Erkundungsfahrt WRS Hunsrückquerbahn

Antworten
Benutzeravatar
stellwerk
Obersekretär A7
Beiträge: 250
Registriert: Di 17. Apr 2007, 17:44
Kontaktdaten:

Erkundungsfahrt WRS Hunsrückquerbahn

Beitrag von stellwerk »

Hallo .....
Unter https://rgebhard.de/seite1477.html gibt es einen "Bilderbogen" von der
Fahrt Bf Langenlonsheim - Bf Simmern (Hunsrück). Schön, dass hier mal wieder eine richtige Lok gefahren
ist ......

Gruß

Rodrigo
Zuletzt geändert von stellwerk am Di 4. Aug 2020, 14:53, insgesamt 1-mal geändert.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7360
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Erkundungsfahrt WRS Hunsrückquerbahn

Beitrag von eta176 »

Hallo Rodrigo,
sehr schöne Foto-Serie, vor allem, weil auf einigen Aufnahmen auch die an den Übergängen oder in den
Bahnhöfen wartenden Menschen zu sehen sind. (... und auch in der "richtigen Rubrik", denn nach der
heute erfolgten Änderung darf auch die Hunsrück-Querbahn offiziell in der bislang nur der Strecke
Boppard-Emmelshausen vorbehaltenen Rubrik beschrieben werden :D )

Im Artikel der Rhein-Hunsrück-Zeitung steht:
Kritisch empfangen wurde die Inspektionsfahrt, wie Neubauer erläuterte, derweil in Windesheim (Kreis
Bad Kreuznach). Versuche, mit protestierenden Menschen ins Gespräch zu kommen, scheiterten. „Wir
haben versucht, in einen Dialog zu kommen“, sagte Neubauer. Doch dieses Ansinnen war nicht erfolgreich.
https://www.rhein-zeitung.de/region/aus ... 47645.html

War davon etwas mitzubekommen?

Eine gute Woche wünscht
HaPe

Benutzeravatar
stellwerk
Obersekretär A7
Beiträge: 250
Registriert: Di 17. Apr 2007, 17:44
Kontaktdaten:

Re: Erkundungsfahrt WRS Hunsrückquerbahn

Beitrag von stellwerk »

Hallo HaPe ................

Was ich so mitbekommen habe, waren die Meinungen durchaus positiv - nicht nur von
Bahn-Freaks !
Zu dem kleinen Häufchen der "Motzer" möchte ich mich nicht äussern.

Gruß

Rodrigo

3021
Oberschaffner A3
Beiträge: 53
Registriert: Do 28. Jul 2016, 11:46

Re: Erkundungsfahrt WRS Hunsrückquerbahn

Beitrag von 3021 »

Im Artikel der Rhein-Hunsrück-Zeitung steht:
Kritisch empfangen wurde die Inspektionsfahrt, wie Neubauer erläuterte, derweil in Windesheim (Kreis
Bad Kreuznach). Versuche, mit protestierenden Menschen ins Gespräch zu kommen, scheiterten. „Wir
haben versucht, in einen Dialog zu kommen“, sagte Neubauer. Doch dieses Ansinnen war nicht erfolgreich.
Also ich stand in Windesheim direkt am Bahnübergang als der SiPo von der Lok runter kam. Falls sich die Zeitung auf diesen Moment bezieht, ist das absolut "Fake-News". Der gute Mann wollte Gummibärchen verteilen, die Protestler haben abgelehnt. Er hatte die in einem größeren Karton. Obwohl ich direkt dabei stand, habe ich erst durch diesen Artikel erfahren, was in dem Karton war. Das Ganze dauerte vielleicht 4 Sekunden und war vom Lärm der Lok überdeckt. Von ins Gespräch kommen kann hier wohl keine Rede sein.
Ich habe mich mit den Anwohnern unterhalten. Was soll man sagen: wenn durch die Presse geht und CDU Abgeordnete in ihren "kleinen Anfragen" an die Landesregierung anscheinend Insiderwissen von WRS was den Verkehr in der Nacht angeht publizieren, sind die Leute natürlich auf "180".
Jahrzehnte lang passiert hier nichts, die Anwohner werden immer nur hingehalten und dann kommt einer um die Ecke der Nachts Güter fahren will... Das die nicht cool finden kann ich selbst als Bahnfan nachvollziehen. SPNV hätte hier mittlerweile sogar eine Art Akzeptanz (wenn ich die Gespräche richtig interpretiert habe). Aber Güterverkehr mit Loks Baujahr 1969 ?

Benutzeravatar
Steffen
Amtmann A11
Beiträge: 820
Registriert: Di 26. Jul 2005, 00:29
Kontaktdaten:

Re: Erkundungsfahrt WRS Hunsrückquerbahn

Beitrag von Steffen »

„ Aber Güterverkehr mit Loks Baujahr 1969 ?“

Auf einem Plakat stand doch Technik von 1890. Vielleicht wäre eine preußische G3 angebracht gewesen für die Testfahrt von WRS.
So wurden die Protestler aufgrund der „modernen“ Technik geradezu verstört.
Viele Grüße
Steffen

Knipser1
Oberrat A14
Beiträge: 1910
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 21:42

Re: Erkundungsfahrt WRS Hunsrückquerbahn

Beitrag von Knipser1 »

Kurze Nachfrage zum Verständnis - warum ist der Güterverkehr denn (angeblich?) überhaupt nachts geplant?

Den (einen?) Güterzug am Tag könnte man doch sicher auch noch vor 22 Uhr verkehren lassen, oder?

Grüße

Guido
Bild

3021
Oberschaffner A3
Beiträge: 53
Registriert: Do 28. Jul 2016, 11:46

Re: Erkundungsfahrt WRS Hunsrückquerbahn

Beitrag von 3021 »

Steffen hat geschrieben:
Di 4. Aug 2020, 22:11
„ Aber Güterverkehr mit Loks Baujahr 1969 ?“

Auf einem Plakat stand doch Technik von 1890. Vielleicht wäre eine preußische G3 angebracht gewesen für die Testfahrt von WRS.
So wurden die Protestler aufgrund der „modernen“ Technik geradezu verstört.
Gleise ? Kann mir gut vorstellen das hier seit Inbetriebnahme nix verändert wurde. Die meisten Schwellen die ich bisher gesehen habe sind aus den 1920er Jahren. Seht ja auch schön drauf...
Für eine Akzeptanz im Hünsrück wirbt die WRS ja mit Einsatz moderner Gerätschaft. Auf der Facebook Seite dann aber wieder den Hinweis das die 215er hier zum Einsatz kommen soll... ?! Das läuft alles nicht rund...

Antworten