Bald wieder Züge im Sinntal? - Pachtvertrag unterzeichnet

Fotos von außerhalb unserer Region. Hier ist auch Platz für Sammelbeiträge, die mehrere Strecken umfassen (z. B. Rückblicke).
Florstädter
Amtsrat A12
Beiträge: 1222
Registriert: Do 9. Sep 2010, 21:14

Bald wieder Züge im Sinntal? - Pachtvertrag unterzeichnet

Beitragvon Florstädter » Mo 12. Mai 2014, 12:22

Moin ...

zumindest ist der Radweg damit mal vom Tisch ,
was weiter draus wird bleibt abzuwarten .


Bad Brückenau , Montag, 12.05.2014 , rhoenpuls.de
Bald wieder Züge im Sinntal? - Pachtvertrag unterzeichnet

http://www.rhoenpuls.de/start/detailans ... rzeichnet/

Gruß Uwe
Manche Leute haben das Bahlsen-Syndrom: Sie haben einen an der Waffel und sie gehen einem auf den Keks

Benutzeravatar
Basaltlunkerschotter
Amtsrat A12
Beiträge: 1006
Registriert: Mo 30. Jul 2007, 15:08

Re: Bald wieder Züge im Sinntal? - Pachtvertrag unterzeichnet

Beitragvon Basaltlunkerschotter » Mo 12. Mai 2014, 16:41

ich wollt, es wäre Abend und die Preußen kämen

Florstädter
Amtsrat A12
Beiträge: 1222
Registriert: Do 9. Sep 2010, 21:14

Re: Bald wieder Züge im Sinntal? - Pachtvertrag unterzeichnet

Beitragvon Florstädter » Mo 12. Mai 2014, 16:49

ups , 'tschuldigung :oops:

ist mir wohl durch die Lappen gegangen
Manche Leute haben das Bahlsen-Syndrom: Sie haben einen an der Waffel und sie gehen einem auf den Keks

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3242
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Bald wieder Züge im Sinntal? - Pachtvertrag unterzeichnet

Beitragvon jojo54 » Di 13. Mai 2014, 12:25

Hallo,

vielen Dank für die Info.

Auch wenn jetzt der Pachtvertrag unterzeichnet ist, werden so schnell keine Züge im Sinntal fahren. Die DB Netz AG ist ein Problem los, bekommt jetzt noch Geld für die Gleistrasse und muss sich nicht mehr um die Verkehrssicherungspflicht kümmern.

Aktuell ist die Strecke an mehreren Stellen und hier besonders an Bahnübergängen durch ausgebaute Gleisjoche unterbrochen. In Jossa ist die Verbindungsweiche zur DB Netz AG ausgebaut und nördlich von Bad Brückenau sind Gleisschäden zu beheben.

Leider ist auch festzustellen, dass weder die Kommunen, noch die Anwohner ein großes Interesse an dem Projekt haben. So ist es zumindest in Kommentaren der Lokalpresse zu lesen.

Dann ist man (noch) ziemlich sauer auf die Deutsche Regionaleisenbahn (DRE) die nach 2004 dort fahren wollte, aber nichts auf die Reihe brachte und letztendlich feststellte, dass wirtschaftlicher Zugverkehr in dieser Region nicht möglich sei.

So kann man nur hoffen, dass es jetzt besser wird.

MfG
jojo54

Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Re: Bald wieder Züge im Sinntal? - Pachtvertrag unterzeichnet

Beitragvon Horst Heinrich » Di 13. Mai 2014, 18:44

jojo54 hat geschrieben:Auch wenn jetzt der Pachtvertrag unterzeichnet ist, werden so schnell keine Züge im Sinntal fahren. Die DB Netz AG ist ein Problem los, bekommt jetzt noch Geld für die Gleistrasse und muss sich nicht mehr um die Verkehrssicherungspflicht kümmern.

Genau diese Gedanken hatte ich auch 2008 im Hunsrück, bevor ich die Motorsäge am ersten Baum im Schotterbett ansetzte - und wenn am Ende doch ein Radweg dabei herauskommt, haben die Abbautrupps bereits den Freischnitt gespart. Die Kosten dafür hätte die DB dann nicht noch vom Verkaufserlös abziehen müssen.
Es ist schon ein Skandal, wie in Deutschland mit gutwilligem "Manpower" umgegangen wird.
Gutgemeinte Initiativen werden hier mit Füßen getreten, während es sich die Mehrzahl der Deutschen vor dem Fernseher gemütlich macht und man sich in den Konzernzentralen bzw. politischen Schaltstellen über Leute, die unentgeltlich arbeiten, köstlich amüsiert.
Ehrenamt - nein danke!
Diesen Aufkleber hätte ich mir eigentlich kreieren lassen wollen, wenn die Sache nicht auch Spaß gemacht und nette Leute zusammengeführt hätte.
Inzwischen aber kann ich nur davor warnen, auch nur einen Handschlag zu tun, ehe nicht Eigentumsfrage und ein DB- und EBA-konformer Netzanschluß, der alleine in der einfachsten Ausführung (z.B. EW 54-190 1:7,5) schon gerne 100.000 Euro kostet, in trockenen Tüchern ist, damit in das Sinntal auch Züge einfahren können und wenn es nur Bauzüge sind.
Solange Verfasser von überwiegend am Schreibtisch gefertigten "Machbarkeitsstudien" für Reaktivierungen mit vielleicht nur 1-2 Ortsterminen sich nicht zu schade sind, Hunderttausende Euro zu kassieren, sollte jeder engagierter Bahnaktivist auf seinen eigenen Wert pochen.
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3242
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Bald wieder Züge im Sinntal? - Pachtvertrag unterzeichnet

Beitragvon jojo54 » Mi 11. Jun 2014, 09:35

Hallo zusammen,

hier einige aktuelle Informationen aus dem Sinntal.

Der Pachtvertrag ist entgegen ersten Meldungen von Seiten der DB (noch) nicht unterzeichnet und somit unwirksam. Das hat ein Sprecher der DB AG gegenüber regionalen Medien bestätigt.

Hintergrund ist vermutlich, dass sich sämtliche Gemeinden im Tal vehement gegen eine Reaktivierung der Bahnstrecke aussprechen und den obligatorischen Rad- und Wanderweg auf der Gleistrasse wünschen.

Alle Bürgermeister wollen sich untereinander abstimmen und gemeinsam gegen das Projekt vorgehen. Das Konzept der Eisenbahnfreunde hält man für nicht tragfähig.

Per Stand 10.06.2014 sind große Teile der Strecke meterhoch zugewachsen und an manchen Stellen ist von den Gleisen nichts mehr zu sehen. Lediglich in Bad Brückenau selbst sieht es etwas aufgeräumter aus.

Ferner wurden an einigen Stellen bereits Gleisjoche ausgebaut oder überteert.

Zwei Aufnahmen zeigen die aktuelle Situation von Wildflecken.

MfG
jojo54
Dateianhänge
Nr. 2  Wildflecken, 10.06.2014_3_1.jpg
Nr. 1 Wildflecken, 10.06.2014_8_1.jpg

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3242
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Bald wieder Züge im Sinntal? - Pachtvertrag unterzeichnet

Beitragvon jojo54 » Mo 7. Jul 2014, 10:22

Hallo zusammen,

hier eine aktuelle Mitteilung aus der Main Post, der Tageszeitung für Bad Brückenau und Umgebung.

http://www.mainpost.de/regional/bad-kis ... 47,8207700

MfG
jojo54

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3242
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Bald wieder Züge im Sinntal? - Pachtvertrag unterzeichne

Beitragvon jojo54 » Do 9. Okt 2014, 13:51

Hallo zusammen,

hier aktuelle Informationen aus dem Sinntal.

http://www.mainpost.de/regional/bad-kis ... 47,8363580

Die Gegner des Projektes rüsten (leider) auf. Vor Ort sind es nur noch Eisenbahnfreunde, die die Bahn möchten.
Ich habe selbst mit Kommunen und Anwohnern in der Vergangenheit gesprochen. ALLE wollen sie nur noch den Radweg.

MfG
jojo54

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3242
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Bald wieder Züge im Sinntal? - Pachtvertrag unterzeichne

Beitragvon jojo54 » Fr 19. Dez 2014, 21:29

Hier ein ganz aktueller Beitrag aus der Main Post, Teilausgabe Bad Kissingen und Bad Brückenau.
Sollte dieser wirklich stimmen, so stehen die Chancen für eine Reaktivierung mittlerweile sehr schlecht.

http://www.mainpost.de/regional/bad-kis ... 47,8492509

MfG
jojo54

Benutzeravatar
Basaltlunkerschotter
Amtsrat A12
Beiträge: 1006
Registriert: Mo 30. Jul 2007, 15:08

Re: Bald wieder Züge im Sinntal? - Pachtvertrag unterzeichne

Beitragvon Basaltlunkerschotter » Sa 20. Dez 2014, 11:17

hier dazu noch ein Positions"papier":

http://benjamin-wildenauer.de/2014/12/1 ... schlossen/
ich wollt, es wäre Abend und die Preußen kämen

Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Re: Bald wieder Züge im Sinntal? - Pachtvertrag unterzeichne

Beitragvon Horst Heinrich » Sa 20. Dez 2014, 11:50

Es ist wie auch andernorts in Deutschland:
Zu verlockend sind die hohen Fördermittel, die für den Radwegebau akquiriert werden können und die vergleichsweise Geringschätzung des Eisenbahnnahverkehrs bei der nach wie vor autoverliebten Landbevölkerung.
Nachdem die Bahn es ebenfalls nicht schafft, aus den Negativschlagzeilen herauszukommen, schwindet auch im Sinntal die Sympathie von Bevölkerung und Kommunalpolitik.
Lichtblicke wie das Votum der Piratenpartei sind die Ausnahme.
Stattdessen beauftragt man behördlicherseits ausgerechnet diejenigen, die den Radweg ebenfalls propagieren mit der Untersuchung, ob die Bahnstrecke noch Sinn macht:

Die Netz AG der Deutschen Bahn (DB) hat beim Eisenbahn-Bundesamt Nürnberg einen Antrag auf Rückbau der Schienen gestellt. Da die Behörde die Gegebenheiten vor Ort aber nicht kennt, beauftragte sie die Regierung von Unterfranken damit, herauszufinden, ob noch Bedarf für die Bahnstrecke besteht oder nicht.
(Aus dem Zeitungsbericht).
Was mag dabei herauskommen?
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3242
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Bald wieder Züge im Sinntal? - Pachtvertrag unterzeichne

Beitragvon jojo54 » Sa 20. Dez 2014, 12:50

Hallo zusammen,

seit 1984 besuche ich die Sinntalbahn.

Das Ende für der Bahnstrecke kam bereits 2003, als die Deutsche Regionaleisenbahn (DRE) der Bevölkerung und den Kommunen bis dahin vieles versprochen- und dann nicht gehalten hat. Schließlich stellte das Bahnunternehmen fest, dass wirtschaftlicher Güter- und Ausflugsverkehr in dieser Region nicht möglich sei und zog sich zurück. Das verärgerte vor allem die Bürgermeister und Kommunalvertreter und es ist verständlich, dass diese heute nicht mehr wollen. In meinen Gesprächen mit den Kommunen dieser Region hat man das immer wieder kritisiert oder erwähnt.

Aber so war, bzw. ist es bei der DRE nicht nur im Sinntal. Man denke u. a. auch an die Steigerwaldbahn (Schweinfurt - Kitzingen-Etwashausen oder die Strecke Triptis - Lobenstein. Überall Versprechungen und was kommt danach ???

Vorwürfe muss man aber auch der Interessengemeinschaft machen, der es in der Folgezeit nicht gelungen ist, in einem überschaubaren Zeitrahmen ein glaubwürdiges und tragfähiges Finanzierungs- und Betriebskonzept vorzulegen, wobei auch diese vermutlich wissen, dass es ohne große Gelder aus öffentlichen Kassen nicht geht. Auch muss man daran denken, dass in Jossa wieder ein Gleisanschluss an das Netz der DB AG erforderlich ist und das kostet alles viel Geld.

Die Piraten-Partei als Zugpferd für einen Bahnerhalt zu erwähnen halte ich für bedenklich.

Auch wenn es schwer fällt, die Entscheidung zur Sinntalbahn musste so kommen und ist für mich verständlich.


MfG
jojo54


Zurück zu „Überregionales/deutschlandweit/allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste