Aktuelles zur Hunsrück-Querbahn

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7413
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Techn. Sicherungen lassen sich instandsetzen ...

Beitrag von eta176 »

ecki76 hat geschrieben:
Mo 16. Nov 2020, 15:44
Da funktioniert nichts mehr. Auch der in LaLo nicht.
Zumindest bei der Testfahrt der 215 und den Trafotransporten war er nicht in Betrieb.
Ob der einfach so wieder zum funktionieren gebracht werden kann, keine Ahnung.
Hallo Ecki,
von der Bü-Anlage in Langenlonsheim (Naheweinstraße/Mainzer Str. B48)
habe ich gerade die Tage ein aktuelles Video bekommen, auf dem die ein-
wandfreie Funktion (aber ohne Zugfahrt) dokumentiert war. Das wäre ja
immerhin ein erster Schritt in die richtige Richtung. Solange die Schran-
kenbäume und der Kurbelantrieb an den Vollschranken noch vorhanden ist,
lässt sich auch das wieder in Betrieb nehmen. Möglicherweise hat man zur
Sicherung des Schrankenbaums vor unbefugter Schließung (wie an der Aar-
talbahn) eine Gewindestange/Stabeisen montiert. Das ist schnell wieder
weg und auch Seilzüge lassen sich wieder einziehen, sofern kein Schneid-
brenner irgendwo im Einsatz war. :roll:
Gruß HaPe
.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7413
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Aktuelles zur Hunsrück-Querbahn

Beitrag von eta176 »

In dem offenbar noch recht neuen Nachrichten-Portal HunsrückNews hat Dirk Eikhorst einen
lesenwerten Beitrag mit einer Stellungnahme von Alexander Neubauer (WRS) veröffentlicht:

WRS: Wir haben das Projekt noch nicht beerdigt
https://www.hunsrueck-news.de/wrs-wir-h ... -beerdigt/

Man muss ein bisschen aufpassen mit den verschiedenen Popup-Fenstern, bevor man den
Artikel (noch offen) lesen kann.

.

Antworten