Aartalbahn wird in Diez vom Netz der DB AG abgehängt.

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2889
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Aartalbahn wird in Diez vom Netz der DB AG abgehängt.

Beitragvon jojo54 » Do 27. Aug 2015, 09:09

Kopie eines Beitrages aus der Rhein-Zeitung, Teilausgabe Diez und Aartal, vom 27.08.2015




27.08.2015, 07:35 Uhr
DB Netz AG trennt Aartalbahn ab

Diez/Hahnstätten. Im neuen Elektronischen Stellwerk in Diez ist die Aartalbahn noch nicht berücksichtigt. Jetzt hat die DB Netz AG die Strecke auch noch von der Lahntalbahn abgekoppelt; keine guten Signale für eine Reaktivierung.

Mit Datum vom 10. August 2014 hatte das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) eine Ausschreibung im Rahmen der sogenannten Kapazitätsüberwachung im Internet veröffentlicht. Darin waren im Bahnhof Diez der Rückbau und die Kürzung von Gleisen sowie das Entfernen von Weichen, gleichzeitig aber auch der Bau von zwei neuen Weichen angekündigt worden. Gegen diese Maßnahmen wäre innerhalb von vier Wochen nach Veröffentlichung ein Einspruch möglich gewesen.

Über den Einspruch hätte vor der Erteilung einer Genehmigung entschieden werden müssen. Da die betroffenen Gleise und Weichen seit vielen Jahren ohne Funktion waren, gab es allerdings keinen Einspruch, zumal der Neubau einer Weichenverbindung Teil dieses Bescheids war. Davon betroffen war auch der Anschluss in Richtung Aartal. Die Verbandsgemeinden Diez und Hahnstätten als gemeinsamer Eigentümer der Aartalbahn-Infrastruktur im Rhein-Lahn-Kreis gingen daher davon aus, dass der angekündigte Bau der Weichenverbindung auch tatsächlich erfolgt.

Im November 2008 hatte der damalige Verkehrsminister Hendrik Hering (SPD) die Kostenübernahme für den Anschluss der Aartalbahn an das neue elektronische Stellwerk durch das Land zugesagt. Die vom ehemaligen Landrat Günter Kern und MdL Frank Puchtler mit Freude verkündete Zusage war nicht an Voraussetzungen gebunden wie der Aufnahme eines Personen- oder Güterverkehrs.

Doch die vor nicht einmal sieben Jahren gegebene Zusage gilt aktuell nicht mehr. Das Innen- und Infrastrukturministerium unter Roger Lewentz verknüpft die Kostenübernahme mit der inzwischen dritten Nutzen-Kosten-Untersuchung, deren Abschluss immer noch aussteht. Ein Ergebnis soll im Laufe des Jahres feststehen. Nachdem zunächst die ehemalige Verbindung zum Gleis der Aartalbahn aus Richtung Fachingen mit dem Ausbau einer Weiche ersatzlos entfallen ist, wurde nun zum Abschluss der aktuellen Gleisbauarbeiten auch der gerade erst neu verlegte Gleisabschnitt in Richtung Limburg wieder entfernt und damit eine Befahrung von der Lahntalbahn in den Bereich der Aartalbahn-Gleise unterbunden.

Damit hat sich die DB von ihrem eigenen Streckenabschnitt getrennt, denn die Grenze zwischen dem kommunalen Gleis und dem der DB Netz AG befindet sich in Freiendiez im Bereich der Brücke über die Gartenstraße. hpg

Es besteht Klärungsbedarf

Was die Abtrennung der Gleise von der Lahntal- zur Aartalbahn bedeutet, bleibt offen. Bei der Inbetriebnahme des elektronischen Stellwerks ist zunächst kein Anschluss in Richtung Aartal vorgesehen. Dazu muss zunächst die positive Nutzen-Kosten-Untersuchung vorliegen. Planerisch sind die Anschlüsse jedoch vorbereitet. Das Entfernen der Gleise und der nicht vollzogene Bau der Weichen werden in Gesprächen zwischen Land, DB-Netz und Verbandsgemeinde thematisiert. up

MfG
jojo54

Benutzeravatar
Bad Camberger
Oberrat A14
Beiträge: 1996
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 16:08

Re: Aartalbahn wird in Diez vom Netz der DB AG abgehängt.

Beitragvon Bad Camberger » Do 27. Aug 2015, 16:29

Schade. Da wurde die Chance verspielt, weil mal wieder niemand den Arsch in der Hose hatte. :roll:

Bad Camberger

Benutzeravatar
norman.friedrichsen
Betriebsassistent m Dienst A6
Beiträge: 216
Registriert: So 27. Sep 2009, 09:50

Re: Aartalbahn wird in Diez vom Netz der DB AG abgehängt.

Beitragvon norman.friedrichsen » Do 27. Aug 2015, 22:19

Damit steht nun fest, es wird kein Zug ins Aartal fahren....

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1479
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Aartalbahn wird in Diez vom Netz der DB AG abgehängt.

Beitragvon Dieselpower » Fr 28. Aug 2015, 01:53

Für die Kosten der nunmehr DRITTEN Kosten-Nutzen-Analyse hätte man sicher den gesamten Abschnitt sanieren können.

Mittlerweile symptomatisch für das ehemalige Land der Dichter und Denker, in dem nix mehr klappt. Keine U-Bahn am Rhein, keine Philharmonie an der Elbe und kein Flughafen an der Spree. Man analysiert, schwafelt und zertifiziert sich unproduktiv zu Tode! Hauptsache, ein Haufen von studierten Nichtsnutzen hat seine Daseinsberechtigung! Ach ja, hier und da wird noch etwas Würze der Korruption eingestreut, aber nicht zu viel, damit es nicht auffällt...
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2889
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Aartalbahn wird in Diez vom Netz der DB AG abgehängt.

Beitragvon jojo54 » Fr 28. Aug 2015, 08:54

Dieselpower hat geschrieben:Für die Kosten der nunmehr DRITTEN Kosten-Nutzen-Analyse hätte man sicher den gesamten Abschnitt sanieren können.

.


Lt. Arbeitskreis Aartalbahn von April 2015 ist es mittlerweile die vierte Kosten-Nutzen-Analyse.

Nach neuesten Informationen, für die ich allerdings keine Bestätigung habe, soll aktuell nur noch der reine Personenverkehr untersucht werden und denkbare Einnahmen aus möglichen Güterverkehr, den es auf absehbarer Zeit jedoch nicht geben wird, unberücksichtigt bleiben.

Sollte das tatsächlich so sein, dann kann ich mir das neue Ergebnis schon jetzt gut vorstellen.

MfG
jojo54

TroubadixRhenus
Oberinspektor A10
Beiträge: 594
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Aartalbahn wird in Diez vom Netz der DB AG abgehängt.

Beitragvon TroubadixRhenus » Fr 28. Aug 2015, 09:07

Man will doch offenbar einfach nicht! Leider! Natürlich hat auch da keiner den Arsch in der Hose, das auszusprechen (zwecks Offenhaltung politischer Hintertürchen?). Dafür wird dann Kohle verbrannt für zig Gutachten und Sitzung um Sitzung abgehalten, Vorarbeiten geleistet usw...

Wenn ich durch Dietz fahre, was ich sehr bewusst bereits regelmässig seit 25 Jahren tue, dann bietet sich mir immer das selbe Bild: Neben dem ungepflegten Bahnhofsgebäude mit seinem Kraut- und Rübenhausbahnsteig, verwilderte Grünanlagen dort, wo es einst nach Wiesbaden ging. Nun ist das Ganze noch garniert mit ein paar üblen ESTW-Betonklötzen, die dem Anschluss nochmal mehr im Weg stehen.

Und der ganze Rest der unteren Lahntalbahn wurde zu allem Überfluss auch noch weiter zusammen gestutzt und seiner letzten Redundanzen beraubt, von den Unansehnlichkeiten mal ganz zu schweigen. Die alte Lahntalbahn war zumindest letzten Samstag noch auf einem Schrotthaufen am Bahnhof Ehrenbreitstein zu betrauern...

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1479
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Aartalbahn wird in Diez vom Netz der DB AG abgehängt.

Beitragvon Dieselpower » Fr 28. Aug 2015, 09:33

Wie ich schon an anderer Stelle schrieb...trotz der schönen Landschaft bin ich froh, daß mir dieses optische Trauerspiel erspart bleibt, da dort wieder DB-Regio mit seinen XXL-Zügen fährt :lol:

Dank Sperrung ist ihnen das erste Sommerferienfahrradfiasko ja weitgehend erspart geblieben, mal sehen, wie es wird, falls wir einen goldenen Herbst bekommen.

Morgen in zwei Wochen werde ich mir die ganze Gräßlichkeit der modernen durchgestylten unteren Lahn einmal antun, und dann froh sein, wenn ich hinter Eschhofen wieder Lahnstrecke "wie ich sie kenne" habe.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Re: Aartalbahn wird in Diez vom Netz der DB AG abgehängt.

Beitragvon Horst Heinrich » Fr 28. Aug 2015, 09:34

Dieselpower hat geschrieben: Hauptsache, ein Haufen von studierten Nichtsnutzen hat seine Daseinsberechtigung!


Das was die meisten der heutigen Protagonisten als sogenanntes Studium mitbringen, verdient weder diesen Namen, noch sind die vermittelten Kenntnisse dazu geeignet, den Absolventen für etwas Anspruchsvolles zu qualifizieren.
Deswegen lege ich mittlerweile -ohne arrogant zu sein- sehr großen Wert darauf, zu differenzieren, ob jemand ein Fach im klassischen Sinn studiert und einen "Beruf" verinnerlicht hat oder sich irgendwo als "Bachelor" oder "Master" für irgendeinen "Job" qualifiziert hat.
"An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen..." lautet ein bekannter Satz aus dem Matthäusevangelium und er findet genau im Bahnbereich und nicht zuletzt an der Aartalbahn Bestätigung.
Nichts, aber auch gar nichts wurde von den Verantwortlichen geleistet, was Menschen, Region und Strecke auch nur einen Millimeter weiter bringt.
Damit haben sich viel zu teuer bezahlte Dilettanten ein Zeugnis über ihre Kompetenz ausgestellt, das nur eine Note verdient: Ungenügend!
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.

Benutzeravatar
Kai
Amtsrat A12
Beiträge: 1013
Registriert: Sa 1. Okt 2005, 11:10
Kontaktdaten:

Re: Aartalbahn wird in Diez vom Netz der DB AG abgehängt.

Beitragvon Kai » Sa 29. Aug 2015, 18:50

Horst Heinrich hat geschrieben:
Dieselpower hat geschrieben: Hauptsache, ein Haufen von studierten Nichtsnutzen hat seine Daseinsberechtigung!


Das was die meisten der heutigen Protagonisten als sogenanntes Studium mitbringen, verdient weder diesen Namen, noch sind die vermittelten Kenntnisse dazu geeignet, den Absolventen für etwas Anspruchsvolles zu qualifizieren.
Deswegen lege ich mittlerweile -ohne arrogant zu sein- sehr großen Wert darauf, zu differenzieren, ob jemand ein Fach im klassischen Sinn studiert und einen "Beruf" verinnerlicht hat oder sich irgendwo als "Bachelor" oder "Master" für irgendeinen "Job" qualifiziert hat.
"An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen..." lautet ein bekannter Satz aus dem Matthäusevangelium und er findet genau im Bahnbereich und nicht zuletzt an der Aartalbahn Bestätigung.
Nichts, aber auch gar nichts wurde von den Verantwortlichen geleistet, was Menschen, Region und Strecke auch nur einen Millimeter weiter bringt.
Damit haben sich viel zu teuer bezahlte Dilettanten ein Zeugnis über ihre Kompetenz ausgestellt, das nur eine Note verdient: Ungenügend!


Tut mir leid euch in eurer ewigen "früher war alles besser"-Diskussion zu stören, aber ich möchte euch kurz auf euer Eigentor hinweisen:

Frage: Seit wann gibt es denn überhaupt Bachelor/Master hier in Deutschland?
Antwort: 1999 wurde der Bologna-Beschluss gefasst. 2005 waren in Deutschland rund 1/4 der Studiengänge auf das neue System umgestellt.
Quelle: HIER

Frage: Wie lange dauert ein Bachelor/Master-Studium?
Antwort: Regelstudienzeit sind 3 bzw. 5 Jahre

Frage: Seit wann wird am ESTW für die untere Lahn geplant?
Antwort: Die Entwurfsplanung war wohl gegen Ende 2011 fertig (Quelle: HIER). Der Beschluss überhaupt irgendwas auf ESTW umzustellen liegt also mit Sicherheit weit davor.

Angenommen die Entscheidung für ein ESTW wurde 2008 oder 2009 getroffen, so hätte dies durch Bachelor/Master-Absolventen geschehen können, die gerade mal so aus der Uni kamen und quasi keine Berufserfahrung hatten. Und jetzt fragen wir uns alle mal wie realistisch das alles ist? Richtig, garnicht! Die Entscheidungen wurden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von älteren Semestern getroffen die noch einen alten Studienabschluss gemacht haben. Und jetzt könnt ihr gerne nochmal bei Matthäus nachfragen, wessen Saat sich heute in Form von ESTW und sonstigen Späßen präsentiert.

Weitere Beispiele, die auf jeden Fall von den "guten" Diplomern getroffen wurden: MORA C, Bahnprivatisierung usw. usf.

Zum Thema an sich: wirklich traurig wie Vieles in den Mühlen von Bürokratiewahnsinn, aufgeblähten Strukturen, mangelnder Kommunikation und fehlendem Willen zermahlen und kaputt gemacht wird. Wahrscheinlich hatte mal wieder keiner die Eier in der Hose hier eine Entscheidung zu treffen die vielleicht Geld und Sympathien hätte Kosten können. Das sich daraus auch etwas Gutes hätte entwickeln können sehen die Meisten wohl nicht. Ich habe das Gefühl, dass viele Menschen heutzutage nur noch Dinge tun, wenn sie sich 1000-fach abgesichert haben und ihnen niemand ans Bein pinkeln kann. Dementsprechend geht kaum jemand mal ein größeres Risiko ein. Naja, Hauptsache die eigene Kostenstelle ist sauber... Und jetzt kommt mir nicht damit, dass Bachelor- und Masterabsolventen dieses System hier in Deutschland etabliert hätten!

Schönes Wochenende noch!
Bild

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2889
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Aartalbahn wird in Diez vom Netz der DB AG abgehängt.

Beitragvon jojo54 » Sa 29. Aug 2015, 20:09

Sehr gut geschrieben, vielen Dank !

Bitte jetzt keine wortgewaltigen Beiträge und Ausführungen hierzu, die doch nichts bringen.
Damit wird im Aartal nicht ein Zug fahren.

MfG
jojo54

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1479
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Aartalbahn wird in Diez vom Netz der DB AG abgehängt.

Beitragvon Dieselpower » So 30. Aug 2015, 01:36

Hat ja auch keinen Zweck...ist ja nicht zu ändern, und unübersehbar, daß früher alles besser war... 8)

Nur eins - ganz kurz, knapp und gar nicht wortgewaltig: Bitte erst lesen, verstehen und erst dann kritisieren - es ging um die mittlerweile 4. oder was weiß ich wievielte Kosten-Nutzen-Analyse und nicht um das EStw....
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
Kai
Amtsrat A12
Beiträge: 1013
Registriert: Sa 1. Okt 2005, 11:10
Kontaktdaten:

Re: Aartalbahn wird in Diez vom Netz der DB AG abgehängt.

Beitragvon Kai » So 30. Aug 2015, 08:47

Dieselpower hat geschrieben:Hat ja auch keinen Zweck...ist ja nicht zu ändern, und unübersehbar, daß früher alles besser war... 8)

Nur eins - ganz kurz, knapp und gar nicht wortgewaltig: Bitte erst lesen, verstehen und erst dann kritisieren - es ging um die mittlerweile 4. oder was weiß ich wievielte Kosten-Nutzen-Analyse und nicht um das EStw....


Klar, bei Gegenwind schnell wieder auf den Urspungspunkt verweisen, aber sonst verbal völlig pauschal auf jüngere Generationen oder Studierte kloppen. Die Situation im Aartal und anderswo ist das Werk älterer Generationen! Ohne die Entscheidungen von damals wäre das Theater von heute garnicht nötig.

Schlussendlich ist es ja auch völlig wurscht wer hier was verbockt hat. Idioten gibt es überall, genauso wie sich auch das Gegenteil überall finden lässt. Unabhängig von Alter, Bildung, Herkunft. Schlimmer sind wohl die gewachsenen Systeme und Prozesse die durchlaufen werden müssen, bis sich heutzutage überhaupt mal was ändert. Da ist das Aartal nur ein winziges Beispiel für.

Was passiert eigentlich wenn die vierte KNA dann negativ ist? Steht es dann 3:1 und es folgen noch 3 bis es dann 3:4 steht und man die Sache endgültig zu den Akten legen kann :D ?
Bild


Zurück zu „Taunus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast