Abgabe von vier Güterwagen aus dem Bf Hermeskeil

Strecke Emmelshausen - Boppard und das Hunsrückbahnmuseum.
Antworten
Reiner
Direktor A15
Beiträge: 3083
Registriert: Do 4. Aug 2005, 09:13

Abgabe von vier Güterwagen aus dem Bf Hermeskeil

Beitrag von Reiner »

Hallo,

durch Zufall bin ich im Tagebuch des Vereins "Bw Crailsheim" auf eine Meldung gestoßen, dass im Bf Hermeskeil vier abgestellte Güterwagen Richtung Süddeutschland abgegeben wurden.
Link zum Tagebuch: https://www.bw-crailsheim.de/tagebuch-2019/

Gruß Reiner

Benutzeravatar
reinout
Amtmann A11
Beiträge: 846
Registriert: So 19. Jan 2014, 16:25
Kontaktdaten:

Re: Abgabe von vier Güterwagen aus dem Bf Hermeskeil

Beitrag von reinout »

Dort wird folgendes gesagt:
Nicht nur die Strecke in Richtung Türkismühle ist nun abgebaut, auch im Bahnhof Hermeskeil gibt es kaum mehr ein Gleis. Das Rampengleis, auf dem auf den Bildern noch die Wagen stehen, fehlt mittlerweile ebenso wie die Gleise auf den unteren beiden Fotos. Auf der Trasse soll ein Radweg entstehen.
Dann hat man wohl noch weiter aufgeräumt, wenn es sogar Gleise betrefft worauf sogar noch Wagen standen?

Reinout

Benutzeravatar
Bad Camberger
Oberrat A14
Beiträge: 2086
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 16:08

Re: Abgabe von vier Güterwagen aus dem Bf Hermeskeil

Beitrag von Bad Camberger »

reinout hat geschrieben: Dann hat man wohl noch weiter aufgeräumt, wenn es sogar Gleise betrefft worauf sogar noch Wagen standen?
Reinout
Hallo,

man gab sich reichlich Mühe, die Infrastruktur fein säuberlich zu zerstören.

Bild
Der TVT steht auf einem Gleisjoch, davor und dahinter ist alles abgebaut.

Bild
Fahrdienst, we have a problem. Ich stehe vor dem Prellbock im Dreck. :D

Bild
Die Gleise Richtung Laderampe sind abgerissen. Zum Umsetzen mit einer 20m Lok wird es knapp, aber gerade noch möglich.

Bild
Blick Richtung Hochwaldbahn nach Türkismühle. Restlos abgebaut.

Gruß,

Bad Camberger :VT98:

Patrick
Hauptschaffner A4
Beiträge: 115
Registriert: Do 24. Aug 2006, 09:43

Re: Abgabe von vier Güterwagen aus dem Bf Hermeskeil

Beitrag von Patrick »

Hallo,

gestern war ich auch dort vor Ort. Wie mag es wohl in ein paar Jahren dort aussehen? Gibt es Planungen was mit dem Bahnhofsareal passieren soll? Was bedeutet der Rückbau der Strecke für das Museum? Fragen über Fragen...

Gruß
Patrick

jojo54
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4247
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Abgabe von vier Güterwagen aus dem Bf Hermeskeil

Beitrag von jojo54 »

Zunächt mein Dank für die aktuelle Bildberichterstattung aus Hermeskeil. Erschreckend, wie umfangreich dort selbst innerhalb des Bahnhofs rückgebaut wurde. Gab es keine Möglichkeit, die kompletten Gleisanlagen für spätere Zwecke zu erhalten ? Wo waren da die Bahnbefürworter und die Leute, die sich gegen einen Freizeitweg ausgesprochen haben ? Was sagt denn die Stadtverwaltung oder der Bürgermeister von Hermeskeil dazu ?

Der Besitzer des Museums hatte zumindest in den letzten Jahren keinerlei Interesse an einer Bahnanbindung.
Er war der Meinung, dass man seine Fahrzeuge zur Not auch über die Straße per Tieflader transportieren kann.
So soll es angeblich auch mit einer Lok der BR 52 geschehen sein.
Wären sich alle Beteiligten in Hermeskeil einig gewesen, hätte man dort echt was aufziehen können.
Aber das ist alles vorbei und wurde oft genug hier im Forum diskutiert.

Schade auch, dass vom letzten Bahnbetreiber (bis 2012) dort heute noch Fahrzeuge rumstehen. Wer entsorgt die mal ? Vermutlich wird das die Allgemeinheit, sprich der Steuerzahler oder die Kommune, übernehmen müssen. Kein Wunder, wenn man dann in mancher Gemeinde oder bei der Presse auf solche Leute nicht gut zu sprechen ist.

Nachdenkliche Grüße

jojo54

Rolf
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1410
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Abgabe von vier Güterwagen aus dem Bf Hermeskeil

Beitrag von Rolf »

Deprimierende Perspektiven. Trotzdem vielen Dank für die Berichterstattung!
Patrick hat geschrieben:...Wie mag es wohl in ein paar Jahren dort aussehen? Gibt es Planungen, was mit dem Bahnhofsareal passieren soll? ...
Wahrscheinlich wird der Bahnhof Außengastronomie für die Fahrradtouristen bekommen wie der Bahnhof Daun oder der ehemalige Bahnhof Polch, denn ich nehme an, dass der Ruwertal-Fahrradweg früher oder später bis Türkismühle verlängert wird. Der Bahnhof bleibt ja ein idealer Verknüpfungspunkt mit dem Busnetz. Wer lieber bergab radelt, startet in Hermeskeil. Und das Saarland hat sich ja schon klar pro Fahrradweg positioniert. Und da die paar Kilometer zwischen Hermeskeil und Landesgrenze nun auch vernichtet sind, dürfte Rheinland-Pfalz mitziehen.

Antworten