Eifelquerbahn

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2941
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Eifelquerbahn

Beitragvon jojo54 » Fr 20. Okt 2017, 12:55

Hier drei Aufnahmen von Ulmen, Daun und Dockweiler, die in den letzten Tagen entstanden sind.

Es wächst alles mehr und mehr zu.

In den Kommentaren von regionalen Medien wird die nicht gewollte Reaktivierung als "Entscheidung der Vernunft" bezeichnet.

Der Bau eines Rad- und Wanderwegs von Kaisersesch nach Gerolstein dürfte nicht aufzuhalten sein, weil von kommunaler Seite keinerlei Interesse an der Bahn besteht.

MfG
jojo54
Dateianhänge
Ulmen_1.jpg
Daun_1_1.jpg
Dockweiler_1_1.jpg

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6729
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Eifelquerbahn

Beitragvon eta176 » Di 28. Nov 2017, 03:05

Redaktionsleiter Thomas Brost der RZ Cochem-Zell schreibt in der Ausgabe vom 28.11.2017:

Wie das Land die Eifelquerbahn zwischen Kaisersesch und Gerolstein in ein Dauerkoma versetzt
Aus Schienen- könnte ein Radweg werden
Für Bahnfans kommt aus Mainz eine ganz bittere Nachricht: 27 Jahre nachdem der Personennahverkehr
auf der Eifelschiene zwischen Kaisersesch und Gerolstein eingestellt worden ist, bleibt die Reaktivierung
in weiter Ferne. Die Strecke wird von der Landesregierung quasi ins Dauerkoma versetzt, ohne dass der
Exitus verkündet wird.


Und wieder muss das verlogene 40 Millionen Euro-Gutachten herhalten, damit FDP-Staatssekretär Andy
Becht verkünden kann, dass das Land nix in die Strecke stecken könne. Jetzt müssen auch noch die ge-
planten Busverkehre dafür herhalten, denn es gebe im „Verkehrskorridor, der von der Eifelquerbahn ab-
gedeckt wird, Verbesserungen“. Dazu gehöre die RegioBuslinie 500, die von Dez. 2021 an täglich - und
zumindest an Werktagen - im Stundentakt von Cochem über Ulmen und Daun nach Gerolstein verkehre.
Ebenso wären im ÖPNV-Abschnitt zwischen Ulmen und Kaisersesch „lokale Ergänzungslinien“ eingeplant.

Der Artikel war bereits am Montag online:
https://www.rhein-zeitung.de/region/lok ... 36976.html

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2941
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Eifelquerbahn

Beitragvon jojo54 » Do 30. Nov 2017, 20:01

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kaisersesch spricht sich für einen Radweg auf der Trasse der stillgelegten Eifel-Querbahn aus.

Da weiss man nun, wo es lang geht......

Informationen aus dem SWR.3-Fernsehen vom 30.11.2017.

https://www.swr.de/swraktuell/rp/koblen ... index.html

MfG
jojo54

Benutzeravatar
reinout
Oberinspektor A10
Beiträge: 533
Registriert: So 19. Jan 2014, 16:25
Kontaktdaten:

Re: Eifelquerbahn

Beitragvon reinout » Fr 1. Dez 2017, 00:13

Eine reaktivierte Eifelquerbahn wäre ein schönes "Rückgrat" für das ganze öffentlicher Verkehr in die Region. Im Vergleich mit andere reaktivierte Strecken sieht die Eifelquerbahn doch ganz nicht schlecht aus.

Problem ist das die Gemeinden wirklich kein Geld haben. Bund wird/darf nichts machen. Land soll es tun. Schirmt mit schöne Wörter und mit eine 85% Finanzierung, weiß aber das es die restliche 15% nie geben wird. Also: das Land will nichts machen.

Also soll man hoffen das die Strecke nicht abgebrochen wird bis es eine neue Landesregierung gibt. Und das eine neue Regierung wegen Umwelt und/oder Tourismus und/oder Regionsstrukturstärkung doch reaktivieren will. Also.... wann gibt es Neuwahlen? :D

Reinout

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2941
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Eifelquerbahn

Beitragvon jojo54 » Fr 1. Dez 2017, 09:17

reinout hat geschrieben:Eine reaktivierte Eifelquerbahn wäre ein schönes "Rückgrat" für das ganze öffentlicher Verkehr in die Region. Im Vergleich mit andere reaktivierte Strecken sieht die Eifelquerbahn doch ganz nicht schlecht aus.

Problem ist das die Gemeinden wirklich kein Geld haben. Bund wird/darf nichts machen. Land soll es tun. Schirmt mit schöne Wörter und mit eine 85% Finanzierung, weiß aber das es die restliche 15% nie geben wird. Also: das Land will nichts machen.

Also soll man hoffen das die Strecke nicht abgebrochen wird bis es eine neue Landesregierung gibt. Und das eine neue Regierung wegen Umwelt und/oder Tourismus und/oder Regionsstrukturstärkung doch reaktivieren will. Also.... wann gibt es Neuwahlen? :D

Reinout


Die letzten Landtags-Wahlen fanden im März 2016 statt, die nächsten sind vsl. 2021. Auch diese werden die Eifelquerbahn nicht retten können. Da sind die Kosten viel zu hoch und das wirkliche Engagement für einen Erhalt viel zu gering.

Nachdenklich

jojo54

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1112
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Eifelquerbahn

Beitragvon Rolf » Fr 1. Dez 2017, 14:15

jojo54 hat geschrieben:Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kaisersesch spricht sich für einen Radweg auf der Trasse der stillgelegten Eifel-Querbahn aus.

Das heißt, der erste Kommunalpolitiker gibt auf. Andere werden dann wohl folgen. Da man von der aktuellen Landesregierung nichts mehr zu Gunsten der Strecke erwarten kann, sieht es wohl düster aus. Der Anfang vom Ende. Ein Jammer um diese schöne Strecke mit so viel Potential. Dabei ist der Zeitpunkt für Investitionen in die Infrastruktur so günstig wie nie (wieder). Die Zinsen sind auf dem absoluten Tiefststand und in den USA ist die Zinswende bereits eingeläutet. Irgendwann zieht die EZB nach. Wenn die öffentliche Hand also nicht JETZT investiert, dann nie. Wenn die Zinsen erst mal steigen, ist es endgültig vorbei. Dann geht das Geld nur noch für unvermeidbare Ausgaben drauf. Die Landesregierung schadet damit dem Land und der Bevölkerung, der sie eigentlich dienen soll. Es ist nicht zu fassen, was da in Mainz passiert bzw. nicht passiert. Ich bin darüber sehr verärgert.

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2941
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Eifelquerbahn

Beitragvon jojo54 » Mi 20. Dez 2017, 14:25

Am 19.12.2017 steht wieder mal etwas im Trierischen Volksfreund, Teilausgabe Daun, zur Eifelquerbahn.

An der Bahn besteht weder von Seiten des Landes, noch der Landkreise oder der Kommunen irgendwelches Interesse. Und die Eisenbahnbefürworter sind hilflos.

Wirkliche Neuigkeiten sind das nicht, weil alles bereits im Oktober zu lesen war.

https://www.volksfreund.de/region/daun/ ... id-6965432

MfG
jojo54

JK
Hauptsekretär A8
Beiträge: 339
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 11:08

Re: Eifelquerbahn

Beitragvon JK » Mi 20. Dez 2017, 19:46

Alles sehr schade, ich hab mich seit 2012 gefragt warum diese marode Notbrücke in Pelm nicht durch eine andere Notbrücke aus dem Lager Karthaus ersetzt werden konnte ? Dort lagern Dutzende wenn nicht Hunderte von Brücken...

Die Eifelquerbahn verschwindet langsam aus dem Bewusstsein der Bürger so wie viele andere Nebenbahnen leider auch, das Zeitalter der Bahn ist vorbei, bleiben werden Hochgeschwindigkeit und S-Bahn Verkehr in den Ballungsräumen...


Zurück zu „stillgelegte Strecken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste