Seite 2 von 2

Re: Bauarbeiten zwischen Au und Altenkirchen im Sommer 2018

Verfasst: Mi 11. Jul 2018, 13:50
von eta176
Notfallmanager hat geschrieben:@eta176: Da spricht mal wieder der "Kenner" der Eisenbahnszene:
Die Gleissperren in Altenkirchen sind nicht dämlich installiert, sondern bieten dem durchgehenden Hauptgleis von und nach Selters den Flankenschutz aus Richtung der beiden Nebengleise. Wäre es auf Grund der dort nicht "dämlich" verlegten Gleissperren einmal zu einer Flankenfahrt an einer Zugfahrt aus/in Richtung Neitersen gekommen, hätte der selbe "Experte" hier es vermutlich als äußerst dämlich beschrieben, gerade dort keine Gleissperren zu verlegen und das hätte dann vermutlich auch wieder in der Presse gestanden.

Besten Dank für den fundierten Beitrag, der alle Fragen zum Grund der Entgleisung beantwortet. :roll:
In meinem Beitrag hatte ich dies als meine private Meinung gekennzeichnet und auch auf die heutige
Nutzung der m.W. zu Bundesbahn-Zeiten als Haupt- und Kreuzungsgleis - und nicht wie heute als
betriebliches "Nebengleis" - genutzten Infrastruktur hingewiesen.
Für eine betrieblich optimierte (jedoch nicht "finanzoptimierte") Nutzung des Bahnhofes von Alten-
kirchen (Ww) wäre das heute "sinnvoll gesperrte" Gleis von der Unterwesterwaldbahn (Holzbachtal)
kommend in beide Fahrtrichtungen (Au und Hachenburg) wohl nicht "unwichtig" - oder sehe ich da
etwas falsch?

Re: Bauarbeiten zwischen Au und Altenkirchen im Sommer 2018

Verfasst: So 22. Jul 2018, 14:17
von Dieselpower
Ein wenig gespannt bin ich auf den neuen Zaun in Breitscheidt, der dem Queren der Gleise durch den Schotter ein Ende setzen soll. Das heißt...weniger auf den Zaun selbst, als auf die Lebenserwartung des Zaunes, denn schaut Euch mal den offiziellen Weg zum Gleis 3 (1 gibt es nicht mehr) an:
Bild