Brexbachtalbahn

Knipser1
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1829
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 21:42

Re: Brexbachtalbahn

Beitragvon Knipser1 » Mi 22. Feb 2017, 10:53

Auch wenn mir eine Reaktivierung bis Engers am liebsten wäre - ich denke einfach, dass bei der Brex mal wieder was "rollen müßte" um zu beweisen, dass die Brex wirklich Fahrgastpotential hat. Zur Not halt erstmal auf einer Teilstrecke wie Sayn-Grenzau (-Ransbach Baumbach...) Die letzten Sonderfahrten sind einfach schon zu lange her und viele nicht-eisenbahninteressierte Bendorfer (und weitere Streckenanrainer) denken doch wirklich, da sind nur ein paar Idealisten, die da Samstags mit nem SKL hin und herfahren und Bäume und Hecken beseitigen. Das touristische Potential erschließt sich dadurch natürlich niemandem, da es ja auch keine einzige Gelegenheit gibt, da mal eine Runde Schienenbus mitzufahren und die Schönheit des Brexbachtals zu geniessen. Vielliecht setzt dann mit solchen Fahrten endlich mal ein Umdenken ein. Oder bin ich da etwas zu naiv?

Es ist jedenfalls unglaublich, wie schwierig es derzeit in Rheinland-Pfalz ist eine solche Strecke wieder ans Laufen zu bekommen. Die negativen Beispiele werden ja fast endlos (Brex, Eifelquerbahn, Hunsrückbahn...).

Und es ist eigentlich schade - die Politiker reden gerne von Förderung des Ehrenamtes, Förderung von sanften Tourismus etc. und wenn sich dann so ein Verein wie die Brexbachtalbahner engangiert wird man am langen Arm verhungern lassen.
Ich freue mich, dass bei der Eifelquerbahn Jörg Petry der Kommune Gerolstein auch mal den Stinkerfinger zeigt und erstmal keine Kulturveranstaltungen plant. Man nimmt wohl auch in der Eifel sehr gerne, gibt aber wenig zurück. Und -hallo!!!- in Gerolstein steht der Lokschuppen zur Beheimatung von Eisenbahnfahrzeugen für den Betrieb auf der Eifelquerbahn bzw. Westeifelbahn. Das ist nicht in erster Linie als "Kulturlokschuppen" gedacht. Das hat man wohl bei der Stadt ganz vergessen. Daher gut, dass Jörg da mal wieder daran erinnert.
Aber sorry, ich schweife ab.

In Bendorf ist es aber wohl (leider) nicht anders. Die Kommune wehr sich ja anscheinend mit Händen und Füßen.
Aber Hauptsache das Projekt Sayner Hütte wird mit unsere Steuer-Geldern vollgepumpt... :roll:


Grüße

Guido
Bild

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1402
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Brexbachtalbahn

Beitragvon Dieselpower » Mi 22. Feb 2017, 11:42

...wobei die Saynerhütte wenigstens noch ein Kulturdenkmal darstellt.

Viel Schlimmer ist die Verschwendung von Steuergeldern, Grundstücken etc. für völlig kulturfremde Dinge aber unter eben dem Deckmäntelchen.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Tom
Schaffner A2
Beiträge: 24
Registriert: Sa 29. Sep 2007, 15:07

Re: Brexbachtalbahn

Beitragvon Tom » Di 7. Mär 2017, 10:35

Hallo zusammen,
der Brex-Verein ruft zu Spenden nach dem Motto "Schotter für Schotter" auf. Für relativ kleines Geld kann die Reaktivierung umgesetzt werden, das konnte in einer Kostenaufstellung des Betreibers, die durch ein Gutachten bestätigt wurde, nachgewiesen werden. Allerdings muss der Verein sowie der Betreiber das Geld selbst aufbringen und einsammeln. Hilfe seitens der Politik kommt ja keine. Nur beim "Roten-Band-Durchschneiden" waren sie damals in Grenzau alle da und haben strahlend in die Kamera gelächelt. Sie werden mit Sicherheit auch in Zukunft fürs Pressefoto kommen wollen, wenns was zu feiern gibt...
Jetzt gilt es, denn die Zeit ist knapp. Nächstes Jahr wird die Weiche in Engers ausgebaut und damit die Zukunft verbaut, wenn nicht wir jetzt eine Spende dem Verein zukommen lassen und der dann damit loslegen kann. Den Weichenantrieb für die Engerser Weiche hat er schon versprochen bekommen.
Hier der Artikel von der Brex-Website www.diebrex.de.
Viele Grüße Tom


Schotter für Schotter
Jede Spende ist ein guter Zug für die Region

2007 – also vor genau 10 Jahren – hat der Verein Brexbachtalbahn e.V. mit den Arbeiten begonnen, die historische und landschaftlich einzigartige Brexbachtalbahn zwischen Neuwied, Bendorf und Grenzau im Westerwald zu retten und als Touristikbahn zu reaktivieren. Trotz 5-jährigem erfolgreichen Betrieb zwischen Grenzau und Siershahn mit 35.000 Besuchern zwischen 2009 und 2013, trotz Lob und wortreicher Zustimmung aus der Politik haben wir unser Ziel bisher leider nicht erreicht. Denn den Worten folgten nie Taten, es wurde mutlos agiert und immer neue Probleme oder Forderungen formuliert, anstatt die Chancen zu sehen und wahrzunehmen, die sich mit der „Brex“ ergeben. Es fehlt am politischen Willen, das Projekt gemeinsam mit Land, Landkreisen, Betreiber und Verein zum Nutzen aller zu realisieren – so wie an vielen anderen Orten in Deutschland. Das ist höchst bedauerlich, aber wir geben nicht auf, denn wir sind vom Erfolg der Brexbachtalbahn absolut überzeugt. Das zeigen besonders die aktuellen Fahrgastzahlen der benachbarten Brohltalbahn und der Kasbachtalbahn sowie bei den Festveranstaltungen im DB-Museum in Koblenz. Deswegen haben sich Verein und Betreiber entschlossen, das Projekt jetzt privatwirtschaftlich zu realisieren. Dafür haben wir bis Mitte 2018 Zeit. Bis dahin darf die Zufahrtsweiche in Engers laut Gerichtsbeschluss nicht ausgebaut werden.

Gemeinsam die Region bewegen

Das Ganze ist natürlich ein ambitioniertes Vorhaben, das nur gemeinsam gelingen kann. Denn Eisenbahn ist immer ein Netzsystem. Je mehr „Stationen“ sie hat, desto besser und erfolgreicher kann sie fahren. Bevor also wieder Züge als Attraktion für Familien, Gäste und Touristen die Strecke durch das romantiche Brexbachtal rollen und den Kletterwald, den Kulturpark Sayn, die zahlreichen Premiumwanderwege und das Pfadfinderlager anbinden, bedarf es noch sehr viel Arbeit – verbunden mit hohen Kosten für Material, Planung und Genehmigungen. Der Verein und seine Mitglieder sind deshalb auf die Hilfe aus der Region, der Wirtschaft, von Privatpersonen und Institutionen angewiesen, sei es durch Spenden, Material oder tätiger Mithilfe. Dabei zählt jeder Euro und jede Sachspende wie Werkzeug, Baumaterial oder Kraftstoff. Bitte helfen auch Sie, eine der schönsten Bahnlinien Deutschlands zu erhalten und unsere Heimatregion mit Volldampf in eine wirtschaftlich und touristisch erfolgreiche Zukunft zu führen!

Unser Konto haben wir bei der Sparkasse Koblenz:
BLZ: 57050120, Konto: 135921
IBAN: DE52 5705 0120 0000 1359 21 / BIC: MALADE51KOB

Falls Sie für Ihre Spende eine Spendenquittung wünschen, teilen Sie uns dies bitte per Mail oder über unser Kontaktformular mit Angabe Ihrer Adresse mit.

schotter
Schaffner A2
Beiträge: 13
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:45

Hier mal was vom Bundestag

Beitragvon schotter » Fr 10. Mär 2017, 17:09

Erledigt.
Gruß Schotter.
Zuletzt geändert von schotter am So 16. Apr 2017, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.

schotter
Schaffner A2
Beiträge: 13
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:45

Re: Brexbachtalbahn

Beitragvon schotter » Fr 10. Mär 2017, 17:14

Erledigt.
Gruß Schotter.
Zuletzt geändert von schotter am So 16. Apr 2017, 10:34, insgesamt 1-mal geändert.

schotter
Schaffner A2
Beiträge: 13
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:45

Re: Brexbachtalbahn

Beitragvon schotter » Di 14. Mär 2017, 14:09

Erledigt.
Gruß Schotter.
Zuletzt geändert von schotter am So 16. Apr 2017, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
töff-töff
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1728
Registriert: Mo 15. Aug 2005, 23:05

Re: Brexbachtalbahn

Beitragvon töff-töff » Di 14. Mär 2017, 21:44

Was bitteschön lieber Schotter, hat das alles mit der Brex zu tun ????
Grüße aus Bendorf

Martin

schotter
Schaffner A2
Beiträge: 13
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:45

Re: Brexbachtalbahn

Beitragvon schotter » Di 14. Mär 2017, 22:15

Erledigt.
Gruß Schotter.
Zuletzt geändert von schotter am So 16. Apr 2017, 10:37, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Ulrich Neumann
Amtmann A11
Beiträge: 958
Registriert: Do 14. Jun 2007, 21:11

Re: Brexbachtalbahn

Beitragvon Ulrich Neumann » Do 16. Mär 2017, 19:58

Schotter ist ja nicht nur Fän sondern auch Mitglied im Verein und als solches muß er alles Positiv sehen, sonst wären 10 Jahre Bäumeschubsen umsonst gewesen.

Knipser1
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1829
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 21:42

Re: Brexbachtalbahn

Beitragvon Knipser1 » Fr 17. Mär 2017, 10:47

Ulrich Neumann hat geschrieben:Schotter ist ja nicht nur Fän sondern auch Mitglied im Verein und als solches muß er alles Positiv sehen, sonst wären 10 Jahre Bäumeschubsen umsonst gewesen.


Ich kann nur den Hut vor den unermüdlichen Aktiven ziehen die da jeden Samstag raus auf die Strecke fahren und diese so gut in Schuß halten. Es wird ja auch an den Tunnelportalen, Bahnübergängen und Brücken gearbeitet, das Stellwerk Ransbach-Baumbach wurde wieder instandgesetzt und in den letzten Jahren einige Sonderfahren organisiert.
Als reines "Bäumeschubsen" würde ich das daher nicht bezeichnen, das wird den vielfältigen Aktivitäten des Vereins einfach nicht gerecht. Wie schnell eine Strecke ohne diese Arbeiten herunterkommt kann man ja schön an der Eifelquerbahn sehen. Da wieder bei mehr oder weniger "0" anzufangen, das wird ganz schön teuer fürchte ich. Und das ist bei dre Brex ja nicht der Fall, die Strecke macht ja danke der regelmäßigen Pfelge einen guten Eindruck.
Es müßte halt nur so langsam mal wieder was fahren....
Bild

Benutzeravatar
Ulrich Neumann
Amtmann A11
Beiträge: 958
Registriert: Do 14. Jun 2007, 21:11

Re: Brexbachtalbahn

Beitragvon Ulrich Neumann » Fr 17. Mär 2017, 11:26

Ohne Betriebsgenehmigung ist nix mit Fahren, das ist ja das Dilemma.
Landespoltik, Kreise, die Stadt Bendorf blockieren doch alles.
Nach den erfolreichen 125 jährigen Feierlichkeiten 2009 hätte die Politik das Projekt positiv angehen können aber vom damaligen Superminister Hering kamen nur blumige Versprechen und das wars dann auch schon...

schotter
Schaffner A2
Beiträge: 13
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:45

Re: Brexbachtalbahn

Beitragvon schotter » Fr 24. Mär 2017, 13:20

Erledigt.
Gruß Schotter.
Zuletzt geändert von schotter am So 16. Apr 2017, 10:36, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „stillgelegte Strecken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste