? zu Bauarbeiten im Bahnhof Albshausen

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6600
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Bhf Albshausen: Investition in den Sand gesetzt?

Beitragvon eta176 » Mi 19. Jul 2017, 21:23

Gut ein Jahr ist seit der Kompletterneuerung der Weichen- und Gleisinfrastruktur vergangen, ohne dass bislang eine Nutzung
der wiederhergestellten Nebengleise möglich wäre. Sh2-Tafeln verhindern eine Zugfahrt aus den sanierten, und in beiden Fahrt-
richtungen mit Lichthauptsignalen ausgestatten Gleise 501 und 502 in Richtung Solms. Auch in der Gegenrichtung versperrt eine
Sh2-Tafel die Einfahrt. Auch das eigentlich nicht mehr in den Plänen von DB Netz verzeichnete Nebengleis 500 kann nur als
Stumpfgleis aus Richtung Wetzlar befahren werden.
Im Sommer 2016 wurden in den Hauptgleisen sechs moderne Betonschwellen-Weichen mit Profil S54 eingebaut. Dabei handelt es
sich um die W511, W512, W513 im Ostkopf und W544,W545, W546 im Westkopf (Ri. Solms). Mit jeweils einem kompletten Satz
neuer Holzschwellen wurden die Weichen: 514, 515, 542 und 543 ausgestattet, während bei der DKW 541 (Anschluss zum ehem.
Steinmetzbetrieb) einzelne Schwellen erneuert wurden.
Im Verlauf des Gleises 502 (ehem. Bahnsteiggleis der Solmsbachtalbahn) wurden weitere ca. 30 Holzschwellen getauscht.

Da man von DB Netz bestimmt keine Antwort erhält, wird eine Anfrage beim EBA möglicherweise "Licht ins Dunkel" bringen -
und vielleicht auch eine Erledigung der "Restaufgaben" seitens der DB zur Folge haben. Für die "Wiederbepflanzung" des
Geländes mit Birken und Nadelgehölzen wären die - in den siebenstelligen Bereich gehenden - Investitionen nämlich nicht
notwendig gewesen.


Zurück zu „Lahntal“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste