Täglich grüßt (noch) die WEBA (9 B.)

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1072
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Täglich grüßt (noch) die WEBA (9 B.)

Beitragvon Rolf » Mi 22. Nov 2017, 18:38

Dr. NE hat geschrieben:
Dieselpower hat geschrieben:sondern bereits am 08.12.!!!


DB Cargo bestätigte inzwischen den 11.12.2017 als ersten Betriebstag als durchführendes EVU.

Heißt das, dass der Betrieb für die Firma Schützt auf der Holzbachtalbahn von der DB übernommen wird? Oder heißt das vielleicht nur, dass Schütz weiter bedient wird (von Süden)?

Fdl Sayn
Hauptsekretär A8
Beiträge: 305
Registriert: Sa 31. Mär 2007, 09:38

Re: Täglich grüßt (noch) die WEBA (9 B.)

Beitragvon Fdl Sayn » Do 23. Nov 2017, 20:48

eifelhero hat geschrieben:Heißt das, dass der Betrieb für die Firma Schützt auf der Holzbachtalbahn von der DB übernommen wird? Oder heißt das vielleicht nur, dass Schütz weiter bedient wird (von Süden)?


Die Schütz-Bedienung erfolgt über Limburg/Siershahn.

Gruß
Fdl Sayn

eifelhero
Inspektor A9
Beiträge: 419
Registriert: Di 16. Dez 2008, 20:31

Re: Täglich grüßt (noch) die WEBA (9 B.)

Beitragvon eifelhero » Do 23. Nov 2017, 23:23

Nö,
ich wars nicht! :)
gruß aus der Eifel
Heinz

Am besten halten wir die Welt einfach mal kurz an und lassen die ganzen Idioten aussteigen.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6622
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Zukünftige Bedienung von Schütz

Beitragvon eta176 » Fr 24. Nov 2017, 02:18

Beim ZV SPNV-Nord liegt noch keine Anfrage/Antrag von DB Cargo vor, für den zusätzlichen GV zu Schütz über MT
einen der zu mehr als 95 Prozent nur beheizte oder gekühlte Luft transportierenden Triebwagen aus dem "Angebot"
zu nehmen, um eine/zwei zusätzliche Trassen für den Güterverkehr zu schaffen.

Nach der - wohl noch von Vetter zu verantwortenden - "ESTW-Kastration" mit Minimalsignalisierung in Steinefrenz
und Goldhausen, die jeweils nur ein in einer Richtung signalisiertes und ein in beide Richtungen signalisiertes Gleis
übrig gelassen haben, ist es mit Kapazität und Durchlässigkeit zwischen Montabaur und Staffel ja noch enger geworden.

Einen Tonverkehr durch "Mitbewerber", wie dem temporären Betrieb von TX Logistik und der FS, könnte es heute gar
nicht mehr geben. (Mit einem "diskriminierungsfreien Netzzugang" braucht mir niemand mehr zu kommen - das ist
vergleichbar mit den 40 Promille auf der SFS KRM, bei denen man nicht nur die Konkurrenz sondern sich gleich selbst
mit ausschließt > ICE1 und ICE2)


Da von den Gravita (261) offenbar mehr in der Werkstatt, statt auf der Strecke und im Dienst sind, soll der Stahlverkehr
mit 247 (Class)
abgewickelt werden. Den Rangierdienst in Limburg hatten gestern wieder 294 zu leisten. Auch auf der
Lahnstrecke scheinen mehr 294 als 261 unterwegs zu sein.

Westerwälder 44
Betriebsassistent m Dienst A6
Beiträge: 226
Registriert: Mo 6. Jul 2009, 15:50

Re: Täglich grüßt (noch) die WEBA (9 B.)

Beitragvon Westerwälder 44 » Fr 24. Nov 2017, 11:32

Moin Moin
Gestern konnte ich den Zug in Betzdorf erwischen. Mit dabei war 98 80 3507 016-4 Alias Weba 6,
Bild

Die Weba 6 ist dann auf die Bindweide zur Frist überführt worden
Bild

Bild
Gruss Karl-Heinz
Hier könnte eine Signatur sein

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2658
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Täglich grüßt (noch) die WEBA (9 B.)

Beitragvon jojo54 » Sa 25. Nov 2017, 19:50

Gibt es nochmals eine Abschiedsfahrt für Eisenbahnfreunde auf der Holzbachtalbahn vor dem Jahreswechsel und was geschieht mit den Kunden in Neitersen und Puderbach ?

MfG
jojo54

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6622
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Personenverkehr ist "amtlich untersagt" ...

Beitragvon eta176 » So 26. Nov 2017, 02:47

jojo54 hat geschrieben:Gibt es nochmals eine Abschiedsfahrt für Eisenbahnfreunde auf der Holzbachtalbahn
vor dem Jahreswechsel und was geschieht mit den Kunden in Neitersen und Puderbach ?

Der LfB des Landes Rheinland-Pfalz hat der Weba jegliche Personenbeförderung untersagt. Begründung dafür
waren u.a. die teilweise maroden Seitenwege an Brückenbauwerken. Daraufhin wurden ja überall Schilder mit
Betretungsverboten aufgestellt, selbst an Brücken auf denen die Seitenwege Teil der Betonkonstruktion sind
und die daher über gar keine Bohlenwege verfügen.
Güterkunden? Die gehen dem Landkreis AK doch am A... vorbei :evil: Puderbach gehört zum Landkreis Neuwied,
und in Neitersen ...? Soll sich doch der Ortsbürgermeister drum kümmern, denken sich bestimmt die Herren
Schwan und Lieber.
Momentan ist aber noch vieles offen und bei sechs verschiedenen Adressaten sind sechs verschiedene Antworten
zu bekommen. Ob bereits ab 10.12. die Bedienung über Limburg beginnt oder nochmals über Altenkirchen gefah-
ren wird - scheint man weder bei DB Cargo, noch der Weba oder DB Netz oder auch beim Kunden Schütz zu wissen.
.

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1407
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Personenverkehr ist "amtlich untersagt" ...

Beitragvon Dieselpower » So 26. Nov 2017, 15:34

eta176 hat geschrieben: Neitersen ...? Soll sich doch der Ortsbürgermeister drum kümmern, denken sich bestimmt die Herren Schwan und Lieber.


Für Nicht-Insider:
Der langjährige Chef der WEBA und der Ortsbürgermeister von Neitersen sind ein und die selbe Person, Horst Klein, der nun nach einer Übergangszeit endgültig aus der WEBA ausscheidet - und natürlich einem anderen politischen Lager angehört...
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6622
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Brammen für Axtone zukünftig per Lkw ...

Beitragvon eta176 » Di 28. Nov 2017, 16:53

Dieselpower hat geschrieben:... und Neitersen bekommt eher unregelmäßig Rundbrammen aus der Slowakei, dann aber immer gleich 4-6 Wagen,
welche dann meistens in Betzdorf teilweise geparkt, und an zwei Tagen nacheinander gefahren wurden, um die maximale
Tonnage zur Fa. Schütz nicht zu sehr zu drücken...

Aufgrund der Unsicherheiten, ob und wie eine zukünftige Belieferung mit Brammen aus der Slowakei über die Schiene noch möglich ist,
hat sich die Firma Axtone GmbH (als Nachfolgerin von Keystone Bahntechnik GmbH) entschlossen, dem Lkw den Vorzug einzuräumen :?

Ob es bei einer eventuellen Übernahme der Infrastruktur durch ein anderes EIU und einen eher in den Sternen stehenden erneuten GV
zu einer Rückverlagerung kommt, kann derzeit niemand vorhersagen.
.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6622
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Holzbachtal-Strecke: Alle Signale auf Rot?

Beitragvon eta176 » Mi 29. Nov 2017, 00:34

.
Die RZ Altenkirchen berichtet über den aktuellen Stand im Güterverkehr auf der Wied- und Holzbachtalbahn
sowie die zukünftige Bedienung der Firma Schütz GmbH & Co. KG aA und deren Werkrangierdienst:

Lange Jahre herrschte reger Güterverkehr auf der Holzbachtal-Bahnstrecke zwischen Altenkirchen und Selters.
Jetzt könnte es sein, dass am 8. Dezember der letzte Weba-Zug auf dieser Strecke unterwegs ist.

https://www.rhein-zeitung.de/region/lok ... 37490.html

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6622
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Konrad Schwan fordert "Vertragstreue" von DB Cargo

Beitragvon eta176 » Do 30. Nov 2017, 14:17

.
Statt sich voller Freude an der "eingefahrenen Ernte" (= Ende des SGV seiner Weba) zu erfreuen, mosert
Konrad Schwan (CDU) in der heutigen Ausgabe der Altenkirchener Rhein-Zeitung über die DB Cargo.

Da nur im e-paper der RZ lesbar, hier eine kurze Zusammenfassung:
Schwan habe die DB Cargo aufgefordert, sich an "bestehende Vereinbarungen zu halten", da der bestehende
Vertrag vorsehe, dass die Weba bis zum Jahresende 2017 die Transporte durchführe. Daran würde sich die Weba
halten und erwarte dies auch vom Vertragspartner.
Ursprünglich hätten Überlegungen im Raum gestanden, dass die Weba über das Ende der Vertragslaufzeit hinaus
bis in den Februar 2018 noch fahren sollte, da bei DB Cargo "logistische Probleme" gegen eine kurzfristige Über-
nahme gesprochen hätten.


Ich bin der Auffassung, dass sowohl DB Cargo als auch Schütz endlich einen Schlusstrich unter das Kapitel
"Kooperationsvertrag im Güterverkehr" mit der Westerwaldbahn ziehen wollen. Auch einem Herrn Schwan
sollte klar ein, dass ein (internationaler) Fahrplanwechsel am seit Jahren festgelegten Zeitpunkt stattfindet
und nicht zum Jahreswechsel oder einem sonst von irgendwelchen Lokalpolitikern festgesetzten Kündigungs-
termin. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass DB Cargo durchaus froh sein wird, eine robuste und weniger
störanfällige Güterzug-Streckenlokomotive auf der Unterwesterwaldbahn einsetzen zu können, statt den ewig
kaputten Gravita.
Da die DB-Werkstatt Limburg bereits Kompentenzen in der VT- und Güterwagen-Instandhaltung hat, wäre eine
Erweiterung - zumindest bei Fristenarbeiten - auch für die dieselelektrischen "Einzelgänger" wünschenswert. :P

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6622
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

"Abschied vom Güterverkehr" am Freitag ??

Beitragvon eta176 » Do 7. Dez 2017, 23:59

Hat irgendjemand Infos, ob am (heutigen) Freitag die Westerwaldbahn die letzte Bedienung der Güterkunden
an der Holzbachtalbahn durchführt? Wenn ja - wird es irgendeinen Abschied (Plakat, Girlanden, Trauerflor, Jubel-
feuerwerk etc. pp.) geben?
Für den heutigen Donnerstag war ein Telefonat zwischen Weba und DB Cargo angekündigt und eine anschließende
Info, wie es ggf. weitergeht. Allerdings blieb der Anruf aus, sodass es wohl beim Traktionswechsel zum Fahrplan-
wechsel am Wochenende bleibt und ab Montag die DB Cargo ab Limburg über die Uww-Bahn zustellen wird.

Dementis (oder auch Bestätigungen) werden gerne entgegengenommen :wink:
.


Zurück zu „Westerwald“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste