Eifelquerbahn

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2951
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Eifelquerbahn

Beitragvon jojo54 » Fr 15. Feb 2013, 19:19

Hallo zusammen,

seit vielen Jahren befasse ich mich mit der Eisenbahngeschichte der Nebenbahnen in der Eifel und hier besonders im Raum Gerolstein.
Am gestrigen Donnerstag fand ich einen Beitrag im Trierischen Volksfreund (Dauner Zeitung), den ich bereits an anderer Stelle im Forum eingestellt habe. Trotzdem möchte ich hier nochmals den Link installieren.

http://www.volksfreund.de/nachrichten/r ... 51,3437304

Wenn man diesen Artikel liest, fragt man sich, ob die Querbahn zwischen Gerolstein und Kaisersesch überhaupt noch eine Chance hat. Die Summen, die hier aufgerufen werden und die Reaktion des Landes stimmen nachdenklich. Von den Kommunen ist aus meiner Sicht keine große Hilfe zu erwarten, die wollen zwar, haben aber kaum die finanziellen Möglichkeiten. Ein Bürgermeister (nicht direkt aus dem Einzugsgebiet der Bahnstrecke) sagte dieser Tage zu mir, dass in seiner Stadt ab 2014 die Zuschüsse für das Vereinsleben und die Brauchtumspflege um 50 % gekürzt würden. Wie will man da als Verein gleich welcher Art noch existieren können ?

Wie stehen die Mitglieder des Forums hierzu ?

Anbei noch ein Foto, welches ich im Sommer letzten Jahres in Daun aufgenommen habe.

MfG
jojo54
Dateianhänge
Daun, 18.08.2012_1.jpg

Benutzeravatar
Mercator
Oberinspektor A10
Beiträge: 504
Registriert: So 7. Aug 2005, 18:29

Re: Hat die Eifel-Querbahn überhaupt noch eine Chance ?

Beitragvon Mercator » Fr 15. Feb 2013, 23:42

Wir leben nunmal in einer Gesellschaft, bei der am langen Ende nur die Kohle zählt. Das ist Fakt.

JK
Hauptsekretär A8
Beiträge: 339
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 11:08

Re: Hat die Eifel-Querbahn überhaupt noch eine Chance ?

Beitragvon JK » Fr 15. Feb 2013, 23:47

Fakt ist, dass Investitionen anstehen!
Ich habe das Gefühl dass die Anliegergemeinden dies irgendwie nicht so realisieren und immer noch glauben dass ein anderer Anbieter zur Saison den Verkehr wieder aufnimmt. Vielleicht bewegt sich noch was wenn im Sommer festgestellt wird dass doch eine ganz Menge Geld weniger in die Kassen der Gastronomie- und Tourismusindustrie kommt. Vielleicht wird dann noch Druck auf das Land und den Kreis aufgebaut....

Für mich der einzige Hoffnungsschimmer, wenn auch sehr klein

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1113
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Hat die Eifel-Querbahn überhaupt noch eine Chance ?

Beitragvon Rolf » Sa 16. Feb 2013, 10:20

Wir wissen ja nicht, was sich hinter den Kulissen abspielt, so dass sich die Frage, ob die Eifelquerbahn noch eine Chance hat, nur schwer beantworten lässt. Mir scheint, die VEB hat mit der Stillegung den letzten Trumpf gespielt, um die Politik aufzuwecken. Bisher hat dieser Trumpf offenbar nicht gestochen. Der große Aufschrei ist leider ausgeblieben, und bis auf ein paar Lokalpolitiker und einige wenige Betroffene regt sich kaum jemand. Das ist schon sehr schade, ja erschreckend und eine ganz schlechte Ausgangslage, denn ohne öffentlichen Druck lässt sich die Politik, insbesondere in Mainz, kaum dazu bewegen, die notwendigen Investitionen in die Infrastruktur zu tätigen. Man kann nur hoffen, dass sich hinter den Kulissen mehr bewegt als auf der offenen Bühne. Falls nicht, dann sehe ich schwarz.

Benutzeravatar
Mercator
Oberinspektor A10
Beiträge: 504
Registriert: So 7. Aug 2005, 18:29

Re: Hat die Eifel-Querbahn überhaupt noch eine Chance ?

Beitragvon Mercator » Sa 16. Feb 2013, 16:49

Genau so ist es - und sicherlich noch schwärzer: Was soll sich hinter den Kulissen schon bewegen?? Garnix. Die Bimmelbahn hat keine Lobby und spätestens dann, wenn es richtig viel Schotter kostet, wird es den Nürburg-Ringern im närrischen Meeenz zu heiß ...

hochwald
Oberinspektor A10
Beiträge: 695
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 11:50

Re: Hat die Eifel-Querbahn überhaupt noch eine Chance ?

Beitragvon hochwald » Mo 18. Feb 2013, 12:47

was ist nun wirklich mit den angeblichen 40 Millionen Kosten?? Das ist natürlich kein Pappenstiel, allerdings gibts dazu sicher verschiedene Rechnungen und bestimmt auch ein "Schmalspurvariante" ... aber völlig korrekt ohne Interesse ohne öffentlichen Druck geht da gar nix.

Benutzeravatar
KoLü Ksf
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 5181
Registriert: Fr 5. Aug 2005, 19:02

Re: Hat die Eifel-Querbahn überhaupt noch eine Chance ?

Beitragvon KoLü Ksf » Mo 18. Feb 2013, 18:53

ich frage mich, wie diese Summe von 40 Mio denn zustande kommt.

Für die 30km zwischen Korbach und Frankenberg sollen nur 16,9 Mio benötigt werden. (so im "Nachbarforum" zu lesen). Kann es sein, dass man das Unternehmen Reaktivierung EQB durch "geschönte" Zahlen einfach nur verhindern will??

Gruß

Streckenwanderer

Re: Hat die Eifel-Querbahn überhaupt noch eine Chance ?

Beitragvon Streckenwanderer » Mo 18. Feb 2013, 22:37

KoLü Ksf hat geschrieben: Kann es sein, dass man das Unternehmen Reaktivierung EQB durch "geschönte" Zahlen einfach nur verhindern will??

Gruß



So wird es sicherlich sein.
FJW

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1113
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Hat die Eifel-Querbahn überhaupt noch eine Chance ?

Beitragvon Rolf » Di 19. Feb 2013, 00:22

KoLü Ksf hat geschrieben:ich frage mich, wie diese Summe von 40 Mio denn zustande kommt.

Das ist die Summe, die man im Ministerium in Mainz für eine "volle" Reaktivierung für den ÖPNV genannt hat. Kritiker meinen dagegen, eine ÖPNV-taugliche Reaktivierung sei auch für 20 Mio. Euro zu haben. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen. M. W. waren in der Summe auch Gelder für Lichtzeichenanlagen an den Bahnübergängen u. ä. enthalten. Eine Sanierung nur für den Ausflugsverkehr (ohne neue Lichtzeichenanlagen) dürfte daher entsprechend billiger zu haben sein ("Minimallösung"). Aber ich fürchte, in Anbetracht des Investitionsstaus (ich denke da z. B. an die in die Jahre gekommene Behelfsbrücke in Pelm) ist eine Minimallösung immer noch einige Millionen teuer. Und irgendwann sind dann die nächsten Millionen fällig. Eine so lange Strecke mit so vielen Kunstbauten ist zwar sehr schön, aber eben auch entsprechend teuer im Unterhalt. Ich fürchte daher, dass man sich deswegen in Mainz nicht traut, sich die Strecke ans Bein zu binden. Seit der Nürnburgring-Fehlinvestition ist man dort besonders vorsichtig. Schlimm ist allerdings der fehlende laute Aufschrei in der betroffenen Bevölkerung. Den Eifelanern scheint es ziemlich egal zu sein, dass die Strecke stillgelegt wird; man hört fast nichts aus dieser Richtung, und so kann Mainz das Projekt stillschweigend begraben. Das stimmt mich sehr traurig und (leider) pessimistisch.

Benutzeravatar
schimi
Direktor A15
Beiträge: 2743
Registriert: Di 26. Jul 2005, 02:32

Re: Hat die Eifel-Querbahn überhaupt noch eine Chance ?

Beitragvon schimi » Di 19. Feb 2013, 13:49

KoLü Ksf hat geschrieben:ich frage mich, wie diese Summe von 40 Mio denn zustande kommt.

Für die 30km zwischen Korbach und Frankenberg sollen nur 16,9 Mio benötigt werden. (so im "Nachbarforum" zu lesen). Kann es sein, dass man das Unternehmen Reaktivierung EQB durch "geschönte" Zahlen einfach nur verhindern will??

Gruß


Das ist wieder eine Maximallösung, die hier bestimmt so nicht erforderlich wäre. Aber die Planungen für die Hunsrückquerbahn zum Hahn sind ja auch schon bei 110 Mio € angekommen. :twisted:

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2951
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Hat die Eifel-Querbahn überhaupt noch eine Chance ?

Beitragvon jojo54 » Mi 20. Mär 2013, 14:59

Hallo,
heute fand ich im Trierischen Volksfreund einen interessanten Beitrag zur rot-grünen Verkehrsplanung in Rheinland-Pfalz.

Sollten die Angaben in der Zeitung wirklich stimmen, dann würde die Eifel-Querbahn für den Ausflugsverkehr wieder reaktiviert.
Kosten ca. 19 Mio. €

Sorry, das muss richtig heißen: 13 Mio €. Die 19 Mio sind für eine andere Maßnahme.

http://www.volksfreund.de/nachrichten/w ... 42,3472630

MfG
jojo54
Zuletzt geändert von jojo54 am Mi 20. Mär 2013, 16:13, insgesamt 1-mal geändert.

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1113
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Hat die Eifel-Querbahn überhaupt noch eine Chance ?

Beitragvon Rolf » Mi 20. Mär 2013, 15:23

Ich lese 13 Mio. Eine Menge Geld! Dann wollen wir doch sehr hoffen, dass den Ankündigungen auch Taten folgen werden (war bisher ja nicht immer der Fall). Dann wäre das wirklich eine tolle Nachricht. Ich freue mich sehr, dass es weiter gehen soll. Endlich wieder Hoffnung für die schöne Strecke!


Zurück zu „stillgelegte Strecken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste