird seit wenigen Tagen - wie bereits Nassau (BÜ Kettenbrücke und BÜ am Stw No)
und Laurenburg - von Bahnübergangs-Posten mit Flatterbändern gesichert.
________________________________________________________________________________

Förmliche Schreiben der Denkmalschutzbehörde aus Bad Ems scheinen von den Verantwortlichen im
Signalwerk der DB in Wuppertal anscheinend ignoriert zu werden, solange sie nicht mit Postzustellungs-
urkunde dort eingehen und nicht mit der Androhung von entsprechenden Strafgeldern bei Zuwiderhand-
lung versehen sind ... Offenbar legt man es darauf an, dass in der Nacht vom 24. auf 25. Juli - dem
Beginn der Sperrung - ein Einsatz von Landes- oder Bundespolizei vor Ort erforderlich wird, um wider-
rechtliche Rückbaumaßnahmen von Stellwerkseinrichtungen etc. zu unterbinden :evil:

... es bleibt außerordentlich spannend ...

Benutzeravatar
norman.friedrichsen
Betriebsassistent m Dienst A6
Beiträge: 216
Registriert: So 27. Sep 2009, 09:50

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon norman.friedrichsen » So 19. Jul 2015, 09:25

Nicht schön so etwas zu lesen :cry:

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1402
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon Dieselpower » So 19. Jul 2015, 10:21

Leider bin ich da kein bißchen überrascht drüber....

So ist das halt in einem modernen, eisenbahnfeindlichen Land mit null Traditionsbewußtsein...

Muß wohl mit unserer mittlerweile 7 Jahrzehnte lang angestaubten Vergangenheit zu tun haben, alles was alt, traditionell und nicht euronormkonform ist, muß weg....
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon Horst Heinrich » So 19. Jul 2015, 10:26

eta176 hat geschrieben:...Offenbar legt man es darauf an, dass in der Nacht vom 24. auf 25. Juli - dem
Beginn der Sperrung - ein Einsatz von Landes- oder Bundespolizei vor Ort erforderlich wird, um wider-
rechtliche Rückbaumaßnahmen von Stellwerkseinrichtungen etc. zu unterbinden :evil:

Die Polizei kommt, um die Bahn vor der Bahn zu schützen - das möchte ich sehen, bei dem aktuellen Personalbestand :roll:
Wenn das wirklich passiert, was ich nicht glaube, denn soviel Wert ist auch der Denkmalbehörde ein altes Stellwerk wahrscheinlich nicht, dann wäre das ganze schon eine kleine Sensation.

Es ist, wie ich schon andernorts schrieb:
Dem normalen Bürger ist das ganze kaum noch zu vermitteln, dieser gnadenlose Ausverkauf, diese hemmungslose Zerstörung von Volkseigentum, von Mitarbeiterschicksalen, von Infrastruktur - wer interessiert sich wirklich dafür?

Andererseits:
Als zwischen 1972 und 1978 die Nahestrecke von mechanischen auf Spurplanstellwerke umgestellt wurde und gleichzeitig noch die letzten Dampfloks aus Kirn und Bingerbrück verschwanden, verloren gewissermaßen über Nacht 400 Menschen ihre wohnortnahen Arbeitsplätze, doch auch schon damals nahm die Öffentlichkeit kaum Notiz von ihnen.

Die Bahn hat seit den 1960er Jahren einen Bedeutungswandel in der Gesellschaft durchgemacht, von dem sie sich nicht mehr erholt hat - das Geschehen an der Lahn ist da nur ein vorläufiger trauriger Schlußpunkt.
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.


Zurück zu „Lahntal“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast