Unwetter führt zu Streckensperrung zw. Aumenau und Weilburg

Holger Schäfer
Amtsrat A12
Beiträge: 1048
Registriert: Mo 25. Jul 2005, 07:43
Kontaktdaten:

Re: Unwetter führt zu Streckensperrung zw. Aumenau und Weilburg

Beitragvon Holger Schäfer » So 15. Jul 2018, 17:26

und noch ein Blick in den Haltepunkte Aumenau
Bild

Bild

Bild
Gruß aus dem Lahntal

Holger

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3242
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Unwetter führt zu Streckensperrung zw. Aumenau und Weilburg

Beitragvon jojo54 » Mo 16. Jul 2018, 12:23

Danke für Bilder und Infos.

MfG
jojo54

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6802
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Mitte August: Lage unverändert

Beitragvon eta176 » Mi 15. Aug 2018, 20:51

Heute, 15.08.2018, habe ich mir erstmals den Bereich zwischen dem ehem. Gbf Schafstall und dem Bf Aumenau
angesehen. Genau einen Monat nach den letzten Aufnahmen von Holger sieht es dort noch genauso aus, denn
DB Netz hat wohl keine eigenen Bettungsreinigungsmaschinen mehr im Bestand. Wenn für die Arbeiten an den
beiden Gleisabschnitten erst ein Ausschreibungsverfahren notwendig sein sollte, steht zu befürchten, dass die
La mit 50 km/h in beiden Fahrtrichtungen wohl noch länger Bestand haben.

Auf der als P+R-Parkplatz ausgewiesenen Fläche liegt auch anderthalb Monate nach dem Ereignis der vom Bahn-
steig abgetragene Lehm und versperrt mehrere Parkplätze. Das ist allerdings für Aumenau nichts ungewohntes,
denn auch nach Abschluss der Arbeiten zur Bahnsteigerneuerung lagerten dort nicht benötigte Kanalbauteile
über Monate (oder Jahre...)

Vor allem an den Bahnsteigen im Bahnhof Aumenau stinkt die dicke Lehmschicht im Gleis 1 nach jedem Regen
nach Gülle - obwohl Landwirte eigentlich während der Trockenheit nichts auf den Feldern ausbringen durften.
Eine Beprobung des Lehms hat nicht nur Kolibakterien, sondern auch Salmonellen nachgewiesen. Jetzt müssen
die Geschädigten den Dreck auch noch als Sondermüll entsorgen lassen.

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3242
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Unwetter führt zu Streckensperrung zw. Aumenau und Weilburg

Beitragvon jojo54 » So 28. Okt 2018, 13:09

Vom 10. bis 12.11.2018 sind zur Beseitigung von den damaligen Unwetterschäden Instandsetzungsarbeiten zwischen Limburg und Weilburg geplant mit kompletter Streckensperrung und Schienenersatzverkehr.

Informationen von der Homepage der Hessischen Landesbahn.

https://www.hlb-online.de/service/aktue ... 4cc9aa726d

MfG
jojo54

Holger Schäfer
Amtsrat A12
Beiträge: 1048
Registriert: Mo 25. Jul 2005, 07:43
Kontaktdaten:

Re: Unwetter führt zu Streckensperrung zw. Aumenau und Weilburg

Beitragvon Holger Schäfer » Mi 31. Okt 2018, 15:24

Die DB gibt für ihre REs ebenfalls einen SEV-Fahrplan heraus:

https://bauinfos.deutschebahn.com/docs/ ... hrplan.pdf

Gibt es eigentlich auch eine "gemeinsame" Fahrplantabelle :?:
Gruß aus dem Lahntal

Holger

Roland Köthnig
Oberinspektor A10
Beiträge: 511
Registriert: Di 18. Okt 2005, 20:54

BASF Kalkzug während Streckensperrung 10.-12.11.2018?

Beitragvon Roland Köthnig » Fr 9. Nov 2018, 09:33

Hallo ins Forum,

wer kann etwas zum BASF Kalkzug während der Sperrung sagen?
Verkehrt der wieder über Ff-Höchst - Niedernhausen - Eschhofen?

Danke
Roland

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6802
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Keine Kalkzüge / SEV und Vollsperrung B49

Beitragvon eta176 » Fr 9. Nov 2018, 14:18

Hallo Roland,
derzeit ruht der Kalkzugverkehr komplett, da in Ludwigshafen - neben der regelmäßigen Revision
von Anlagen, in denen der Kalk benötigt wird - derzeit aufgrund des Niedrigwassers sowieso die
Produktion zurückgefahren wurde. Das genaue Datum der Wiederaufnahme der Fahrten zwischen
dem Kalkwerk in Steeden und der BASF versuche ich noch herauszufinden und liefere es dann nach.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Eine zusätzliche Einschränkung für den SEV des RE25 wurde offenbar erst mit der Veröffentlichung
einer Pressemeldung von "Hessen Mobil" vom 7.11.2018 bekannt:

Vollsperrung B49 in Wetzlar
Zum Rückbau der momentan eingerichteten 2+0-Verkehrsführung, bei der der gesamte Verkehr auf
jeweils einem Fahrstreifen auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung Limburg fährt, muss noch einmal die
B49 zwischen den Anschlussstellen Wetzlar-Mitte und Wetzlar-Ost (A 45) in beiden Fahrtrich-
tungen voll gesperrt werden. Diese Sperrung gilt von Freitagabend, 9. November, ab ca. 20 Uhr,
bis Montagmorgen, 12. November, maximal 5 Uhr.


Zur Meldung:
https://mobil.hessen.de/pressemitteilun ... arbenhei-5

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6802
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Spitzke baut, Feuerwehr hilft

Beitragvon eta176 » So 11. Nov 2018, 01:57

Nach der Sperrung in der Nacht zum Samstag wurde am Bahnhof Aumenau zunächst das Gleis am Hausbahnsteig
in größere Joche (30m ?) geteilt von einem Gleiskran der Firma Spitzke aufgenommen und gelagert. Der stark mit
Lehm durchsetzte Schotter wurde bis aufs Planum ausgekoffert. Über den schmalen Zwischenbahnsteig hinweg brach-
ten die unter den Bunkerwagen angebrachten, weit ausschwenkbaren Förderbänder sauberen Schotter von Gleis 2 aus
wieder ein. Der von einem ZW-Bagger plan gezogene Schotter wurde anschließend mit einer Rüttelplatte verdichtet.
Vor dem Arbeitszug war eine blaue Spitzke-Lok (sah nach einer 214 aus?) im Einsatz, allerdings habe ich die Nummer
nicht gesehen.

Die verschiedenen, teilweise mehrere hundert Meter langen verschlammten Abschnitte sollen in der Nacht zum heutigen
Sonntag von einer Bettungsreinigungsmaschine "behandelt" werden. Im Vorfeld versuchte ein Trupp von Gleisbauern mit
Schottergabeln und anderen Hilfsmitteln zumindest die Schwellenschrauben soweit vom betonharten Lehm zu befreien,
dass sie mit Motor-Schraubern zu lösen sind. Da dies nicht vollständig zu bewerkstelligen war, half die Freiw. Feuerwehr
Aumenau mit einem MLF und starkem Wasserstrahl, um die Schrauben komplett frei zu legen. Im Bereich von Aumenau
bis hinter Schafstall (und weiter bis Fürfurt?) wurden im Richtungsgleis Wetzlar Y-Schwellen verbaut. Bei den Gleisbau-
arbeitern waren welche dabei, die schon beim Umbau des Bf Aumenau im Nov. 2002 bzw. der umfassenden Erneuerung
im Jahr 2004 im Einsatz gewesen sind. Schon damals sorgten die in weiten Bereichen verbauten Y-Schwellen für wenig
Freude. Man darf gespannt sein, wie sich die Bettungsreinigung im Bereich der Schwellen bewerkstelligen lässt, da sich
das verklebte Lehm-/Schotter-Gemisch mit Sicherheit nur schlecht entfernen lässt.


Zurück zu „Lahntal“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast