Endlich: HLB benennt "Personalmangel" als Grund für Zugausfälle

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6828
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Endlich: HLB benennt "Personalmangel" als Grund für Zugausfälle

Beitragvon eta176 » Di 28. Aug 2018, 10:43

Bislang wurden aus Personalmangel ausfallende Zugleistungen von der HLB als
"Störung im Betriebsablauf" oder sogar "Höhere Gewalt" umschrieben. Ein Schritt
zu mehr Ehrlichkeit und damit auch Information über die wahren Gründe habe ich
erstmals am 27.08. für die RB16 und RB45 gelesen:

27.08.2018: Linie RB16 Friedberg - Friedrichsdorf
Meldung: Zugausfall

Betroffene Züge:
Zugnummer 24544
Abfahrtzeit um 18:56 in Friedrichsdorf (Ts) nach Friedberg (Hess)
Zugnummer 24540
Abfahrtzeit um 17:56 in Friedrichsdorf (Ts) nach Friedberg (Hess)
Zugnummer 24536
Abfahrtzeit um 16:56 in Friedrichsdorf (Ts) nach Friedberg (Hess)
Zugnummer 24532
Abfahrtzeit um 15:56 in Friedrichsdorf (Ts) nach Friedberg (Hess)
Zugnummer 24545
Abfahrtzeit um 18:26 in Friedberg (Hess) nach Friedrichsdorf (Ts)
Zugnummer 24541
Abfahrtzeit um 17:26 in Friedberg (Hess) nach Friedrichsdorf (Ts)
Zugnummer 24537
Abfahrtzeit um 16:26 in Friedberg (Hess) nach Friedrichsdorf (Ts)
Zugnummer 24533
Abfahrtzeit um 15:26 in Friedberg (Hess) nach Friedrichsdorf (Ts)
Störungsursache:
Personalmangel
Wir danken für Ihr Verständnis,
Ihre Hessische Landesbahn GmbH.
-----------------------------------------------------------------------------------------
27.08.2018: Linie RB45 Limburg - Weilburg - Gießen - Alsfeld - Fulda
Meldung: Zugausfall

Betroffene Züge:
Zugnummer 24850
Abfahrtzeit um 18:04 in Mücke (Hess) nach Gießen
Zugnummer 24841
Abfahrtzeit um 17:20 in Gießen nach Mücke (Hess)
Störungsursache:
Personalmangel
Wir danken für Ihr Verständnis,
Ihre Hessische Landesbahn GmbH.

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1663
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Endlich: HLB benennt "Personalmangel" als Grund für Zugausfälle

Beitragvon Dieselpower » Di 28. Aug 2018, 11:53

Naja, das müßte auch ohne Info durch die HLB beim Kunden bekannt sein, die Spatzen pfiffen es ja schon seit Jahren stets von allen Dächern...nicht nur im Taunus!

Das Problem ist nicht nur - wie seit Jahren bekannt, und nicht nur bei der HLB - hausgemacht, daß man es bald nicht mehr hören und lesen kann...es hat auch Wurzeln!
Es ist doch genau wie in all den anderen (inzwischen) "unattraktiven" Berufen, es wird nur blöd gelabert, anstatt das Problem an eben dieser Wurzel zu packen.

Da rennt eine Knalltüte namens Spahn herum, und redet von Mindestbesetzung in Krankenhäusern und Intensivstationen...
Da schwafelt die DB in Inseraten von "Personaloffensive" - 1000 Lokführer für Deutschland...
Unsere ach so stabile innere Sicherheit soll durch neue Posten in Polizei & Co. erhöht werden, BuPo wie Lapo sind chronisch unterbesetzt...

...aber es muß ja erst mal einer machen wollen!!!

Alles gut und schön, aber weder möchte Herr Spahn selbst den Beutel von Wundreinigungspumpen wechseln, noch wird Herr Pofalla an einem Triebwagen die Vakuumtoilette absaugen (so viel zum Thema artfremde und immer erweiterte Arbeitsfelder eines "Lokführers"), aber ebensowenig will Herr Dreh...pardon Seehofer in Uniform sich mit besoffenen Randalierern herumärgern.

Da eben diese Berufe für die Verantwortung und die Belastung völlig unterbezahlt sind, könnte man hier vielleicht mal den ersten Hebel ansetzen - hat in anderen Ländern hervorragend funktioniert - wenn meine Frau mitziehen würde, wäre ich längst weg, anstatt mich hier mit IHK, Behörden und Finanzamt herumzuärgern.

Oder kurz gesagt: Lippenbekenntnisse sind die Luft nicht wert, mit denen sie ausgesprochen werden. Solange man weiterhin Kartoffelschalensuppe zum Preis von Kaviar verkauft, werden sich wohl kaum ausreichend Leute zu Tisch begeben...

Ein wenig - aber nicht ganz - OT, aber die Realität auszusprechen, gehört auch dazu. Macht die Berufe wieder attraktiver, dann findet Ihr auch Personal - aber leider nicht von heute auf morgen - der Zug ist abgefahren!

Und...pssst...nur mal nebenbei: Die Schulbänke der Bildungseinrichtungen sind anfangs stets voll, nur oft lichten sich die Reihen während der Ausbildung bereits...

Ist halt kein "MoDo 8-16 und Fr 8-13"-Job...
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3287
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Endlich: HLB benennt "Personalmangel" als Grund für Zugausfälle

Beitragvon jojo54 » Mi 29. Aug 2018, 13:43

Das geht doch schon seit Wochen so und wen interessiert es ? Anscheinend nehmen es ALLE sehr gelassen.

Bisher keine Reaktion(en) von Bahnkunden, der Lokalpresse, der Lokalpolitik, den Landkreise und des hessischen Verkehrsministerium.

Was sagen denn der RMV, Pro Bahn, der VCD und die AG Horlofftalbahn dazu ?

So nebenbei noch: Seit gestern fallen im Raum Limburg und Weilburg viele Busverbindungen wegen plötzlicher Erkrankungen der Fahrer aus. Alles sehr merkwürdig.

Nachdenkliche Grüße

jojo54

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1663
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Endlich: HLB benennt "Personalmangel" als Grund für Zugausfälle

Beitragvon Dieselpower » Mi 29. Aug 2018, 18:10

Stichwort "Kettenreaktion"?
Ich wundere mich sowieso immer, daß doch relativ häufig und vor allem schnell bei Zugausfällen Ersatzbusse (Samt Fahrer!!!) aufzutreiben sind....

Warten die alle irgendwo zu Hause auf ein Stichwort?
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3287
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Endlich: HLB benennt "Personalmangel" als Grund für Zugausfälle

Beitragvon jojo54 » Do 30. Aug 2018, 08:28

In Ergänzung zu meinen Ausführungen von gestern hier im Thread:

Informationen aus der Nassauischen Neuen Presse (Limburg) zu den plötzlichen Erkrankungen der Busfahrer im Limburger Raum.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_u ... 80,3090647

Man wird das Gefühl nicht los, dass da einiges "gesteuert" ist.

MfG
jojo54

TroubadixRhenus
Oberinspektor A10
Beiträge: 609
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Endlich: HLB benennt "Personalmangel" als Grund für Zugausfälle

Beitragvon TroubadixRhenus » Do 30. Aug 2018, 11:59

jojo54 hat geschrieben:
Man wird das Gefühl nicht los, dass da einiges "gesteuert" ist.

MfG
jojo54


Gewisse Abläufe haben sich eher schlicht etabliert. Es läuft doch anscheinend irgendwie ganz gut zwischen Aufgabenträger und Leistungserbringern. Und der Billigste gewinnt die Ausschreibung, und in den Chefetagen wird gut verdient. Was dabei auf der Strecke bleibt ist der normale Mitarbeiter im Schichtdienst und der Bahnkunde bzw. der Fahrgast. Und wenn es letzterem zu blöd wird, fährt er eben wieder Auto. Ich sehe da keine Aussicht, dass sich hier etwas ändern wird.

Holger Schäfer
Amtsrat A12
Beiträge: 1051
Registriert: Mo 25. Jul 2005, 07:43
Kontaktdaten:

Re: Endlich: HLB benennt "Personalmangel" als Grund für Zugausfälle

Beitragvon Holger Schäfer » Do 30. Aug 2018, 13:04

Dieselpower hat geschrieben:Stichwort "Kettenreaktion"?
Ich wundere mich sowieso immer, daß doch relativ häufig und vor allem schnell bei Zugausfällen Ersatzbusse (Samt Fahrer!!!) aufzutreiben sind....


Wo funktioniert denn so was? Auf der "Main-Lahn-Bahn" habe ich das bei den recht häufigen Sperrungen erst einmal erlebt und das war die Schau in Dosen. Der Busfahrer wollte von Idstein über die Autobahn nach Limburg brettern und ist dann schon in Idstein falsch abgebogen. Die "Kunden" haben ihn dann über die einzelnen Station geleitet.

DB Regio fährt auf der Strecke aktuell auch fast nur noch mit verkürzten Zügen, Ersatzsteuerwagen (wobei einer die Nummer 143 --- trägt) etc. Und Züge bzw. Umläufe fallen auch fast nur noch wegen "technischer Störung am Zug" aus.

Beschwerden habe ich schon mehrmals losgelassen - da bekommt man Antworten...... Schön wäre, wenn man sich mal mit der Plüschetage auseinandersetzen könnte und nicht mit Mitarbeitern, die die Beschwerden bearbeiten dürfen.
Gruß aus dem Lahntal

Holger

BSchötz
Oberschaffner A3
Beiträge: 56
Registriert: So 4. Sep 2016, 16:19

Re: Endlich: HLB benennt "Personalmangel" als Grund für Zugausfälle

Beitragvon BSchötz » Do 30. Aug 2018, 14:06

Das gesamte System "Ausschreibung" ist mittlerweile völlig korrupt.Ein Konstrukt aus vielen Kleinfirmen im Bahn- und Busbereich,die ohne ausreichende Reserven im Fahrzeug- und Personalbereich mit Angeboten hantieren,die sie von vorne herein nicht leisten können.Synergieeffekte durch gegenseitige Aushilfe wie bei der "grossen Bahn" früher gibt es nicht mehr;dem System fehlt es an Intelligenz.Geld verschwindet in Vorstände,IT_Spezialisten etc.Konsequenzen für Missmanagement muss keiner befürchten,interessiert niemanden.Es fahren ja auch schon überwiegend die 5 A-Gruppen wie früher im Nahverkehr...Autolos,Arm,Alt,Auszubildende.Ausländer...

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1663
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Endlich: HLB benennt "Personalmangel" als Grund für Zugausfälle

Beitragvon Dieselpower » Do 30. Aug 2018, 18:18

Tja, das predige ich schon wie lange - und immer heißt es "Ewiggestrig", "So ist das heute eben" usw.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3287
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Endlich: HLB benennt "Personalmangel" als Grund für Zugausfälle

Beitragvon jojo54 » Fr 31. Aug 2018, 11:28

Gehört vielleicht nicht hier her, ist aber trotzdem interessant.
Aus der Nassauischen Neuen Presse (Limburg) vom 31.08.2018.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_u ... 80,3091781

MfG
jojo54

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3287
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Endlich: HLB benennt "Personalmangel" als Grund für Zugausfälle

Beitragvon jojo54 » Mo 8. Okt 2018, 16:02

Soeben fand ich einen Beitrag in der Wetterauer Zeitung zu dieser Problematik.

In den letzten Tage war es wieder ziemlich heftig mt den Zugausfällen.

Damit die Pendler und Fahrgäste wissen, was und wo verläßlich fährt, sollen ab 15.10. bis 08.12.2018 ein Teil der Züge durch Busse ersetzt werden.

Betroffen sind wohl die Strecken Friedberg - Friedrichsdorf, Friedberg - Nidda und Wölfersheim sowie Gießen - Nidda - Gelnhausen.

https://www.wetterauer-zeitung.de/regio ... HP-Slider1

MfG
jojo54

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3287
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Endlich: HLB benennt "Personalmangel" als Grund für Zugausfälle

Beitragvon jojo54 » Mi 10. Okt 2018, 20:07

Die HLB hat auf ihrer Homepage jetzt die Züge genannt, die ausfallen und durch Busse ersetzt werden.
Es hätte schlimmer kommen können.

https://www.hlb-online.de/service/aktue ... 38b88673bc

MfG
jojo54


Zurück zu „Taunus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste