Main-Lahn-Bahn: Oberleitungsschäden, Sperrungen und Verspätungen

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7160
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Main-Lahn-Bahn: Oberleitungsschäden, Sperrungen und Verspätungen

Beitrag von eta176 »

Seit dem Nachmittag des 28. Februar gibt es massive Störungen auf der Main-Lahn-Bahn, die zunächst eine Sperrung und später
eingleisigen Betrieb auf mehreren Teilabschnitten zur Folge hatten und sich bis weit in den Abend fortsetzen:

Als Beispiel die Informatioen zu RB 15282 [(Ffm Hbf ab 19:30 Uhr) statt 20:20 ab N-selters jetzt 21:16]:
Bad Camberg-Limburg(Lahn): Störung. Ein Oberleitungsschaden zwischen Eppstein und Lorsbach verzögert den Bahnverkehr.
Die Streckensperrung zwischen Niedernhausen(Taunus) und Hofheim(Taunus) ist aufgehoben. Die Züge können den betroffenen
Abschnitt eingleisig befahren. In der Folge kommt es zu Verspätungen.
Die Züge der S-Bahn-Linie S2 fahren wieder auf der geplanten Strecke mit allen geplanten Halten. Die Züge der Linien RE20 und RB22
aus Richtung Limburg(Lahn) enden vorzeitig in Niedernhausen(Taunus), Idstein(Taunus) oder Bad Camberg und wenden dort.
Bitte nutzen Sie zwischen Niedernhausen(Taunus) und Frankfurt/Main die Züge der Linie S2. Achten Sie auch auf mögliche Gleisänderungen.
Bitte prüfen Sie Ihre Reiseverbindung frühzeitig noch einmal. Wir aktualisieren diese Meldung, sobald uns weitere Informationen vorliegen.
Letzte Aktualisierung: 20:42
Bad Camberg-Limburg(Lahn): Störung. Eine Oberleitungsstörung zwischen Bad Camberg und Niedernhausen(Taunus) verzögert den Bahnverkehr.
Der Streckenabschnitt ist eingleisig befahrbar. Daher kommt es zu Verspätungen und Teilausfällen. Bitte achten Sie auch auf mögliche
Gleisänderungen. Prüfen Sie Ihre Reiseverbindung kurz vor der Abfahrt des Zuges. Sobald uns weitere Informationen vorliegen, wird
diese Meldung aktualisiert.
Letzte Aktualisierung: 20:43
____________________________________________

Die HLB 25646 mit Planabfahrt in Wiesbaden Hbf um 16:35 Uhr wurde soeben noch mit Ankunft in Limburg(Lahn) um 21:15 Uhr angezeigt.
Als Begründung enthielt das RIS: "Notarzteinsatz am Gleis".
Auch die HLB 25660 mit Planabfahrt in Wiesbaden Hbf um 20:05 Uhr wird aktuell in Idstein mit Gleiswechsel (Gl.3) und Abfahrt um 21:26 Uhr
(statt 20:38) angezeigt.

Benutzeravatar
Bad Camberger
Oberrat A14
Beiträge: 2079
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 16:08

Re: Main-Lahn-Bahn: Oberleitungsschäden, Sperrungen und Verspätungen

Beitrag von Bad Camberger »

Moin HaPe.

Die erste Oberleitungsstörung war ein Baum in der Oberleitung. In folge dessen hat eine S-Bahn die Oberleitung gekillt.

Die zweite Störung zwischen Bad Camberg und Niedernhausen war nach Hörensagen wohl aufgrund einer Person/ Leiche in Idstein Bf , die erst eine Oberleitungsstörung verursachte, und dann tot im Gleis lag. :?

Bad Camberger

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberrat A14
Beiträge: 1995
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Main-Lahn-Bahn: Oberleitungsschäden, Sperrungen und Verspätungen

Beitrag von Dieselpower »

Ach Du lieber Himmel....
Mal wieder ein Idiot auf Mast/Fahrzeug geklettert?
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7160
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

BÜ-Störung: Ausfälle und Verspätungen [03.03.]

Beitrag von eta176 »

Am Nachmittag des 03.03.2020 werden Verspätungen und Teilausfälle bei der S2 gemeldet:

Als Hauptgrund wird angegeben: Störung an einem Bahnübergang
Beispiel für (RB15278):
Aktuelle Informationen zu Ihrer Fahrt:
Niedernhausen(Taunus)-Limburg(Lahn): Störung. Eine Signalstörung im Raum Hofheim(Taunus) beeinträchtigt den Bahnverkehr.
In der Folge kommt es jetzt zu Verspätungen und Teilausfällen. Bitte prüfen Sie Ihre Reiseverbindung kurz vor der Abfahrt des
Zuges noch einmal. Genaue Informationen zur Dauer der Beeinträchtigung liegen uns noch nicht vor. Wir aktualisieren diese
Meldung, sobald uns weitere Informationen vorliegen. Letzte Aktualisierung: 17:42

Die S2 fährt teilweise verspätet oder wendet vorab in Hofheim.

Gegen 19:30 Uhr heißt es:
Eschhofen-Limburg(Lahn): Information. Die Signalstörung im Raum Hofheim(Taunus) ist behoben. Es kommt noch zu Folge-
verspätungen und kurzfristigen Teilausfällen. Bitte prüfen Sie Ihre Reiseverbindung kurz vor der Abfahrt des Zuges noch einmal.

In den letzten Tagen wurden S-Bahn-Triebwagen zwischen Idstein und Niedernhausen(Ts) gesichtet.
:?: Wenden einzelne Leistungen jetzt in Idstein?

Gruß HaPe

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7160
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Main-Lahn-Bahn: Techn. Störung, langsamere Fahrt ...

Beitrag von eta176 »

Neuer Tag, neue Störungen - oder einfach nur "heiße Luft" ? (Mittwoch, 4. März 2020):

Bei RE20, RB22 und S2 wird gemeldet:
Technische Störung an der Strecke: Auf der Strecke Limburg(Lahn) - Frankfurt(Main)Hbf zwischen Idstein(Taunus) und Niedernhausen(Taunus).
Es kommt zu Verspätungen im Regionalverkehr der Deutschen Bahn.

Hofheim(Taunus) - Frankfurt(Main)Hbf: Störung. Eine technische Störung an der Strecke verzögert den Zugverkehr im Raum Hofheim(Taunus) und im Raum Idstein(Taunus). Die Züge fahren in den betroffenen Bereichen langsamer. In der Folge kommt es auf der S-Bahn-Linie S2 sowie auf den Linien RE20 und RB22 jetzt zu Verspätungen von bis zu 20 Minuten. Es kommt auf der S-Bahn-Linie S2 auch zu Teilausfällen. Bitte achten Sie in Hofheim(Taunus) auch auf mögliche Gleisänderungen. Bitte prüfen Sie Ihre Reiseverbindung kurz vor der Abfahrt des Zuges. Sobald uns weitere Informationen vorliegen, wird diese Meldung aktualisiert. Letzte Aktualisierung: 07:47

... außer dem Gleiswechsel in Hofheim über Gleis 1 gibt es aktuell (8:35 Uhr) aber keine Verspätungen oder Ausfälle.

jojo54
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4218
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Main-Lahn-Bahn: Oberleitungsschäden, Sperrungen und Verspätungen

Beitrag von jojo54 »

Mittlerweile stellt sich für mich die Frage, was die ganzen Störungsmeldungen hier im Forum noch bringen sollen. Besser wird es dadurch nicht.

Seit Monaten fällt mir auf, dass es ständig schlechter wird und niemand scheint es zu interessieren. Ich selbst wohne in der Nähe einer bekannten RMV-Bahnstrecken und Woche für Woche fallen mir die Unregelmässigkeiten auf. Sei es Verspätungen, Zugausfälle, zunehmend beschmierte Züge oder gekürzte Triebwageneinheiten. Der Leidtragende ist der Fahrgast, der alles hinnehmen muss.

Wo sind diesbezüglich die Fahrgastverbände, wo die Presse oder die (Lokal-) Politik ? Anscheinend hat man andere Probleme.
Auch hier im Forum ist mittlerweile die Resonanz erschreckend.

Immer wird von der Verkehrswende geprochen und es soll doch alles besser werden.

Nichts gegen Dein Engagement, HaPe, aber das musste mal raus.

Nachdenkliche Grüße
jojo54

Benutzeravatar
Bad Camberger
Oberrat A14
Beiträge: 2079
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 16:08

Re: Main-Lahn-Bahn: Oberleitungsschäden, Sperrungen und Verspätungen

Beitrag von Bad Camberger »

Hallo Joachim,

das, was propagiert wird und das was wir Eisenbahner und die Fahrgäste jeden Tag erleben, ist schon seit Jahren was völlig anderes. Das ist nicht erst seit heute so. Es ist nur noch nie so schlimm gewesen wie jetzt. :cry:

Bad Camberger

jojo54
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4218
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Main-Lahn-Bahn: Oberleitungsschäden, Sperrungen und Verspätungen

Beitrag von jojo54 »

Bad Camberger hat geschrieben:Hallo Joachim,

das, was propagiert wird und das was wir Eisenbahner und die Fahrgäste jeden Tag erleben, ist schon seit Jahren was völlig anderes. Das ist nicht erst seit heute so. Es ist nur noch nie so schlimm gewesen wie jetzt. :cry:

Bad Camberger
Du hast voll und ganz recht. MIttlerweile schreibe ich hier im Forum nicht mehr alles, was ich diesbezüglich weiss.

MfG
jojo54

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberrat A14
Beiträge: 1995
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Main-Lahn-Bahn: Oberleitungsschäden, Sperrungen und Verspätungen

Beitrag von Dieselpower »

In die Kerbe möchte ich auch einmal hauen...wenn auch wieder weiter nördlich, daher leicht OT:

Ich habe jetzt zum wiederholten Male Beschwerden über die Zustände des Rhein-Sieg-Express - Engste, unbequeme Züge der Hamsterbackenbauart statt Dostos wie zuvor (!!!), unmögliche "Sitze", zu wenig 1. Klasse, verkürzte Einheiten, Störungen, Verspätungen usw - sowohl an den Betreiber DB Regio, als auch den Besteller NVR geschrieben - die Antworten klingen erwartungsgemäß stets wie aus dem "Antwortomaten" :
- Tut uns leid, daß Sie mit unserer Qualität/dem Komfort der Züge (Anm.: Komfort? Ich lach mich tot!) nicht zufrieden sind
- Wir bedauern die vorübergehenden (Anm.: Ich lach mich nochmal tot, obwohl das ja nur einmal geht!) Fahrzeugengpässe wegen Vandalismus/technischer Probleme/Witterungseinflüsse (Bitte Gründe selbst wählen)
- Der Nahverkehr ist ein hochkomplexes System, das ständig Ereignissen ausgesetzt ist, auf die wir keinen Einfluß haben (Ist eigentlich überall bei der Bahn seit Anfang des 19. Jh. so! Laßt es bleiben, wenn Ihr es nicht könnt!)
- Die modernen Fahrzeuge bieten mehr innovative Möglichkeiten wie bedarfsgerechtes Verstärken/Schwächen je nach Bedarf (Ja, das geht, wird nur nie gemacht, der Navigator weiß oft schon drei Tage vorher "Ein Fahrzeug fehlt"!)
- Wir haben als Besteller die Leistungen unter ständiger Beobachtung, und reagieren auf zu kurze Züge, Überbesetzung, Bedarf an Platz in Mehrzweckabteilen kurzfristig (Warum ändert sich dann nichts?)
- Wir fahren als Betreiber in der HVZ lieber mit einem ET anstatt mit 6 Dostos, bevor wir den Zug ausfallen lassen (Dann könnte man aber auf S-Bahn und RB ausweichen, wenn man über den Ausfall Bescheid weiß, es geht lediglich wieder um die Pönale!)
- und so weiter und so fort...

Und als letztes stets der zynische Schlußsatz "Wir wünschen Ihnen zukünftig angenehmere Fahrten!" - die werde ich haben, ich bin diese Woche von Wochenkarte für über 100 Euro aufs Auto umgestiegen, hat gar nicht weh getan, kein Warten auf dem Bahnsteig im waagerecht fliegenden Schneeregen, keine verpatzten Umstiege mit zusätzlicher Wartezeit, bequeme Sitze, selbstgewählte Beschallung, gemütliches 5er Abteil für mich allein....ich glaube, der dauerhafte Umstieg wird mir nicht schwer fallen, das bißchen Stau kann die Vorzüge nicht aufwiegen...schade, daß man als Eisenbahner so schreiben muß!

Was ich damit sagen will: Der NV auf regionaler Ebene hat einen völlig nutzlosen, ignoranten Wasserkopf aus Ahnungslosen und Deppen, denen der Kunde sche...egal ist, Hauptsache, die Kohle kommt, und wenn möglich jährlich mehr!


...und derweil verrotten beim "Stillstandsmanagement" die Fahrzeuge - u.a. laut aktuellen Eisenbahn Magazin 58 modernisierte Dostos allein in Leipzig!!!
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
Günter T
Oberrat A14
Beiträge: 2032
Registriert: Do 18. Aug 2005, 20:18

Re: Main-Lahn-Bahn: Oberleitungsschäden, Sperrungen und Verspätungen

Beitrag von Günter T »

Hallo Marko,

Deinen Feststellungen und Bewertungen zu den unsäglichen "Hamsterbacken" vermag ich mich uneingeschränkt anzuschließen.
Die Ignoranz der DB-Verantwortlichen nährt bei mir den Verdacht, dass man vielleicht bei manchen Entscheidungsfindungen keinen großen Wert auf anzustrebende Vorteile für die Reisenden legte, sondern eigene Vorteile (politischer oder anderer sachfremder Natur) im Blick hatte. Vielleicht kümmert sich mal Transparency International Deutschland e. V. um derartige Vorgänge.
Unvergesslich sind für mich auch die dreisten Unwahrheiten, die man den Bahnkunden bei Einführung der "Hamsterbacken"-Betriebes aufgetischt hat. Alle "Nichtfachleute" aus meinem Bekanntenkreis, die Bahnkunden waren, haben damals sofort erkannt, dass man sie bei den Berechnungen und Versprechungen für dumm verkaufen will.

Es grüßt
Günter
Bild

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberrat A14
Beiträge: 1995
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Main-Lahn-Bahn: Oberleitungsschäden, Sperrungen und Verspätungen

Beitrag von Dieselpower »

Hallo Günter,

dann bin ich ja offenbar gar nicht der einzige, der dieses unbequeme Gerümpel, diese Ansammlung von Fehlkonstruktionen doof findet...? Hat mich die Bahn und der Verbund doch glatt angelogen... :lol:

War übrigens gar nicht so schlimm mit dem Auto diese Woche - im Schnitt 40 Minuten weniger von Tür zu Tür (pro Richtung!!!), kein wundgesessener Hintern, keine Rückenschmerzen nach 70 Minuten Hamsterbackentransport, kein Tinnitus vom nervigen Dauerpiepen der Türen...keine Stunde später daheim, weil der KVB-Bus mal wieder herumgetrödelt ist, keine nervigen Schüler in der 1. Klasse, die man - im Gegensatz zu denen - teuer bezahlt hat.... ich glaube, das werde ich öfter machen - das Privileg eines Parkplatzes an der Schule in Köln habe ich ja - und ne grüne Plakette hab ich auch.

Danke liebe DB, danke lieber NVR für diesen guten Tip zu meiner ganz anderen Art der "Verkehrswende" - war ne gute Idee, mich mal auf ein anderes Verkehrsmittel zu vergraulen!

So, nun aber genug OT, nur der Vollständigkeit halber!
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

jojo54
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4218
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Main-Lahn-Bahn: Oberleitungsschäden, Sperrungen und Verspätungen

Beitrag von jojo54 »

Auch am heutigen Samstag, 28.03.2020, kommt es seit dem Mittag wegen einem Baum im Gleisbett in der Nähe von Lindenholzhausen zu Betriebsstörungen und Verspätungen.

Info von der Homepage des RMV.

MfG
jojo54

Antworten