Die KBS 603 (Koblenz-Lützel->Mayen-Ost) (m.vielen großen B.)

Reiner
Direktor A15
Beiträge: 2832
Registriert: Do 4. Aug 2005, 09:13

Re: Die KBS 603 (Koblenz-Lützel->Mayen-Ost) (m.vielen großen B.)

Beitragvon Reiner » Do 16. Aug 2018, 07:07

Das mit der gesehenen Eidechse müsste man eigentlich melden. Vielleicht verzögert das die Baumaßnahmen noch einmal. :D

Gruß Reiner

birk
Oberschaffner A3
Beiträge: 88
Registriert: Do 30. Jun 2011, 23:31

Der Rückbau hat begonnen. 9 Bilder aus Ochtendung

Beitragvon birk » Sa 25. Aug 2018, 13:44

In Ochtendung wurde mit dem Rückbau der Gleise begonnen.
Am Mittwoch lag alles noch unter den Eidechsenplanen, heute habe ich die Fotos gemacht.
Der Rückbau begann also gestern (Freitag, 24.08.2018) oder vorgestern (Donnerstag, 23.08.2018):
  • 114 Jahre nach der Eröffnung der Strecke,
  • 35 Jahre nach Eintellung des Personenverkehrs,
  • 20 Jahre nach Einstellung des Güterverkehrs,
  • 15 Jahre nach der offiziellen Stillegung,
  • 5 Jahre nach der Endwidmung als Bahnstrecke.

Die Planen sind jetzt weg. Ein Bagger hat mit einem Spezialwerkzeug die Schienen zerschnitten. Im Bereich der ersten Weiche aus Richtung Mayen wurden die Gleisjoche auch schon herausgerissen. Abtransportiert wurde anscheinend noch nichts.

Bild
Bild 1


Bild
Bild 2


Bild
Bild 3


Bild
Bild 4


Bild
Bild 5


Bild
Bild 6


Ich habe noch ein paar Schwellen mit Jahresangabe fotografiert. Anscheinend wurden Ende der 1920er Jahre, nur 20 Jahre nach der Eröffnung, die Schienen ausgetauscht, dann aber bis zur Stillegung nicht mehr.

Bild
Bild 7


Bild
Bild 8


Bild
Bild 9

Notfallmanager
Schaffner A2
Beiträge: 40
Registriert: So 17. Jul 2016, 14:29

Re: Die KBS 603 (Koblenz-Lützel->Mayen-Ost) (m.vielen großen B.)

Beitragvon Notfallmanager » Sa 25. Aug 2018, 14:06

Eine Schande ist das! Ein weiterer Beleg dafür, dass es in Deutschland keine Verkehrswende gibt und in absehbarer Zeit mit den Schwachköpfen in Politik und Wirtschaft auch nicht geben wird.

Zu den Jahreszahlen auf den Schwellen:
Das eingewalzte Herstellungsjahr entspricht nicht unbedingt dem Jahr des Einbaus der Schwellen auf dieser Strecke. Dank der ökologisch sinnvollen Stufenwirtschaft der Bundesbahn, die dazu führte, dass andernorts, z. B. auf Hauptbahnen verlegte Gleise und Schwellen, nach einem bestimmten Abnutzungsgrad noch einmal auf Nebenbahnen mit geringerer Beanspruchung eingebaut wurden, könnte es durchaus sein, dass der Oberbau auf dieser Strecke mit Gebrauchtmaterial aus den zwanziger Jahren weit nach dem 2. Weltkrieg noch einmal ausgerüstet wurde. Selbst die Schienen hat man nach diesem Prinzip an Ort und Stelle von links nach rechts getauscht, so dass bei entsprechender Abnutzung der Innenkanten durch die Spurkränze, auch die Außenkanten noch einmal nach innen gewandt waren. Erst wenn auch diese Kanten abgenutzt waren, wurden "neue" Gebrauchtschienen auf dem zumeist noch haltbaren Oberbau montiert. Seit der Privatisierung der Bundesbahn gibt es solch eine Stufenwirtschaft natürlich nicht mehr. Es werden nur noch Neumaterialien verbaut.

Benutzeravatar
Heiner Neumann
Amtmann A11
Beiträge: 936
Registriert: Di 17. Feb 2009, 16:21

Re: Die KBS 603 (Koblenz-Lützel->Mayen-Ost) (m.vielen großen B.)

Beitragvon Heiner Neumann » Sa 25. Aug 2018, 15:39

Och nöööö! :cry: :cry: :cry:

Auch wenn man diese Bilder trotzdem, oder gerade deswegen, zeigen muß, das Ganze wirkt doch sehr deprimierend!!!

Gruß

Heiner
Wenn Du ein Licht am Ende des Tunnels siehst, bete, dass es kein Zug ist :shock: !!!

Vertraue nur Deinem eigenen Hintern - denn nur er steht immer hinter dir!

OliBoe
Hauptschaffner A4
Beiträge: 102
Registriert: Mo 6. Mär 2006, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Die KBS 603 (Koblenz-Lützel->Mayen-Ost) (m.vielen großen B.)

Beitragvon OliBoe » Sa 25. Aug 2018, 15:56

Danke für die Bilder - auch wenn es schmerzt, dass schon wieder eine Chance vertan wurde!

Ochtendung wächst permanent, jedes Neubaugebiet ist ruck-zuck verkauft und bebaut.

Eine schnelle Verbindung nach Koblenz wäre top und würde sich lohnen! Der Bus steht oft genug im Stau...

Aber Hauptsache einen Fahrradweg gebaut und die Touristenströme von Ochtendung (Beginn Radweg) nach Bassenheim gelockt.
Dafür zahlt unsere Gemeinde auch noch!


Andere Frage...
An wen könnte ich mich wenden, wenn ich ein kleines Stück Schiene als Erinnerung haben möchte?
Also kein Gleisjoch für eine Köf im Garten (reizvoller Gedanke), sondern nur ein Stück einer Schiene...

Lg,
Oliver

eifelhero
Oberinspektor A10
Beiträge: 534
Registriert: Di 16. Dez 2008, 20:31

Re: Die KBS 603 (Koblenz-Lützel->Mayen-Ost) (m.vielen großen B.)

Beitragvon eifelhero » Sa 25. Aug 2018, 20:16

Geh doch mal an der Baustelle vorbei und frag mal höflich.
Oder warte, bis die "apokalyptischen Reiter" weitergezogen sind, es bleibt immer noch einiges liegen.
gruß aus der Eifel
Heinz

Am besten halten wir die Welt einfach mal kurz an und lassen die ganzen Idioten aussteigen.

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1138
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Die KBS 603 (Koblenz-Lützel->Mayen-Ost) (m.vielen großen B.)

Beitragvon Rolf » Sa 25. Aug 2018, 21:10

OliBoe hat geschrieben:...Eine schnelle Verbindung nach Koblenz wäre top und würde sich lohnen! Der Bus steht oft genug im Stau...

Sehr richtig. Mit dem Abbau des Stückes Ochtendung-Mayen wurde die Chance allerdings schon weit vorher vertan, eine hinreichend ausgelastete, schnelle Verbindung aus der Eifel nach Koblenz zu etablieren. Ich bin sicher, mit einem guten Angebot wäre sie so erfolgreich gewesen wie die Strecke Euskirchen-Bonn, die etwa zeitgleich auf der Kippe stand und fast tot gespart worden war und still gelegt werden sollte. Dann kamen "Raumplaner" auf die Idee, die Strecke mit verbessertem Angebot zu beleben. Und siehe da, es funktionierte. Das Angebot wurde schrittweise verbessert und die fast Todgeweihte ist heute eine top ausgelastete Strecke. So kann es gehen, und mit der KBS 603 hätte ein ähnlicher Erfolg möglich sein können, zumal die Voraussetzungen ähnlich sind.

Der Abbau des Reststücks ab Ochtendung ist allerdings nur noch Leichenfledderei. Der Zug ist schon vor 30 Jahren abgefahren. Leider.

OliBoe
Hauptschaffner A4
Beiträge: 102
Registriert: Mo 6. Mär 2006, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Die KBS 603 (Koblenz-Lützel->Mayen-Ost) (m.vielen großen B.)

Beitragvon OliBoe » Sa 25. Aug 2018, 21:18

Na ja, Rolf, ich weiß nicht, ob es auf der Strecke Euskirchen-Bonn auch so ein marodes Bauwerk wie das Hausender Viadukt gegeben hat? Lange vor meiner Zeit, aber die Forums-Älteren haben ja öfters beschrieben, dass selbst die Personenzüge nur darüber schleichen durften...
Die Renovierung war wohl zu teuer bzw, ein willkommenes Totschlagargument.

Ich bin echt liberal und wünsche mir so wenige Einmischung des Staates wie möglich, aber die Schiene und die Post gehören in die Hand des Staates, da sie per Deifinition Verlust machen (sollen).

Aber nun leider auch egal.

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1138
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Die KBS 603 (Koblenz-Lützel->Mayen-Ost) (m.vielen großen B.)

Beitragvon Rolf » So 26. Aug 2018, 00:42

OliBoe hat geschrieben:Na ja, Rolf, ich weiß nicht, ob es auf der Strecke Euskirchen-Bonn auch so ein marodes Bauwerk wie das Hausender Viadukt gegeben hat? ...

Wohl kaum. Die Topographie ist für Euskirchen-Bonn sicher eine geringere Herausforderung. Dennoch wurden in die Strecke mittlerweile hohe zweistellige Millionenbeträge investiert. Eine Sanierung des Hausener Viadukts wäre auch möglich, finanzierbar und sinnvoll gewesen. Aber Deutschland investiert ja allenthalben viel zu wenig in die Infrastruktur und verplempert das viele Geld anderweitig.

eifelhero
Oberinspektor A10
Beiträge: 534
Registriert: Di 16. Dez 2008, 20:31

Re: Die KBS 603 (Koblenz-Lützel->Mayen-Ost) (m.vielen großen B.)

Beitragvon eifelhero » So 26. Aug 2018, 10:45

Das Hausener Viadukt wurde ja schon anfang 1973 (?) für den Güterzugverkehr gesperrt!
Obwohl ich nie verstanden habe, warum ein 200 Tonnen Güterzug schwerer als ein 200 Tonnen Personenzug ist. Br 50+6 Umbaudreiachser macht auch fast 200 Tonnen. :wink:

Aber leider war die Lobby der Automobilindustrie in Deutschland schon immer unschlagbar. 8)
Siehe die aktuelle Abgasdiskussion. Wenn ich bei 11 Milliarden Gewinn 1 Milliarde Strafe bezahle, rechnet sich mein tun ja immer noch. :roll:
gruß aus der Eifel
Heinz

Am besten halten wir die Welt einfach mal kurz an und lassen die ganzen Idioten aussteigen.

Bernd Heinrichsmeyer
Amtmann A11
Beiträge: 867
Registriert: Di 11. Jul 2006, 20:00
Kontaktdaten:

Re: Die KBS 603 (Koblenz-Lützel->Mayen-Ost) (m.vielen großen B.)

Beitragvon Bernd Heinrichsmeyer » So 26. Aug 2018, 13:09

Das Thema Geld kann man nicht mehr gelten lassen. Siehe Halbjahresergebnis der Steuereinnahmen 2018, wonach alleine der Bund Mehreinahmen in Milliardenhöhe verbuchen kann. Geld ist da! Man muss aber den politischen Willen finden, es zielführend einzusetzen. Und wenn ich dann immer die Diskussion über die Flüchtlinge höre, wegen denen angeblich bei uns nix mehr investiert wird, bekomme ich ja sofort Brechreiz.

Nach meiner inzwischen restlos desillusionierten Meinung hat unsere Politik keinerlei echten Plan, wie man mit den Verkehren der Zukunft umgehen möchte. Es besteht kein nachhaltiges, konsequentes Konzept - alles was es gibt ist Flickwerk und das teilweise nur mit mäßigem Sinn und Verstand.
Wenn wir die Emissionen senken wollen und müssen, dann muss nachhaltig in eine geänderte Mobilität investiert werden. Eine Bahnstrecke Mayen - Koblenz wäre u.a. ein sinnvolles Glied in der Kette gewesen. Man beachte nur jeden Morgen den Stau an der Anschlussstelle Koblenz Nord (A48-->B9) oder dann im weiteren Verlauf der B9 bis in die Stadt hinein. Ein Zug würde "fröhlich" über die B9 hinwegfahren und die Insassen wären froh, nicht im Stau stehen zu müssen. Aber alleine die Option auf solche Lösungen wird durch kurzsichtige Entscheidungen zerstört.

Parallel feiert man sich, weil man eine riesige Brücke über die Mosel errichtet hat, die den Lkw-Verkehr sicherlich nicht abnehmen lassen wird. Da lese ich in der Zeitung von einer Achse der Seehäfen Antwerpen und Rotterdam nach dem Rhein-Main Gebiet. Bravo - tolle Idee. Der Laster braucht dann für Rotterdam - Frankfurt 8-10h. Ein Zug benötigt heute dank verschlafener Neu- und Ausbauten der Bahnstrecken und manigfaltiger Verspätungen 2-4h länger. Wegen seiner mangenden Pünktlichkeit wird er oft von den Kunden abgelehnt (kenne ich leider aus eigener Erfahrung). Warum baut man nicht parallel zur A60 und B50 eine Neubaustrecke? Von Lüttich über Wittlich und Simmern nach Mainz. Und das nicht so dämlich wie im Westerwald, wo nur ICE fahren können, sondern vor allem auch für Güterzüge geeignet. Ein Gz von Antwerpen nach Rhein-Main wäre in unter 7h zu produzieren. Ok - das war jetzt etwas off Topic :-).
Geld wäre dafür da. Es ist kurioser Weise immer Geld da für die Projekte, die politisch gewollt sind. Und - das ist besonders witzig und erstaunlich - ist noch kurioserer Weise gar kein Geld da für die Projekte, die politisch nicht gewollt sind :( .

Das Ende von Ochtendung - Koblenz ist natürlich schon lange besiegelt, jetzt wird nur der letzte Schritt getan - der pysische Abriss. Kurzsichtig und eben nicht nachhaltig bleibt die Verkehrspolitik in Rheinland-Pfalz. Man beraubt sich selbst immer weiter eines Schatzes, für den unsere Ur- und Urur-Großväter mit enormem Fleiß gearbeitet haben, teilweise ihr Leben oder Ihre Gesundheit ließen und welcher nach heutigem Baurecht mit vertretbarem Aufwand auch nicht wiederherstellbar ist. Dem geneigten Steuerzahler bleibt nur, sich die Haare zu raufen.
Bernd Andreas Heinrichsmeyer
http://www.heinrichsmeyer.com

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1592
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Die KBS 603 (Koblenz-Lützel->Mayen-Ost) (m.vielen großen B.)

Beitragvon Dieselpower » So 26. Aug 2018, 14:07

Ist ja auch wahnsinnig wichtig, daß der billige Fernost-Wegwerfkrempel noch schneller containerweise von den Häfen ins Hinterland bzw. durch Deutschland ins Ausland kommt...
Und im Geld anderer Leute Ausgeben waren wir schon immer spitze - und phantasievoll bei der Beschaffung, wenn auf einen kleineren dreistelligen Betrag an Steuernachzahlung ein fast vierstelliger Säumniszuschlag von 300% (!) erhoben werden darf (Eine interessante Erfahrung!)....die Steuern sprudeln, solange sich der Michel ausquetschen läßt wie ein Schwamm...
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer


Zurück zu „stillgelegte Strecken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast