Schaefer Kalk in Steeden - Künftig mehr Schienenverkehr

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3242
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Schaefer Kalk in Steeden - Künftig mehr Schienenverkehr

Beitragvon jojo54 » Fr 6. Apr 2018, 12:49

Die Schaefer-Kalkwerke in Steeden planen mit mehr Schienenverkehr.
Künftig soll auch Fracht angeliefert werden, wobei aktuell neue Verladeanlagen entstehen.
Informationen aus der Nassauischen Neuen Presse (Limburg) vom 06.04.2018.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_u ... 80,2952725

MfG
jojo54

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6802
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Schaefer Kalk in Steeden - Künftig mehr Schienenverkehr

Beitragvon eta176 » Sa 7. Apr 2018, 03:00

Hallo,
ich habe selten einen inhaltlich so konfusen Artikel gelesen ...

Es wird der Eindruck erweckt, man baue erst jetzt eine Belade-
möglichkeit, um Kunden auf der Schiene zu beliefern. Dass es
schon seit Jahren den BASF-Verkehr gibt, wird nicht erwähnt.
Allerdings scheint jetzt ein zusätzliches Silo für Stückkalk ge-
baut zu werden, denn bislang geht nur Branntkalk in den Ver-
sand. Schaefer Kalk argumentiert, dass der bislang von Steeden
kommende Anteil bereits in Limburg Süd (am ICE-Bahnhof) auf
die A3 wechsele und Limburg "rechts liegen lässt". "Nur" der Teil
aus Hahnstätten fahre durch Limburg zur Auffahrt Limburg Nord.
Warum es zukünftig bei einer vermehrten Lieferung dieses
Stückkalks aus den Hahnstättener Brüchen nach Steeden zu einer
Reduzierung des Lkw-Durchgangsverkehrs in Limburg kommen soll,
dessen Jahrestonnage - im internen Werkverkehr - seit Jahren bei
rund 250.000 to liegt, weiß wohl nur Schaefer Kalk. Die vorher oft
bestrittene Menge hat das Unternehmen erst vor kurzem dem Wirt-
schaftsministerium von RLP schriftlich bestätigt - und gleichzeitig
erklärt, ab Hahnstätten seien keine Güterverkehre auf der Schiene
wirtschaftlich darstellbar.

Ulkig finde ich auch, dass um den Kunden so ein Geheimnis ge-
macht wird und es nur heißt, er liege "deutlich nördlich von Köln".
Meines Wissens handelt es sich um Thyssen Krupp in Oberhausen,
die den Kalk für die Stahlproduktion benötigen. Für den zusätz-
lichen Verkehr sollen im Bahnhof Kerkerbach Abstell-Gleise her-
gerichtet werden, aus denen Schaefer mit eigener Lok bedarfs-
gerecht die Wagen zur Beladung abzieht und zur Abholung auch
wieder bereitstellt. Das EVU (wahrscheinlich DB Cargo) soll nur
bis und ab Kerkerbach bedienen.

Gruß HaPe


Zurück zu „Lahntal“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast