Kerkerbach: "Person im Gleis" sorgte für Sperrung

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6773
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Kerkerbach: "Person im Gleis" sorgte für Sperrung

Beitragvon eta176 » Mo 23. Apr 2018, 10:00

Nach Angaben der Bundespolizei Eschborn hatte am Samstag, 21.04.2018 gegen 19.40 Uhr ein Zeuge (?)
am Bahnhof Kerkerbach eine männliche Person am Bahnsteig beobachtet, der wohl seinen Zug in Richtung
Limburg verpasst hatte und sich dann zu Fuß in Richtung Lahnbrücke und Ennericher Tunnel auf den Weg
gemacht haben soll.
Dieser „Ausflug“ sorgte in der Folge für Verspätung von acht Zügen und vier Teilausfälle aufgrund der von
19:36 Uhr bis 22:36 Uhr andauernden Sperrung der Strecke zwischen Eschhofen und Kerkerbach. (Nach
Angaben der DB-Pressestelle Frankfurt waren der DB-Notfallmanager sowie Beamte der Bundes- und Landes-
polizei im Einsatz.) Im Bereich des Tunnelportals sollen Rettungskräfte im Lahnhang die verletzte Person auf-
gefunden haben. Der offenbar alkoholisierte 56-jährige Deutsche konnte geborgen und mit einem Rettungs-
wagen ins Limburger Krankenhaus gebracht werden.

Die HLB meldete:

21.04.2018: Linie RB45 Limburg - Weilburg - Gießen - Alsfeld - Fulda
Meldung: Voraussichtliche Verspätung ca. 45 - 60 Minuten
Betroffener Streckenabschnitt: Limburg (Lahn) - Gießen
Betroffene Züge:
Zugnummer 24891
Abfahrtzeit um 20:23 in Limburg (Lahn) nach Gießen
Störungsursache:
Personen im Gleis

21.04.2018: Linie RB45 Limburg - Weilburg - Gießen - Alsfeld - Fulda
Meldung: Teilausfall
Betroffener Streckenabschnitt: Aumenau - Limburg (Lahn)
Betroffene Züge:
Zugnummer 24856
Abfahrtzeit um 18:34 in Fulda nach Limburg (Lahn) > an 21.36 Uhr
Störungsursache:
Streckensperrung

21.04.2018: Linie RB45 Limburg - Weilburg - Gießen - Alsfeld - Fulda
Meldung: Teilausfall
Betroffener Streckenabschnitt: Limburg (Lahn) - Aumenau
Betroffene Züge:
Zugnummer 24895
Abfahrtzeit um 22:23 in Limburg (Lahn) nach Gießen
Störungsursache:
Streckensperrung

Für Reisende des RE 4292 und/oder RE 4294 (GI-KO) endete die Fahrt in Kerkerbach. Für mobilitätseinge-
schränkte Reisende (mit Rollstuhl) stellt die Fußgänger-Überführung am Bahnhof Kerkerbach jedoch ein
besonderes Hindernis dar, dass nur unter Mithilfe anderer Reisender überwunden werden konnte ...
Zur Weiterbeförderung von Reisenden aus den Zügen in Kerkerbach und Eschhofen waren Taxen im Einsatz.

:arrow: Ergänzende Hinweise gerne auch per PN oder eMail.

Besten Dank im Voraus
HaPe

Zurück zu „Lahntal“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste