Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

wimhoekema
Schaffner A2
Beiträge: 16
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 08:09

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon wimhoekema » So 19. Jul 2015, 10:55

Und so verschwunden die Schranken in Balduinstein. Haben wir als Errinerung nur die Bilder und Film http://www.swr.de/eisenbahn-romantik/ar ... index.html noch.

Schade, hier in den Niederlande hatte man sicherlich Schranken, Formsignale, Hebelbanken und Telegrafleitungen aufbewahrt für eine der Museumbahnen. Wenn Ich so lese wie dass am Lahn geht dan endet alles im Hochofen :shock:

MfG,
Wim

Benutzeravatar
Dieselpower
Amtsrat A12
Beiträge: 1390
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon Dieselpower » So 19. Jul 2015, 11:09

Da habe ich auch noch ein Bild beizusteuern...

Ob man bei der Bahn sich seine Plakatentwürfe auch mal genauer anguckt bzw. durchliest, bevor sie in Auftrag gegeben werden? Beim Lesen dieses Banners kamen bei mir gewisse Zweifel auf:
Bild

Offenbar sind die Zugausfälle und der Ersatzverkehr ein furioses Finale, auf das es sich zu freuen gilt. Praktisch hingegen: Wenn das EStw partout nicht funktionieren will, braucht man nur die Terminangaben auf dem Banner zu entfernen.... :roll:
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
Dieselpower
Amtsrat A12
Beiträge: 1390
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon Dieselpower » So 19. Jul 2015, 11:11

wimhoekema hat geschrieben:Und so verschwunden die Schranken in Balduinstein. Haben wir als Errinerung nur die Bilder und Film http://www.swr.de/eisenbahn-romantik/ar ... index.html noch.

Schade, hier in den Niederlande hatte man sicherlich Schranken, Formsignale, Hebelbanken und Telegrafleitungen aufbewahrt für eine der Museumbahnen. Wenn Ich so lese wie dass am Lahn geht dan endet alles im Hochofen :shock:

MfG,
Wim


Hallo Wim...
das hätte man in anderen Ländern auch, wo die Bahn und die Tradition noch Wert haben. Würde man hierüber z.B. in einer britischen Zeitschrift berichten, würden die "Enthusiasts" einmal mehr sagen: "These stupid Germans....!" - und sie hätten recht!
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6588
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon eta176 » Mo 20. Jul 2015, 01:10

Stand 19./20.07.:

Bild

Laurenburg: Am BÜ Rupbachstraße sind alle Masten, Lichtzeichen und Schranken-
antriebe montiert, ebenso für die Reisenden-Querung zum zukünftigen Außen-
Bahnsteig (Verlauf der Querung als Flächen einmontiert).

Bild

Die ohne Genehmigung unmittelbar am Bahnsteig 1 errichtete Holzpalisadenwand
mit ihren Doppel-T-Trägern und Beton-Fundamenten ist fast komplett entfernt
worden. Der an die Fa Herpel verkaufte Platz wird als Deponie für Bauschutt und
Lager für Fertigbauteile genutzt.

Obernhof: Entlang der gesamten ehem. Ladestraße sind die Fertigteile für den
140m langen Außenbahnsteig gelagert. Sechs der Elemente weisen im Bereich
der Bahnsteigkante tlw. größere Abplatzungen auf, die anscheinend von einem
gelb lackierten Bauteil (Spillhaken?) verursacht wurden. Da sich die Baufirma
keiner Schuld bewusst ist, sondern die Fundamente und Fertigteil-Elemente
entsprechend der Pläne angefertigt und montiert hat, wäre auch ein Gleislage-
fehler als Ursache denkbar. Wenn nach der Sperrung der Mittelbahnsteig ab-
gerissen wird, wäre eine Gleiskorrektur die wesentlich billigere Variante, als
nachträglich nochmals alle Fundamente zu versetzen ...

Bild

Nassau: Ob der Bahnhofsbereich nach dem schweren Luftangriff genauso ver-
wüstet war, kann man sich kaum vorstellen. Das gesamte Gleis 1 ist incl. des
Unterbaus und der Bahnsteigkante abgetragen worden. Ein Wunder, dass sich
vom mech. Stellwerke überhaupt noch die Drahtzüge bedienen lassen.
Über einen Notzugang - gesichert von einem BüP - lassen sich noch die Bahn-
steige 2 und 3 erreichen über die der Verkehr abgewickelt wird. Die Beleuch-
tung erfolgt über mehrere SEA und Lichtmasten.
BÜ In der Laach: Die Masten und Ausleger für die Ampelanlage an der zukünf-
tigen Kreuzung von B 417 und Zufahrt BÜ sind gesetzt, ebenso die Schranken-
antriebe. (Zukünftg vier statt zwei).

Gruß
HaPe
Zuletzt geändert von eta176 am Mo 20. Jul 2015, 14:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dieselpower
Amtsrat A12
Beiträge: 1390
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon Dieselpower » Mo 20. Jul 2015, 04:45

Ich hatte ja schon fest damit gerechnet, daß es schrecklich wird, aber so schrecklich...?
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Knipser1
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1826
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 21:42

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon Knipser1 » Di 21. Jul 2015, 12:43

Dieselpower hat geschrieben:Ich hatte ja schon fest damit gerechnet, daß es schrecklich wird, aber so schrecklich...?



Ohja, gerade Nassau erscheint mir eine echte Katastrophe.
Ich bin immer wieder erstaunt, wie weit man doch Denkmalschutzauflagen auslegen kann.
Woanders kann man nicht mal Fenster ersetzen ohne einen auf den Deckel zu bekommen, hier wird Tabula Rasa gemacht - und keinen juckt´s.
Da bin ich mal gespannt wie das in Balduinstein mit Stellwerk, Zwergsignal etc. wird.
Mir schwant da aber nichts Gutes....

Ich denke um den Bahnhof Nassau werde ich künftig lieber einen großen Bogen machen und ihn einfach so in Erinnerung halten wie er war.

Gruß

Guido
Bild

Benutzeravatar
Dieselpower
Amtsrat A12
Beiträge: 1390
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon Dieselpower » Di 21. Jul 2015, 14:30

Vielleicht erweitere ich die Runde bei unserem Dorfausflug lieber um die Strecke Lahnstein - Wiesbaden - Niedernhausen - Limburg, und lasse diese Geisterbahn weg! :?
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
Lochris
Oberrat A14
Beiträge: 2003
Registriert: Sa 10. Sep 2011, 18:39
Kontaktdaten:

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon Lochris » Di 21. Jul 2015, 21:25

Nun habe ich es mir doch mal angetan. Vermutlich meine letzten Eindrücke aus dem Lahntal, bevor alles umgebaut ist.

Angekommen in Friedrichssegen:
Bild

Blick von der Brücke:
Bild

Noch absolut alles beim Alten in Miellen - dürfte das letzte Refugium sein:
Bild

Auch noch wenig erkennbar in Nievern, die Glocken am Bü bimmeln wie eh und je:
Bild

Na, so wird das nichts mit dem Verspätungsabbau:
Bild

Doch dann - das Grauen hat einen Namen. Er lautet NASSAU (LAHN):
Bild

Ich gönnte mir etwas Distanz zu dem Ganzen:
Bild

Wer das Seyferth-Buch zur Hand hat, kann ja mal Seite 130 aufschlagen... Aber bitte nicht vor Schreck vom Stuhl fallen.
Bild

Scheint, als gäbe es nun noch einen eingleisigen Abschnitt an der Lahn...
Bild

Das ganze Chaos und dabei ist das Umfeld so idyllisch:
Bild

Und bei der heutigen Bewölkung auch mal passend dramatisch:
Bild

Der Bü ist derzeit Einbahnstraße und wird komplett umgebaut:
Bild

Hier sieht man meinen Standpunkt von vorhin. Und man sieht die Reste vom handgekurbelten Bü. Und man sieht Gleis 1, sauber aufgestapelt.
Bild

Das Einfahrsignal zeigt nun auf seine letzten Tage nur noch Hp2:
Bild

Weiter nach Obernhof - Ks-Signal ersetzt Ks-Signal:
Bild

Am Haltepunkt:
Bild
(Hinten sieht man die wieder demontierten Bahnsteig-Elemente)

Das sind wohl die vermessenen Fundamente:
Bild

Und nach Balduinstein. Die moderne Bahnsteignummerierung:
Bild

Auch hier ist der Bü demontiert, zwei der vier neuen Schrankenantriebe stehen schon:
Bild

Als kleine Eingewöhnung für zukünftige Lahntal-Touren. Haltepunkte und Signalstandorte meiden...
Bild

Hp2 ist die passende Metapher für den aktuellen Zustand. Bald ist es Hp0.
Bild

Viele Grüße,
Christian
Bild

Alle im Forum von mir gezeigten Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6588
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon eta176 » Mi 22. Jul 2015, 10:12

Lochris hat geschrieben:Noch absolut alles beim Alten in Miellen - dürfte das letzte Refugium sein:
Bild

Auch noch wenig erkennbar in Nievern, die Glocken am Bü bimmeln wie eh und je:
Bild

Hallo Christian,
vielen Dank für Deine sehr informative Bild-Reportage. Das Motiv am BÜ Miellen wird definitiv auch nach
dem Ende der sommerlichen Sperrung noch so aussehen, allerdings ist der Preis dafür ein ziemlich hoher.
Für die jetzt erforderliche Nachrüstung mit PZB-Magneten an der Strecke und im Posten dürften sich die
Kosten auf bis zu 400.000 Euro belaufen ... [Anm.: Dementis von DB-Seite werden gerne veröffentlicht ...]
Inwieweit der Umbau von Bahnsteig und BÜ in Nievern stattfinden kann, ist ebenfalls noch offen ...

Lochris hat geschrieben:Am Haltepunkt Obernhof:
Bild

Am Hp Obernhof liegen im Hintergrund die Fertigteil-Elemente, von denen in der Nacht vom 15. auf 16.07.
mittels Schienenkran neun Elemente auf die Fundamente gehoben waren, bis der Spillhaken eines Schwer-
last-Wagens aus der Samms-Familie bei sechs Platten teilweise die Kante "rasiert" hatte. Glücklicherweise
gab es keine Entgleisung und der Schienenkran war noch in der Nähe, sodass man alle Teile wieder ausheben
konnte. Nach dem aktuellen Stand der Dinge scheint ein Gleislagefehler für den Crash verantwortlich zu sein.

Lochris hat geschrieben:Und nach Balduinstein. Auch hier ist der Bü demontiert, die vier neuen Schrankenantriebe stehen schon:
Bild

In Balduinstein konnten bislang nur die beiden lahnseitigen Schrankenantriebe montiert werden, da auf der
Bergseite zunächst die Sperrung und der Abbau des Mittelbahnsteigs und von Gleis 2 abgewartet werden muss.
Die neuen Antriebe würden nicht profilfrei stehen, da sie weiter nach innen gerückt werden. (In der ursprüng-
lichen Planung hätte der neue vierte Antrieb vor dem Gasthaus Hergenhahn "auf der Straße" gestanden und
wäre - trotz geplantem Hochbord - wohl in Zukunft häufiger umgefahren worden :roll:

Am Freitagmorgen wird es einen Ortstermin zwischen der Unteren Denkmalschutzbehörde des Rhein-Lahn-Kreises
und einem Vertreter der DB Netz geben, in dem die Zukunft des "Denkmals Bahnhof Balduinstein" das Thema sein
wird. Es heißt "Daumen drücken", für den unveränderten Erhalt der Bahnsteigkante unterhalb des Bahnsteigdaches,
den Verbleib des verkürzten Form-Hauptsignals (ggf. in veränderter Position) und auch zukünftig in Verbindung mit
dem zugehörigen mech. Stellwerk im Dienstraum. Zu klären ist außerdem die Forderung der DB auf einen "dauer-
haften Verschluss aller Türen zum Bahnsteig" und die "Demontage aller Außenbeleuchtungen", die derzeit noch im
Raum stehen.
Gruß
HaPe

Benutzeravatar
Lochris
Oberrat A14
Beiträge: 2003
Registriert: Sa 10. Sep 2011, 18:39
Kontaktdaten:

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon Lochris » Mi 22. Jul 2015, 11:38

Danke für die ergänzenden Hinweise. Ich habe die Fehler im Beitrag korrigiert.


In Obernhof stehen derzeit ja noch Absperrungen auf dem neuen Hausbahnsteig. Der Grund ist, dass zum EG hin eine Kante entstanden ist, durch den Höhenunterschied. Allerdings ist der niedrige Bereich meist weniger als einen Meter breit. Wenn hier auch ein fester Zaun hinkommt, dürfte das schlimm aussehen.


In Balduinstein gäbe es für das Signal "E" drei Möglichkeiten am bisherigen Standort:
- Auf Hp1 fixieren und Ungültigkeit in die örtliche Richtlinie eintragen (vorschriftlich korrekt?)
- Ungültigkeitskreuz
- um 90° drehen

Eigentlich müsste man die Wartehalle zum Museum machen, mit Modellbahn "Bf Balduinstein", die sich vom erhaltenen Stellwerk aus steuern lässt.

Was ich nur beim Vorbeigehen gesehen habe: Der alte Güterschuppen ist mittlerweile auch zum neuen Bahnsteig hin eingezäunt, mit einem hohen silberfarbenen Metallzaun. Leider kam mein Zug und es war keine Zeit mehr für ein Foto.

Viele Grüße,
Christian
Bild

Alle im Forum von mir gezeigten Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.

Benutzeravatar
Dieselpower
Amtsrat A12
Beiträge: 1390
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon Dieselpower » Mi 22. Jul 2015, 11:46

Hallo Christian...

In Hp1 fixieren wäre gleich gar nicht möglich...Ein Hauptsignal, das ständig Fahrt zeigt, könnte auch bei Aufnahme in den ÖRil schnell zu gefährlichen Situationen führen. Das Ungültigkeitskreuz ist eigentlich nur eine vorübergehende Maßnahme, so wie eine vorübergehende Langsamfahrstelle (auch wenn das Wort "vorübergehend" in beiden Fällen von der Bahn bisweilen seeeeehr großzügig ausgelegt wird...).
Die einzige Möglichkeit wäre das Drehen um 90°, was aber nur mit der "Griesheimer Feuersäge" geht, da dieses Einzelstück ohnehin "zusammengebrutzelt" ist. Zu schrauben geht da nix mehr...

Schöne Idee mit der Modellbahn, aber bei allen Wunschträumen nie vergessen: Wir sind in Deutschland und wir haben 2015...owei, jetzt hab ich mir bestimmt wieder Feinde gemacht, ich Ewiggestriger... :lol:
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6588
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Lahntal: Baustellen-Bilder (wird ergänzt)

Beitragvon eta176 » Mi 22. Jul 2015, 21:45

Hallo in die Runde,
am Mittwochabend konnten Andreas O., Marcus M. und ich in Balduinstein - mit offizieller Genehmigung -
den auch abgetrennt noch gut 12m langen Schrankenbaum des BÜ sicherstellen, bevor er in kleine Stücke
geschnitten in den Schrottcontainer gewandert wäre. Inwieweit noch das "Reststück" mit zumindest einem
Teil der Gegengewichte zu bekommen ist, müssen wir erfragen. Aber auch in "statischer Position" an einer
geeigneten Stelle befestigt, ist es ein interessantes Relikt - und wahrscheinlich einer der längsten Schranken-
bäume der Region. Nach ersten geschätzten Messungen scheinen die beiden neuen Schrankenbäume gemein-
sam nicht auf eine identische Breite zu kommen ...

Infos zum Signal E:
Wir konnten den Signalfuß, der mit sechs Schrauben auf dem Fundament verschraubt ist, komplett freilegen.
Sollten sich die Verbindungen lösen lassen und die Abstände passen, wäre ggf. eine 90 Grad Drehung ohne
Eingriff in das Fundament machbar. Schau'n wir mal, was die Fachleute sagen ...
Gruß HaPe


Zurück zu „Lahntal“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste