Pfingstsonntag: Ausfälle Uww-Bahn wg. "Krankmeldung"

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6753
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Pfingstsonntag: Ausfälle Uww-Bahn wg. "Krankmeldung"

Beitragvon eta176 » Mo 21. Mai 2018, 19:01

Kennt jemand die Gründe der "Höheren Gewalt", die am Pfingstsonntag zum Ausfall der
abendlichen Nahverkehrsleistungen auf der Strecke Limburg - Siershahn geführt haben?
Es gab im Streckenverlauf und in diesem Zeitraum jedenfalls kein "regionales Unwetter".
Die HLB meldete:

20.05.2018: Linie RB29 Limburg - Montabaur - Siershahn
Meldung: Zugausfall


Betroffener Streckenabschnitt: Limburg (Lahn) - Siershahn
Betroffene Züge:
Zugnummer 61536
Abfahrtzeit um 22:54 in Limburg (Lahn) nach Siershahn
Zugnummer 61541
Abfahrtzeit um 21:10 in Siershahn nach Limburg (Lahn)
Zugnummer 61532
Abfahrtzeit um 20:05 in Limburg (Lahn) nach Siershahn
Zugnummer 61537
Abfahrtzeit um 18:57 in Siershahn nach Limburg (Lahn)

Ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Omnibussen ist eingerichtet.

Störungsursache:
Höhere Gewalt

Wir danken für Ihr Verständnis,
Ihre Hessische Landesbahn GmbH.

Inwieweit dem im Girod am Hp stehenden Reisenden überhaupt bekannt wird,
wo und wann der SEV-Bus in der Ortslage vorbeikommt
?
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
edit: Überschrift angepasst (25.05.) > Erläuterung dazu am aktuellen Ende des Threads ...
Zuletzt geändert von eta176 am Fr 25. Mai 2018, 21:10, insgesamt 1-mal geändert.

BSchötz
Schaffner A2
Beiträge: 38
Registriert: So 4. Sep 2016, 16:19

Re: Pfingstsonntag: Ausfälle Uww-Bahn wg. "Höherer Gewalt"

Beitragvon BSchötz » Mo 21. Mai 2018, 19:53

Am HP Girod ist man sicher verloren....besser nach Goldhausen oder Steinefrenz laufen.. :(

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1517
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Pfingstsonntag: Ausfälle Uww-Bahn wg. "Höherer Gewalt"

Beitragvon Dieselpower » Di 22. Mai 2018, 13:02

Ich habe etwas von Randale mit verletztem Betriebspersonal gehört - aber ob das jetzt dieser Fall war, weiß ich nicht zu bestätigen. Leider ist das jedoch (auch auf der OWW-Strecke) inzwischen keine Seltenheit mehr, wie mir glaubwürdig berichtet wurde.

Wenn dem wirklich so gewesen sein sollte, würde ich eher von "niederträchtiger Gewalt" sprechen. Aber so etwas wird ja inzwischen leider standardmäßig verschwiegen.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6753
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Pfingstsonntag: Ausfälle Uww-Bahn wg. "Krankmeldung"

Beitragvon eta176 » Fr 25. Mai 2018, 21:15

Auf telefonische und schriftliche Nachfrage bei der HLB am 24.05. und im persönlichen
Gespräch am 25.05. in Hanau Hbf sagte mir HLB-Sprecherin Susanne von Weyhe:

Die kurzfristige Krankmeldung des eingeteilten Tf und fehlender - kurzfristiger - Ersatz
haben zu den Ausfällen am Abend des Pfingstsonntag geführt. Statt der sonst verwende-
ten allgemeinen Floskel "Wegen Störung im Betriebsablauf" wurde daher wohl der Begriff
"Höhere Gewalt" von der BZ veröffentlicht - was der Sache ja auch näher kommt :wink:

Die vermutete "niederträchtige Gewalt" gab es ebensowenig, wie einen tätlichen Angriff
am Pfingstsonntag 2018 auf HLB-Mitarbeiter :!:

Gruß HaPe

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1517
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Pfingstsonntag: Ausfälle Uww-Bahn wg. "Krankmeldung"

Beitragvon Dieselpower » Fr 25. Mai 2018, 23:17

War ja auch nur gemutmaßt (Siehe originalen unveränderten Text), da es in der Region mehrere tätliche (nachweisbare) Übergriffe gegen Reisende im unmittelbar entsprechenden Zeitraum und ebenso nachweisbare Übergriffe gegen Personal im näheren Zeitraum gab, die es jedoch leider nie in irgendwelche Pressemeldungen schaffen, oder von den Ordnungskräften kleingeredet bis geleugnet werden...

Ich habe mittlerweile sichere Aussagen (mit konkreten Daten!!!) entsprechend Betroffener zur Hand....nur falls hier jemand wieder wegen "fake news" anfängt...aber welche Medien interessieren sich im Jahr 2018 noch für durch "kulturell Andersartige" verletzte Zugbegleiter oder Mitreisende??? Irgendwie haben die derartigen Aggressoren ja immer noch einen gewissen "Bonus" - warum auch immer...konkrete Zugnummern, Uhrzeiten und Daten folgen, sobald wieder irgendjemand behauptet, das sei ja bloß erfunden...

Und letztendlich sollte man sich fragen, warum sich ausgerechnet bei bestimmten Schichten solcherlei "Krankmeldungen" signifikant häufen...schließlich ist mal wieder keine "Werktagsmorgensschicht" ausgefallen - alles nur Zufall????
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

TroubadixRhenus
Oberinspektor A10
Beiträge: 598
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Pfingstsonntag: Ausfälle Uww-Bahn wg. "Krankmeldung"

Beitragvon TroubadixRhenus » So 27. Mai 2018, 17:37

Marko: Ich möchte von niemandem "auf die Fr..." bekommen, egal welchem Kulturkreis der "entsprungen" ist. :wink:

Bislang habe ich immer von "stammen deutschen Eichen" aufs Maul bekommen - wobei das lezte mal in der Schulzeit war und 35 Jahre her ist. OK: Ein "streng christlicher" Portugiese war auch mal dabei!Davon stand auch nie was in der Zeitung. :x

Aber egal: Irgendwie ist es doch peinlich, wenn wegen einer einzigen Krankmeldung eine ganze Schicht lang der Verkehr auf einer Bahnstrecke zusammen bricht.

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1517
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Pfingstsonntag: Ausfälle Uww-Bahn wg. "Krankmeldung"

Beitragvon Dieselpower » So 27. Mai 2018, 21:07

Naja, ich denke, es ist dann eher eine "Kaskade" von Krankmeldungen, denn wer tauscht schon gern den geplanten - und auch noch mit Kaiserwetter gekrönten - Grill-Sonntagnachmittag mit den Lieben gegen eine ungeliebte Spätschicht, bei der man sich inzwischen einschließen muß? Für mich ist es eher erstaunlich, daß man überhaupt noch kurzfristig Ersatz-Tf oder gar ganze SEV-Busse (logischerweise samt Fahrer) organisiert bekommt. Auch wenn manche Reisende bemängeln, daß das nicht sogar binnen 7 Minuten geschieht.

Zum Anderen: Nicht böse sein, Thomas, aber es ist doch etwas anderes, ob man fröhliche Gesellschaften im Charter-VT spazieren fährt, oder regelmäßig problematische "Stammkundschaft" um sich hat, insofern hinkt diese relativierende Aussage etwas - zumal Du selbst einräumst, daß es Jahrzehnte her ist. Und ich habe es mehrmals selbst erlebt - gerade bei der 20:25-Abfahrt ab Limburg Richtung WEB. Zum Glück waren es bei mir damals nur Sachschäden und verängstigte Zugbegleiterinnen. Inzwischen gab es jedoch schon Teilausfälle wegen verletzten Personals, werkstattreife Züge, Reisende, die den Zug vorzeitig verlassen, und den Rest zu Fuß zurückgelegt haben - allerdings (und ich weiß nicht, warum man das offenbar immer noch nicht offen sagen darf) waren das in keinem der Fälle "deutschen Eichen" - die sieht man ab einer gewissen Uhrzeit auf bestimmten Abschnitten inzwischen nämlich gar nicht mehr, natürlich auch keine kleinen Pflänzchen gleicher Provenienz :wink: .

Trotz aktuell anderer Betätigungsfelder habe ich nach wie vor guten Kontakt zu zahlreichen Hessenbahn-Kollegen (und -Kunden), und ich sehe keinen Grund, diesen keinen Glauben zu schenken. Außerdem reichen mir meine eigenen "Reisen" im SPNV 2018 völlig, um mir ein Bild zu machen, in dem gewisse Gruppen eben signifikant negativ auffallen.

Keine Angst, weiter OT wird es nicht...es ist alles gesagt, bevor bei irgendjemandem wieder erste Anzeichen von Schnappatmung auftreten... :wink:
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

TroubadixRhenus
Oberinspektor A10
Beiträge: 598
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Pfingstsonntag: Ausfälle Uww-Bahn wg. "Krankmeldung"

Beitragvon TroubadixRhenus » Mo 28. Mai 2018, 00:35

Ich kann leider bestätigen - aus Fahrgastsicht - dass ich mich etwa spätabends im Kölner ÖV nicht mehr so sicher fühle wie noch vor 20 Jahren. Ob es nur ein subjektiver Eindruck ist? Ich weis es nicht wirklich. Wo man als Tf früher vorne auf der Lok sass, und sich als Fahrgast gemütlich im Abteil mit einer überschaubaren Anzahl Mitfahrer verkrochen hat, so ist heute Personal wie Fahrgast immer dem kompletten "Publikum" ausgesetzt. Und je größer die Anzahl der Menschen in einem Fahrgastraum ist, desto weniger hilft man sich, weil man anonym in der Masse verschwindet. Im Sechserabteil war da nix wirklich anonym.

Interessant wäre allerdings der Vergleich auf der genannten Oberen Westerwaldbahn in den 90ern, und heute - wo sich die Fahrzeuge von der Bauart nur wenig geändert haben. Nur leider dürfte von den alten Bundesbähnern, die damals die 628er sowie die letzten 798er gefahren haben, heute kaum noch wer in den Lind's fahren.

Konkrete Randale in der Bahn sowie grenzwertige Situationen kenne ich selbst allerdings immer nur ausgehend von Fussball-Hooligans. Oder auch mal solchen Damenkegelklubs "zweiter Frühling", die überraschend "unangenehm" werden können. Hatte übrigens auch mal eine sturtzbesoffene Reisegruppe im Charter-VT, wo wenig gefehlt hätte zur Zwangsräumung durch die Bupo. Auch da erlenbt man zuweilen (wenn auch selten) Grenzwertiges - nach dem Motte: Wir haben den VT angemietet und können jetzt tun und lassen was wir wollen. Von regelmässigen Attacken auf unsere Pützchens-Markt-Züge, die zeitweise nur unter Polizeischutz verkehren konnten, und wo auch mal Fensterscheiben zu Bruch gingen, will ich nicht weiter berichten - ausser dass dies ausgerechnet in den letzten Jahren deutlich weniger geworden ist.

Ist alles nicht so einfach.

Tante Edit:
sorry für offtopic, aber wenn bestimmte Themen angeschnitten werden wo ich meine etwas dazu beitragen zu können/wollen/müssen, dann mache ich das zuweilen. :wink:

TroubadixRhenus
Oberinspektor A10
Beiträge: 598
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Pfingstsonntag: Ausfälle Uww-Bahn wg. "Krankmeldung"

Beitragvon TroubadixRhenus » Di 29. Mai 2018, 10:58

Dieselpower hat geschrieben:Naja, ich denke, es ist dann eher eine "Kaskade" von Krankmeldungen, denn wer tauscht schon gern den geplanten - und auch noch mit Kaiserwetter gekrönten - Grill-Sonntagnachmittag mit den Lieben gegen eine ungeliebte Spätschicht, bei der man sich inzwischen einschließen muß?


Noch eine Anmerkung dazu:

Falls es darum geht, Tf aus der regulären FREIZEIT zu holen: Das ist natürlicherweise IMMER Glücksrad! Freizeit ist keine Bereitschaft! Erwartet man, dass ein Tf Bereitschaft hat, muss man diese anordnen und BEZAHLEN! Wenn ein Unternehmen dies nicht tut, und darauf baut, dass „sich zur Not schon jemand findet“, dann muss man damit rechnen, dass die Sache schief gehen kann.

Wie sagt man so schön? Wat nix koss, das is nix! :mrgreen:


Zurück zu „Westerwald“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste