Prüm - Gerolstein

schiebu
Anwärter A1
Beiträge: 3
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 18:16

Re: Prüm - Gerolstein

Beitragvon schiebu » Di 14. Feb 2017, 20:19

Man sollte wissen, dass der Vorsitzende des rheinland-pfälzischen Steuerzahlerbundes - der Verband führt sich gerne halbstaatlich auf - der ex FDP-Verkehrsminister Rainer Brüderle ist - ganz politisch neutral also... Der Verein moniert mit Vorliebe Bahnprojekte, z.B auch immer wieder die Hunsrückbahn. Bei Straßenbauprojekten hält sich der Brüderle-Verein dezent zurück. Einzige Aunhame: der Hochmoselübergang, der ist wohl zu offensichtlich eine Steuerverschwendung!

JK
Hauptsekretär A8
Beiträge: 337
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 11:08

Re: Prüm - Gerolstein

Beitragvon JK » Di 14. Feb 2017, 21:38

In diesem Falle geht es nicht um den Bund der Steuerzahler, sondern der Landesrechnungshof moniert Vergabepraktiken....

schiebu
Anwärter A1
Beiträge: 3
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 18:16

Re: Prüm - Gerolstein

Beitragvon schiebu » Di 14. Feb 2017, 22:36

Ok, sorry!
Deshalb tauchte auch die Hunsrückbahn in dem Bericht nicht auf...

Westeifelbahner
Oberinspektor A10
Beiträge: 613
Registriert: Di 27. Sep 2005, 22:53

Re: Prüm - Gerolstein

Beitragvon Westeifelbahner » Mi 15. Feb 2017, 21:18

Um vielleicht mal von der Sekundärquelle wegzukommen: Der Landesrechnungshof RLP betreibt auch "Öffentlichkeitsarbeit" und ist mit einer entsprechenden Internetseite selbst im Netz zu finden. Dort ist im Übrigen auch der zitierte Jahresbericht 2017 vom 14.02.2017 zum Download verfügbar, in welchem auch die einzelnen Themen dank Inhaltsverzeichnis leicht zu finden sind.
Ebenfalls findet man dort auch Informationen über Personen und Aufgaben des Landesrechnungshofes.
Eine Gemeinsamkeit mit dem vielleicht tatsächlich bekannteren Bund der Steuerzahler e.V. besteht darin, dass der Landesregierung "auf die Finger" gucken will.Ich zitiere den Präsidenten des Landsrechnungshofes in seinem Grußwort auf der Startseite: "Zentrale Aufgabe des Rechnungshofs Rheinland-Pfalz ist es, die gesamte Haushalts- und Wirtschaftsführung des Landes Rheinland-Pfalz sowie der Gemeinden und Gemeindeverbände samt ihrer Betriebe auf eine wirtschaftliche, sparsame und bestimmungsgemäße Verwaltung und Verwendung öffentlicher Gelder hin zu überprüfen." Dementsprechend kontrovers kann es da in RLP schon mal zugehen: Beispiel ist hierfür mal wieder der Nürburgring gewesen. Näheres findet man leicht über Suchmaschinen im Netz.
Der Landesrechnungshof ist allerdings auch nicht irgendein Verein, sondern eine oberste und unabhängige Landesbehörde (http://www.rechnungshof-rlp.de/Wir-ueber-uns/)
Wenn man sich die Biografie des Präsidenten Behnke anschaut, im Übrigen unweit meines Wohnorts und der Westeifelbahn geboren, so stellt man fest, mit wem man es beim Landesrechnungshof zu tun hat: Studium der Rechtswissenschaften, Karriere in der Steuerverwaltung, Tätigkeiten im Finanzministerium, Oberfinanzpräsident der Oberfinanzdirektion usw.
Ernannt wird der Präsident nach Votum des Landtags auf Vorschlag des Ministerpräsidenten. Behnke scheint 2007 ernannt worden zu sein. Demnach müsste ihn niemand anderes als Landesvater Kurt vorgeschlagen und das damals noch mit absoluter SPD-Mehrheit geführte Paralement gewählt haben. Nein, die FDP hat da in diesen Jahren keine große Rolle gespielt...(Und so mehr mich die Art des Artikels gegen die Reaktivierung der Hunsrückquerbahn im aktuellen Schwarzbuch geärgert hat, so sei zur Person Brüderle gesagt: Obgleich die Stilllegung der Efq in die Anfänge seines landespolitischen Wirkens fällt, habe ich ihn in den 90er Jahren als einen liberal denkenden Menschen kennen gelernt, der durchaus offen und engagiert für die sich durch die Bahnreform abzeichnenden Chancen des Schienenverkehrs auf dem Land eingetreten ist. Wenn man an die Anfänge nach 1994 denkt, so hat sich damals - wie hier schon ofter diskutiert - durchaus plötzlich viel für die Schiene in RLP getan. Diverse Reaktivierungsprojekte wurden in dieser Zeit *erfolgreich* angeschoben).
Noch mal zum Landesrechnungshof: Unter der "Wir über uns"-Rubrik findet man auch einen Link zur Rechtsgrundlage, zum Wahlverfahren usw.

Gruß Westeifelbahner

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2721
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Prüm - Gerolstein

Beitragvon jojo54 » Do 16. Feb 2017, 10:11

jojo54 hat geschrieben:
Am 05.03.2017 soll die Jahreshauptversammlung der IGW in Müllenborn stattfinden. Vielleicht geht aus dem Forum jemand hin und berichtet von dort.

MfG
jojo54


Nach mir neu vorliegenden Informationen findet die Jahreshauptversammlung der IGW erst am Sonntag, 12.03.2017, um 14:00 Uhr in Müllenborn statt.

MfG
jojo54

Westeifelbahner
Oberinspektor A10
Beiträge: 613
Registriert: Di 27. Sep 2005, 22:53

Re: Prüm - Gerolstein

Beitragvon Westeifelbahner » Do 16. Feb 2017, 21:29

Bist du da?
Gruß Westeifelbahner

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2721
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Prüm - Gerolstein

Beitragvon jojo54 » Sa 25. Feb 2017, 10:25

Das Land hat sich jetzt zu den Zuschüssen für das Bw. Gerolstein und die Ausstellungen des Landesrechnungshofes geäußert.
Hierzu ein Beitrag aus der Gerolsteiner Zeitung (Trierischer Volksfreund) vom 25.02.2017.

http://www.volksfreund.de/nachrichten/r ... 68,4599863

MfG
jojo54

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2721
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Prüm - Gerolstein

Beitragvon jojo54 » Mi 4. Okt 2017, 13:12

Hier ein neuer Artikel aus dem Trierschen Volksfreund, Teilausgabe Gerolsteiner Zeitung, vom 04.10.2017.

Demnach soll der RSE die vom Land (auf gerichtliche Anordnung hin) erteilte Betriebsgenehmigung wieder entzogen werden, da ja doch nichts geschieht. Zudem wollen die Verbandsgemeinden Gerolstein und Prüm das Entwidmungs-Verfahren weiterführen um endlich den Radweg bauen zu können.

http://www.volksfreund.de/nachrichten/r ... 11,4714729

MfG
jojo54

Cachaito
Schaffner A2
Beiträge: 11
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 14:18

Re: Prüm - Gerolstein

Beitragvon Cachaito » Di 10. Okt 2017, 15:03

Hallo zusammen,

ist das jetzt (hoffentlich) Zufall, dass die Internetpräsenz der http://www.ig-westeifelbahn.de/ gerade nicht erreichbar ist? :?

Edit: Die Seite ist wieder verfügbar.

Einen freundlichen Gruss aus der Voreifel (Düren)

Rainer

PS. Ich bin Eifel-Fan und in diesem, dem schönsten Mittelgebirge der Welt, aufgewachsen. Regelmässig besuche ich (als Camper und Radler) die Vulkaneifel insbesondere um Gerolstein herum und kenne die Problematik der Westeifelbahn gut. Dazu später mehr.

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2721
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Prüm - Gerolstein

Beitragvon jojo54 » Fr 20. Okt 2017, 13:03

Hier zwei Aufnahmen, die am 16.10.2017 in Lissingen entstanden sind.

Das Gelände am Haltepunkt ist gänzlich zugewachsen. Von den Gleisen sieht man nichts mehr.

Die Brücke stellt in der Tat für Autofahrer ein Verkehrshindernis da, was ich selbst erleben durfte. Vor allem dann, wenn man von Müllenborn kommend, auf die Bundesstrasse einbiegen will. Allerdings muss ich als Laie auch sagen, dass es bestimmt Alternativen für einen Erhalt der Brücke gibt, z. B. durch eine Ampel mit Kontaktschwellen, zumal auch Fußgänger wegen der Wanderwege an dieser Stelle häufig die Strassenseiten wechseln.

MfG
jojo54
Dateianhänge
Lissingen-1_2_1.jpg
Lissingen-2_1_1.jpg
Zuletzt geändert von jojo54 am Mo 23. Okt 2017, 12:40, insgesamt 1-mal geändert.

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2721
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Prüm - Gerolstein

Beitragvon jojo54 » Sa 21. Okt 2017, 08:56

[img][img][/img][/img]Am 13.10.2017 machte ich einen kurzen Abstecher zum Bahnhof Gondelsheim und dem dort abzweigenden Anschluss zum Industriegebiet von Weinsheim.

Raiffeisen hat ein neues Lager im Industriegebiet. Die früheren Ladeflächen im ehemaligen Bahnhof werden jetzt privat anderweitig genutzt, so dass der von Bahnbefürwortern in Aussicht gestellte Holzumschlag kaum noch realisierbar ist.

Auch die Holzschwellen unter den Weichen sind mittlerweile in einem teilweise sehr schlechten Zustand und müssen erneuert werden. Je länger man wartet, um so teurer wird alles. Für mich stellt sich die Frage wie es hier nochmals Zugverkehr geben soll.

Für kleines Geld, so wie vom vorgesehenen Infrastrukturbetreiber angekündigt, dürfte in Gondelsheim kaum etwas realisierbar sein.

Meine Fotos zeigen einen Blick auf den zugewachsenen Bahnhof, den Anschluss sowie den Bahnübergang.

MfG
jojo54
Dateianhänge
Gondelsheim-3_1_1.jpg
Gondelsheim-2_1_1.jpg
Gondelsheim-1_1.jpg

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2721
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Prüm - Gerolstein

Beitragvon jojo54 » Di 24. Okt 2017, 11:22

Nach dem Besuch von Gondelsheim ging es weiter nach Prüm.

Die Gleise enden von Gerolstein kommend am Ortseingang. Eine Einfahrt in den Bahnhof ist nicht mehr möglich. Das gesamte Gelände ist mittlerweile komplett überbaut, so dass dort Zugverkehr keinerlei Chance (mehr) hat. Sollten wirklich nochmals Ausflugszüge dort ankommen, so müsste zunächst Gelände für einen neuen Bahnsteig und Zugänge erworben werden.

Nach meinem Besuch fehlt mir jeglicher Glaube, dass zwischen Gerolstein und Prüm nochmals Züge fahren. Die vom Infrastrukturbetreiber seinerzeit genannten Summen für eine Reaktivierung sind viel zu gering angesetzt und mittlerweile unglaubwürdig. Ferner hat dieser jetzt zwei von ihm betriebene Bahnstrecken in Bayern aufgegeben, darunter eine mit Güterverkehr an allen Tagen. Warum sollte man dann ausgerechnet in der Eifel größere Summen neu investieren ???

Man kann für alle Beteiligten nur hoffen, dass bald rechtsverbindliche Entscheidungen fallen, wobei der Radweg wohl nicht mehr aufzuhalten ist. Dies auch im Hinblick auf die gescheitere Reaktivierung der Eifelquerbahn.

Meine Aufnahmen zeigen das ehemalige Bahnhofsgebäude von Prüm von der Strasse her gesehen, ferner das überbaute Bahngelände mit Blickrichtung Pronsfeld und die ebenfalls bebaute Einfahrt von Gerolstein her mit der Kirchturmspitze der Abteikirche, einst beliebtes Fotomotiv für Eisenbahnfreunde.

MfG
jojo54
Dateianhänge
Prüm-3_1.jpg
Prüm-2_1.jpg
Prüm-1_1.jpg


Zurück zu „stillgelegte Strecken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste