Aartalbahn in den 80ern: Waldstraße (reloaded)

Historisches aus unserer Region
Benutzeravatar
Andreas T
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1744
Registriert: So 30. Apr 2006, 11:30

Aartalbahn in den 80ern: Waldstraße (reloaded)

Beitrag von Andreas T »

Hallo, Freunde der Eisenbahn,

vor fast 10 Jahren hatte ich hier einen Beitrag über die Station (Wiesbaden) Waldstraße unter dem Titel: 4 Einfahrsignale, aber nur zwei Weichen" eingestellt. An sich hätten die Bilder mal einen Neuscan verdient, dazu bin ich bislang aber noch nicht gekommen. Jedenfalls habe ich die fehlenden Bilder neu hochgeladen (außer der Landkarte).

Damals schrieb ich:



Hallo, Freunde der Eisenbahn,

als bekennender Fan der Aartalbahn Wiesbaden - Bad Schwalbach - Diez hatte ich schon ernstlich vor, mal folgendes Rätsel zu stellen:

Welcher "Bahnhof" der Deutschen Bundesbahn hatte immerhin vier Einfahr-Signale, dafür aber nur läppische zwei Weichen und nur zwei Ausfahrsignale?

Stattdessen habe ich mich in mein Archiv begeben und versucht, diesen ungewöhnlichen Bahnhof namens "Waldstraße" lieber fotografisch zu würdigen und dokumentieren - auch wenn ein Bild (von gottseidank vielen) derzeit nicht aufzufinden ist.


Zunächst etwas Statistik:

Die am 15.11.1889 eröffnete Bahnlinie Wiesbaden (Rheinbahnhof) - Bad Schwalbach wurde wegen des Neubaus des Hauptbahnhofs Wiesbaden im südlichen Bereich neu gebaut und zwischen Waldstraße und dem neuen Hauptbahnhof am 15.11.1906 eröffnet.
Seitdem konnte man von hier nördlich Richtung Bad Schwalbach und außerdem zum Güterbahnhof Wiesbaden West fahren. Südlich ging es zum Hauptbahnhof und nach Wiesbaden Ost.
Da der Bahnhof - jedenfalls solange ich ihn kenne - nur noch ein Gleis besaß, führte das zu folgendem Effekt:
4 Einfahrsignale, 2 Ausfahrsignale und zwei Weichen. Ungewöhnlich, nicht?
Der Personenverkehr wurde am 24.09.1983 eingestellt.


Ein Blick auf die Übersichtskarte: (fehlt derzeit)


00ATscharn Aar-Karte.jpg


Doch nun zu den Bildern. Ich beginne nördlich, also von Wiesbaden-Dotzheim (dort wo die heutzutage NTB ihre Sonderfahrten beginnt):


Bild
1983.08.31-06 -25 nWaldstraße 515129 5682.jpg

Für eine Nebenbahn an sich ungewöhnlich, aber wohl ein Relikt aus dem 2. Weltkrieg: An den dort vorhandenen Doppel-Telegrafenmasten summt am 31.08.1983 515 129 als 5682 vorbei. Im Hintergrund erahnt man die von links kommende Strecke vom Güterbahnhof Wiesbaden West.


Bild
1983.08.28-05-14 nWaldstraße 515651 5671.jpg

Im quasi zweigleisigen Bereich mit Blickrichtung Norden: Auf dem linken Gleis Richtung Bad Schwalbach fährt am 28.08.1983 515 651 als 5671. Rechts das Gleis nach Wiesbaden West mit Vorsignal-Tafel.


Bild
1983.09.24-10 -35 nWaldstraße 515640 515650 5670.jpg

Fast an gleicher Stelle am letzten Betriebstag, dem 24.09.1983:
515 640 + 515 650 als 5670.


Bild
1983.08.28-03 -07 nWaldstraße 515651 515627 5667.jpg

Schon kurz vor den beiden Einfahrsignalen, aber mit Blickrichtung Norden am 28.08.1983: 515 651 + 515 627 als 5667


Hier fehlt mir ein Bild, das ich – bislang vergeblich – in meiner Sammlung gesucht habe und dass einen Nachschuss auf die eben gezeigte Granitur mit den beiden nördlichen Einfahrsignalen zeigt.

(mittlerweile in der Schrottkiste wiedergefunden:)

Bild
1983.08.28-03 -08 nWaldstraße 515627 515651 5667


Bild
1983.01.26-04 -35 nWaldstraße 517 517 5688.jpg

Bild
1983.01.26-03 -33 Waldstraße 517 5682.jpg

Bereits hinter den beiden Signalen und der nördlichen Weiche ist die Strecke "richtig" eingleisig. Zu sehen sind - jeweils am 26.01.1983 - zunächst eine Doppelgarnitur 517er als 5688 und dann ein Solo-517 als 5682. Rechts erkennbar übrigens das alte Bahnhofsgebäude, dass zwischenzeitlich durch einen modernen, kleinen, blauen Flachbau ersetzt wurde.



Bild
1981.02.14-02 -17 nWaldstraße 517004 5669.jpg

Bild
1981.02.14-02 -21 nWaldstraße 517004 5669.jpg

Blickrichtung vom Bahnhof nach Norden am 14.02.1981: 517 004 hat als 5669 bergab nicht viel zu tun. Im Hintergrund sind die beiden nördlichen Einfahrsignale zu sehen.


Bild
1983.09.24-xx -25 Waldstraße Skl.jpg

"Der letzte macht das Licht aus". Am Vormittag des 24.09.1983, dem letzten Betriebstag, wurde bereits die Gasbeleuchtung der Signale demontiert,


Bild
1983.09.24-02 -29 Waldstraße 515574 815806 515534 5663.jpg

wie auf dem nächsten Bild bereits zu sehen ist: Es fehlt schon die Signalbeleuchtung! Zu sehen ist im wunderbaren Morgenlicht 515 574 + 815 806 + 515 534 als 5663.


Bild
1981.02.14-02 -24 Waldstraße 517004 5669.jpg

517 004 steht am 14.02.1981 als 5669 abfahrtbereit.


Bild
1982.11.28-05 -16 Waldstraße 515567 5670.jpg

Der wohl bekannteste Fahrdienstleiter in Waldstraße war vermutlich Herr J.S, der am 28.11.1982 515 567 als 5670 abfertigt.


Bild
1981.02.14-01 -16 Waldstraße Bf.jpg

Werfen wir am 14.02.1981 einen kurzen Blick auf das gesamte „Bahnhofsgelände“ mit altem und neuen Bahnhofsgebäude. Welches ist wohl schöner ?


Bild
1981.02.14-02 -27 Waldstraße 517004 5669.jpg

Mit beiden Gebäuden am gleichen Tag: Der schon vorher abgebildete 517 004 als 5669.


Bild
1981.02.14-02 -28 Waldstraße 517004 5669.jpg

Und als Nachschuss, damit man auch mal das südliche Einfahrsignal und die südliche Weiche sehen kann .....


Bild
1983.09.24-22 -36 Waldstraße 216130 515640 515650 5679.jpg

Nicht nur, weil es der letzte planmäßige Personenzug am 24.09.1983 war (gebildet aus 216 130 + 515 640 + 515 650 als 5679): Man kann auch noch einmal schön das rechts gelegene alte Bahnhofsgebäude sehen.


Bild
1983.08.28-04 -13 sWaldstraße 515651 5666.jpg

Und zum Schluss, schon fast in der nächsten Station Landesdenkmal am 28.08.1983 abgelichtet: Die beiden südlichen Einfahrignale , (edit) links das Gütergleis von Wiesbaden Ost, (edit) rechts das Personengleis zum Hauptbahnhof und 515 651 als 5666.



Ich hoffe, diese Menge an Bildern aus einem einzigen Bahnhof der Aartalbahn hat Euch nicht gelangweilt. Aber aus meiner Sicht war diese Bahn halt meine Lieblingsstrecke ....



Es grüßt euch


Andreas T

Ich habe von zwei Lesern (anderweitig) zwei Textbeiträge erhalten, die so informativ sind, dass ich sie hier (von den an mich persönlich gerichteten Textpassagen befreit) einfach mal zitieren möchte:

Ölfuß schrieb:
"(...) Waldstraße kam mir immer vor wie ein Eisenbahnidyll im Orbit. Die Stimmung von einst ist perfekt wiedergegeben.

Ich habe mich gerade gefragt, was diese einmalige Eisenbahnstimmung verursacht

Der Bahnhof vermittelte mir immer den Eindruck, er seit für Eisenbahner gebaut. Sie waren hier eindeutig in der Überzahl. Tf, Zf, Fdl und meist einige Kollegen. Hier bestand Grußpflicht - Fahrgäste kamen mir immer wie Statisten vor. Sie besuchten Eisenbahner oder wunderten sich hier auch noch Züge anzutreffen. Die meisten nutzen den Stadtbus zur fahrt nach Wiesbaden.
Hier war man unter sich. Egal ob im Dienst oder bei der Gartenarbeit. Man kannte sich und alle gehörten zu der großen Familie der Eisenbahner.
Die betrieblich bediente Ausgabe der Funkgeräte für die Fahrt über die Eiserne Hand oder die Wartezeit nach dem Rangieren in Wi-West nutze man gerne zu einem kleinen Plausch.
Zwar liegt in unmittelbarer Nähe die Autobahn und eine Hauptausfallstraße von Wiesbaden, jedoch die Waldstraße liegt gut versteckt. Die meisten kennen / kannten den Bf nicht.

Eisenbahnidyll im Orbit und ich war dabei

Die Waldstraße ist heute längst untergegangen und die Famile der Eisenbahner ist zerschlagen. Ich will gar nicht wissen, wie es heute dort aussieht und behalte sie lieber so in Erinnerung wie sie war.

Grüße von der Lahn
Ölfuß"


Der Wilsenröther schrieb:
"Ich glaube, ich muss jedoch mit einer Begrifflichkeit ein wenig aufräumen: Der sog. Bahnhof Waldstrasse war eigentlich gar kein Bahnhof, sondern eine Abzweigstelle, die mit einem Haltepunkt örtlich verbunden war. Seit dieser kleine Flachbau entstanden ist und Waldstrasse seiner Bahnhofsgleise beraubt wurde, war das nämlich nur noch eine schlichte Abzw. Die Signalanordnung erinnert zwar an Ein- bzw. Ausfahrsignale, sie regelten jedoch lediglich die Ein- und Ausfahrten aus bzw. in die einzelnen Strecken von und nach Wiesbaden Hbf. und Wiesbaden-Ost sowie Wiesbaden-Dotzheim bzw. Wiesbaden-West. Und noch etwas: Fahrten von Waldstrasse nach Wiesbaden-West wurden im Zugleitbetrieb durchgeführt. Die Übergabefahrten wurden auf Hauptsignal in Waldstrasse abgelassen, endeten jedoch an einer Trapeztafel in Wiesbaden West. Direkt hinter der Trapeztafel befand sich ein Formsperrsignal, das von einem Weichenwärter in Wiesbaden-West bedient wurde. Damit wurden die Fahrten in den Güterbahnhof dann zugelassen. Wer den Blockschrank (3 Felderblock) aus der Abzw. Waldstrasse für die Strecke Richtung Wi-Dotzhaim übrigens vermisst ... das Ding habe ich Ende der neunziger Jahre in Wuppertal mit seiner Originalbeschilderung wiedergefunden und sofort einkassiert. Der Blockschrank befindet sich somit in Sicherheit. Er ist auch auf einem der Bilder in JoSey's Bildband über die Aartalbahn abgebildet. Neben JoSey gab es übrigens noch eine berühmte Persönlichkeit, die in der Waldstrasse als Fdl den Dienst verrichtete: Es war Kollege Nestmann, genannt "Der General" der stets mit militärischen Ehren die Hand zur Dienstmütze erhob und stramm die einlaufenden Züge grüßte. Ich glaube, er war am allermeisten mit dieser Strecke verwachsen und er arbeitete auch an dem kurz vor der Stilllegung erstellten Weisbuch über die Aartalbahn als Stadtbahn mit. Viele Jahre nachdem es ihn auf dieser Strecke nicht mehr gab, schwärmte er noch von einer echten Renaissance dieser Bahn und er bekam dabei immer feuchte Augen. Er ist auf einem der Bilder von Andreas auch zu sehen mit seinen grauen Haaren und der roten Mütze. Heute ist der blaue Flachbau ein verwittertes Gartenhäusschen. Ich hatte Ende der neunziger Jahre übrigens auch entlang der Aartalbahn meinen Garten. Man erkennt ihn auf dem ersten Bild links neben dem Zug an den Telegrafenmasten, die bereits im Garten standen. Die Doppelmasten sind übrigens ein Beleg wür die entlang der Aartalbahn verlegte Umgehungsmagistrale für die wichtige Basa-Verbindung vom Westen in die Mitte der Republik. Ein Relikt aus der Zeit des kalten Krieges. Der ehem. Wiesbadener Bahnhofsvorsteher Uhr hatte neben uns seinen Garten und wenn er Bereitschaft hatte, dann hängte er immer ein Anschaltgestänge in die Fs-Leitung und so konnte man ihn über Basa im Garten anrufen und er musste nicht zuhause sitzen. Es gab ja schließlich noch keine Handys.
Grüße vom Wilsenröther"

Ich finde diese beiden Texte so toll, dass ich sie (ungefragt) Euch nicht vorenthalten will. Wer die Originale lesen will:

http://forum.hunsrueckquerbahn.de/viewtopic.php?t=8754

Ich danke für die (vermutete) Zustimmung der beiden Autoren (und würde sofort wieder alles löschen, wenn ich Widerspruch ernten würde).


Herzlich

Andreas T
Zuletzt geändert von Andreas T am Mi 30. Dez 2015, 22:17, insgesamt 7-mal geändert.

gt

Beitrag von gt »

Wiedermal ein echter Andreas Tscharn Beitrag :!: :D

Beste Gr??e

Gerd

Benutzeravatar
Markus Göttert
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4827
Registriert: Sa 23. Jul 2005, 10:14
Kontaktdaten:

Stark

Beitrag von Markus Göttert »

:D

Gruss
Meine Facebookseite zum Thema Hunsrückbahn
Bild

MarcusFBGK
Amtmann A11
Beiträge: 883
Registriert: Di 26. Jul 2005, 20:34
Kontaktdaten:

Beitrag von MarcusFBGK »

Hallo Andreas,

ein ganz genialer Beitrag! Mit Infos und aussagekr?ftigen Bildern. Imageshack zeigt mir zwar im Moment nicht alles, aber das was ich sehe, ist super.

Gru?

Marcus
Bild

Benutzeravatar
Andreas T
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1744
Registriert: So 30. Apr 2006, 11:30

ich bin begeistert .....

Beitrag von Andreas T »

Hallo,

ich bin begeistert. Ganz im Ernst: Warum habt Ihr das alles nich einmal in einen eigenen Beitrag gegossen?

F?r mich war die Waldstra?e nur ein - wenn auch besonders "witziger" - Ort an der geliebten Aartalbahn. Deswegen habe ich ihm an sich keine besondere Aufmerksamkeit geschenkt, auch wenn er betrieblich irgendetwas "Besonderes" hatte, was ich damals aber nicht verstanden hatte - jetzt schon.

Was Ihr da alles erz?hlen k?nnt ?!?
Ich bin begeistert; man ahnt Eure innere Verbundenheit.


Ich habe ?rigens damals mit viel Interesse das Schicksal der Aartalbahn verfolgt und mir zweimal (!) das Buch "Aartalbahn als leistungsf?hige Vorortbahn" gekauft. Allerdings weniger aus Hoffnung als aus Dokumentation ....


Herzlichen Dank f?r Eure eingehenden Kommentare

Andreas T


P.S.:
@Wilsenr?ther: Deswegen habe ich "Bahnhof" ja auch in Anf?hrungsstriche geschrieben :wink:

Benutzeravatar
KoLü Ksf
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 5331
Registriert: Fr 5. Aug 2005, 19:02

Beitrag von KoLü Ksf »

Hallo Andreas,

superstarker Beitrag mit erstklassig umgesetzten Motiven. Endlich auch mal jemand, der nicht nur Wagen und Loks, sondern auch Personen, ohne die der Bahnbetrieb nicht m?glich ist, mit in sein Bild einbezieht. Habe deinen Beitrag wirklich sehr genossen.

Herzliche Gr??e aus Johannesberg

Kai
Amtsrat A12
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 1. Okt 2005, 11:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Kai »

Toller Beitrag! Hatte von diesem Haltepunkt vorher noch nie geh?rt. Wirklich interessant. Aber mal ne andere Frage: hast du (oder auch jemand anderes) auch Bilder vom Gbf Wiesbaden West? Die w?rden mich brennend interessieren!
Bild

Benutzeravatar
Andreas T
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1744
Registriert: So 30. Apr 2006, 11:30

Beitrag von Andreas T »

Hallo Kai,

zwar war ich mit meinem Bruder G?nter am 14.02.1981 auch im G?terbahnhof Wiesbaden West, wo wir Bilder der Gleisnalagen, des Betriebsgeba?des und abgestellter G?terwagen gemacht haben. Betrieb fand da aber nicht statt.

Und so hoffe ich mit Dir, dass jemand richtige Betriebsbilder einstellen kann.

@?lfu? und Der-Wilsenr?ther
Ich habe mir (ungefragt) erlaubt, eure beiden Textbeitr?ge als fast vollst?ndiges Zitat im HiFo unter

http://drehscheibe-online.ist-im-web.de ... 17,3234440

einzustellen und hoffe, dass ich keine Schl?ge bekomme :wink:

(im Ernst: Auf Wunsch nehme ich sie nat?rlich wieder heraus, aber in finde sie so klasse, dass ich sie im HiFo mit einstellen wollte).


Herzlich

Andreas T

Schrankenwärter
Oberschaffner A3
Beiträge: 61
Registriert: Mo 18. Dez 2006, 23:07

Beitrag von Schrankenwärter »

Hallo Andreas T,

1996 fuhr vormittags immer eine V100 mit einem G?terwagen auf dem zweigleisigen Abschnitt, das Fahrziel ist mir leider unbekannt. Das n?rdliche Gleis war damals schon v?llig zugewachsen, auf dem anderen Gleis fuhr dieser G?terzug. Ich habe ein Foto auf H?he der Volkerstra?e davon, es ist aber nicht besoders gut.
Bild
Am 16.09.1996 kommt 212 015 mit einem G?terwagen zur?ck und f?hrt richtung Hbf.

Benutzeravatar
Andreas T
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1744
Registriert: So 30. Apr 2006, 11:30

Aber klar,

Beitrag von Andreas T »

Hallo,

auch wenn ich - au?er den wenigen Bildern - nichts zu einem solchen Beitrag beisteuern kann, werde ich mit dem Scannen beginnen und kann Dir die Bilder dann zumailen (800*533). F?r den Text kann ich wenig beitragen.


Herzlich

Andreas T

Benutzeravatar
Günter T
Oberrat A14
Beiträge: 2051
Registriert: Do 18. Aug 2005, 20:18

Beitrag von Günter T »

Hallo,

die folgende Seite ist wirklich sehenswert; sie zeigt u.a. Aktuelles von Wiesbaden Waldstra?e.

http://www.burion.de/Burion/Eisenbahn.htm

Gru?

G?nter

Benutzeravatar
Sven Ackermann
Amtsrat A12
Beiträge: 1124
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 20:52
Kontaktdaten:

Beitrag von Sven Ackermann »

Hallo G?nter,

danke f?r den Link. Erschreckend, wie es da heute aussieht! Ich habe mir nach dem Betrachten der aktuellen Bilder noch mal die historischen von Andreas angeschaut, wenn man es nicht w??te, w?re es nur schwer zu erkennen, da? es sich um den selben Hp handelt...

Daf?r habe ich f?r mich als Wagenfanatiker auf der Seite noch was entdeckt: am Hp Landesdenkmal steht noch immer au?er dem hier im Forum ebenfalls mal erw?hnten Preu?en-Schnellzugwagen auch noch ein W?rttemberger Wagen :!: :shock: :shock: Welch Wagenrarit?ten da in der Wildnis stehen... :arrow: ab ins Museum damit!
Viele Grüße, Sven

Bild Bild

Antworten